Logo: n-tv © n-tv
Mehr Doku- als Nachrichtensender?

Wieviel Nachrichten senden n-tv und N24 noch?

 

Der Anteil der Nachrichten am Programm von n-tv hat sich in den vergangenen zehn Jahren fast halbiert. Nachrichten senden n-tv und N24 hauptsächlich noch vormittags

von Uwe Mantel
07.02.2008 - 12:14 Uhr

Logo: N24Wenn man die Quoten der beiden privaten Nachrichtensender vergleicht, bei denen N24 schon seit längerem deutlich an n-tv vorbeigezogen ist, verweist man bei n-tv gerne darauf, dass der Konkurrent eigentlich ja mehr ein Dokumentationssender als ein Nachrichtensender sei. Doch wer im Glashaus sitzt, sollte besser nicht mit Steinen werfen: Auch bei n-tv nehmen die eigentlichen Nachrichten immer weniger Sendezeit ein, wie eine Studie des Kölner Instituts für empirische Medienforschung ergab, für die eine Sendewoche im Jahr 2007, sowie im Jahr 1997 genauer untersucht wurde.

Demnach sank der Anteil, den Nachrichten am Gesamtprogramm von n-tv ausmachen, von 63,3 Prozent 1997 auf nun noch 34,7 Prozent. Damit liegt n-tv aber weiterhin klar vor N24, das lediglich auf einen Anteil von 25,5 Prozent kommt. N24 füllt hingegen über 26 Prozent seiner Sendezeit mit Magazinen, fast 35 Prozent im Dokus und Reportagen. Doch auch bei n-tv nimmt der Anteil der Sendezeit für Magazine und Dokus zuungunsten der Nachrichten immer weiter zu. Magazine nahmen in der untersuchten Woche 19,0 Prozent der Sendezeit ein (1997: 7,4 Prozent), Dokus sogar 24,8 Prozent (1997: 6,1 Prozent).

Dem Bild eines klassischen Nachrichtensender entsprechen sowohl n-tv als auch N24 eigentlich nur noch in den Morgenstunden. Ziwschen 6 und 12 Uhr füllen sowohl n-tv als auch N24 über 60 Prozent der Zeit mit Nachrichten, nimmt man das Wochenende heraus liegt der Wert noch deutlich höher. Große Unterschiede zwischen n-tv und N24 gibt es dabei nicht. Je später es am Tag wird, desto weniger Nachrichten senden die beiden Sender. Besonders ausgeprägt ist das bei N24: Zwischen 12 und 18 Uhr sinkt der Nachrichtenanteil auf 23 Prozent, zwischen 18 und 24 Uhr auf 11, zwischen 0 und 6 Uhr liegt er bei marginalen 6 Prozent. Bei n-tv sieht es ähnlich, wenn auch nicht ganz so drastisch aus. Am Nachmittag sinkt der Nachrichtenanteil auf 35 Prozent, am Abend auf 24 Prozent, nachts auf 16 Prozent. Am Wochenende liegen die Zahlen jeweils deutlich niedriger als an Werktagen.

Verschoben hat sich bei n-tv auch der Schwerpunkt der Nachrichten. Machten 1997 die Nachrichten aus dem Bereich Politik noch 47 Prozent aus, so waren es 2007 nur noch 28 Prozent. N24 liegt mit 25 Prozent hier auf einem ähnlichen Niveau. Reduziert wurde bei n-tv auch der Anteil aus dem Bereich Wirtschaft/Finanzen, der aber immer noch deutlich höher liegt als bei N24. Deutlich stärker wird bei n-tv nun aber über Themen der Zeitgeschichte und aus Technik/Forschung und Wissenschaft berichtet.

Teilen

Kommentarbereich anzeigen
Montags: Aktuelles aus dem Milliardengeschäft Sport - präsentiert von Eurosport zum Sports-Update Dienstags: Neuigkeiten aus der Welt der Vermarkter und Agenturen zum Media-Update Mittwochs: Very british: Die News der Woche aus UK - präsentiert von ITV Studios Germany zum UK-Update Donnerstags: Die aktuellen Radio-Meldungen präsentiert von Radio NRW. zum Radio-Update Freitags: Die wichtigsten Medien-Nachrichten aus den Vereinigten Staaten zum US-Update Samstags: Ulrike Klode schreibt, was sie in ihrer Serienwoche bewegt hat zu Meine Woche in Serie Sonntags: Fernsehkritiker Hans Hoff über Aufreger und Programmperlen zum Hoff zum Sonntag
Mit den Newslettern der DWDL.de-Redaktion sind Sie werktäglich bestens informiert. Für die Rundum-Versorgung abonnieren Sie einfach alle Angebote oder wählen den für Sie passenden Newsletter...
Name:
E-Mail:
Frage: 5 + 9 =

Ich möchte die folgenden Newsletter erhalten:
Sie können sich jederzeit wieder abmelden. Beachten Sie unsere Datenschutzerklärung.