Magazin

US-Nachrichtenfernsehen nach Trump © IMAGO / ZUMA Wire

Die Quoten sinken, der Hass steigt: US-News in der Biden-Ära

Alles wieder normal? Anderthalb Jahre liegt die Wahlniederlage von Donald Trump zurück, der das US-Nachrichtenfernsehen in seiner Amtszeit in Atem gehalten hat wie kein Präsident zuvor. DWDL.de blickt in die USA: Wie hat es sich nach Trump entwickelt? mehr

Fußball-Müdigkeit im Fernsehen

Rückläufige TV-Reichweiten: Woran krankt die Bundesliga?

Das Interesse an der Fußball-Bundesliga ist rückläufig - nicht nur im Pay-TV, auch im Free-TV, wo die "Sportschau" 900.000 Fans verlor. Das könnte an fehlenden Traditionsklubs liegen - aber auch an den Ansetzungen. Vor allem bei der ARD herrscht Ernüchterung. mehr

© imago / Nico Herbertz
Serien-Autorinnen in der Minderheit

"Männer bestimmen die Welt, Frauen machen die Arbeit"

Kristin Derfler und Annette Hess zählen zu den wenigen Autorinnen, die eigene Serien als Creator oder Showrunner umsetzen dürfen. Zum Gap der Geschlechter legen sie jetzt eine Studie vor: 83 Prozent der Serienschöpfer sind Männer, Tendenz steigend. mehr

© Tiana Lenz
US-Studios im Umbruch

Apple Studios: Als Oscar-Pionier im Zeitgeist angekommen

Der Tech-Gigant aus Cupertino hegt größere Ambitionen für sein Inhaltegeschäft. Die Bereitschaft zu aufwendigen kreativen Wagnissen, die mitunter an HBO erinnern, spielt dabei ebenso eine Rolle wie das Streben nach attraktiven Sportrechten. mehr

© DWDL/Apple
US-Studios im Umbruch

Netflix: Von den Regeln der Schwerkraft auf den Boden geholt

Nach dem Mega-Absturz leitet der Streaming-Marktführer schnelle Kurskorrekturen ein: Werbung und Zusatzgebühr für Abo-Sharing kommen noch in diesem Jahr. Bei den Inhalten muss Netflix wählerischer werden – weg von der "Walmart-isierung". mehr

© DWDL/Netflix
Content-Gipfel auf der ANGA COM

Hohe Preise, wenig Personal: Dem Fernsehen fehlen Fachkräfte

Eine Überhitzung attestiert ARD-Programmdirektorin Christine Strobl dem deutschen TV-Markt - auch, weil es zu wenige Fachkräfte gibt. Werden deshalb künftig schlicht weniger Produktionen in Auftrag gegeben? mehr

© DWDL / Alexander Krei
US-Studios im Umbruch

Disney: Florida-Krise lässt Maus-Imperium schlingern

Dass ausgerechnet Disney in einer politischen Kontroverse aufgerieben werden könnte? Lange Zeit undenkbar. Der neue CEO Bob Chapek zerschlägt Porzellan, obwohl er sich viel lieber auf den Ausbau von Disney+ konzentrieren würde. mehr

© DWDL/Disney
US-Studios im Umbruch

Paramount: Kleiner Fisch im Teich der Hollywood-Haie

Wie groß ist groß genug? Auch nach der Fusion von Viacom und CBS bleibt Paramount mittelfristig ein Übernahmekandidat. Dennoch werkelt der Konzern mit ambitioniertem Investment an der globalen Expansion seiner Streaming-Plattform Paramount+. mehr

© DWDL/Paramount
Streit ums Rundfunk-Spektrum

Innere Sicherheit statt DVB-T2? Sender fürchten um ihre Frequenzen

Das UHF-Band, das für digitales Antennenfernsehen genutzt wird, ist heiß begehrt: Polizei, Militär und Mobilfunk erheben Anspruch auf die Frequenzen. Das wäre das Aus für DVB-T2 und mögliche Nachfolger. Die Politik sendet widersprüchliche Signale. mehr

© ARD Digital/DVB-T2 HD/IM NRW
US-Studios im Umbruch

Warner Bros. Discovery: Synergien müssen sein, Hits aber auch

Die größte Medienfusion des Jahres vereint HBO Max und Discovery+ zum globalen Mega-Streamer, der es mit Netflix aufnehmen soll. Mit der Analyse von Warner Bros. Discovery startet eine DWDL.de-Reihe über den aktuellen Umbruch in Hollywood. mehr

© DWDL/Warner Bros. Discovery
Sat.1 öffnet den "Club der guten Laune"

Ein Jahr nach "Promis unter Palmen": Endlich was gelernt?

Mit "Promis unter Palmen" gelang Sat.1 ein echter Quoten-Hit, doch unter dem neuen Chef Daniel Rosemann passte das Format nicht mehr ins Portfolio des Senders. Kann der "Club der guten Laune" das Genre von seinem Schmuddel-Image befreien? mehr

© Sat.1 / Julian Essink
Ein Blick auf die Quoten der Vorabend-Serien

Vorabend-Bilanz: Wie schlagen sich all die SOKOs und WaPos?

Die "SOKOs" sind fürs ZDF eine Bank, auf dem späteren Sendeplatz um 19:25 Uhr fällt die Bilanz durchwachsener aus. Die ARD ist im Norden besonders erfolgreich. Doch: Wer junges Publikum will, setzt besser nicht auf Krimis. Ein Blick auf die Quoten am Vorabend. mehr

© ARD/ZDF; Kollage: DWDL
Neugründung Fright Zone

Genre-Offensive: Dieser Produzent will Deutschland schocken

Benjamin Munz hat sich Action, Fantasy, Horror und Science Fiction auf die Fahne geschrieben. Mit seiner neuen Produktionsfirma Fright Zone entwickelt der "Blood Red Sky"-Macher ambitionierte Genre-Projekte mit internationalen Partnern. mehr

© Fright Zone/Jessica Franz
Welt-Reporter Steffen Schwarzkopf im Gespräch

"Auch im Kriegsgebiet herrscht eine gewisse Konkurrenz"

Zwei Monate lang berichtete Steffen Schwarzkopf für den Nachrichtensender Welt aus der Ukraine. Gibt es in diesem Umfeld so etwas wie Normalität? Ein Gespräch über den Arbeitsalltag und die Rolle der Medien. mehr

© Welt