Das Team der heute Show © ZDF / Willi Weber
"heute show"

ZDF-Programmchef weist "heute show" zurecht

 

In der vergangenen Woche zeigte die "heute show" ein schonungslos entlarvendes Interview mit einem Pharmafunktionär. Der Programmchef hebt nun den Zeigefinger.

von Jochen Voß
21.05.2010 - 11:51 Uhr

Alles gelogenDer Beitrag war mit das Investigativste, was beim ZDF in den vergangenen Wochen zu sehen, war - kam aber unter journalistisch wohl nicht ganz sauberen Umständen zustande. Noch dazu kam der Beitrag aus der Abteilung Unterhaltung: In der Ausgabe der "heute show" der vergangenen Woche verhalf Reporter Martin Sonneborn dem Pharma-Funktionär Peter Schmidt zur Selbstdemontage, indem er mit ihm ein Interview führte, in dem Schmidt seine Ausführungen desöfteren selbt unterbrach und neu ansetze, da er Dinge gesagt hatte, die den Interessen seines Verbandes Pro Generika e.V. widersprechen. Programmchef Thomas Bellut wies die Autoren der Sendung laut einem Bericht des "Spiegel" nun in ihre Schranken.
 
Interviewpartner Schmidt ging davon aus, dass die für ihn heiklen Stellen - wie bei derlei Kurzinterviews oft üblich - geschnitten werden. Allerdings zeigte die "heute show" die Unterbrechungen inklusive ihrer Erklärungen in voller Länge. Zudem trug Sonneborn auf dem Rücken - nicht sichtbar für Schmidt, allerdings sichtbar für den Zuschauer - ein Schild mit der Aufschrift "Alles gelogen".
 

 
Der Funktionär beschwerte sich beim ZDF. "Das war eine echte Schweinerei", sagte Schmidt gegenüber dem "Spiegel". Schmidt sieht sich von der Redaktion getäuscht, da Sonneborn "um ein Interview für das ZDF" gebeten habe. Das Gespräch wolle man "nach Möglichkeit in einer der 'heute'-Sendungen , bevorzugt im 'heute journal' platzieren", habe es geheißen. Allerdings räumt Schmidt für sich selbst "eine Mitschuld" ein, "weil wir nicht misstrauisch genug waren."
 
Programmchef Bellut untersagte nun den "heute show"-Autoren laut "Spiegel"-Bericht, auf jegliche Weise mit den Programmmarken "heute" und "heute journal" zu operieren. Diese Programme sind im ZDF - anders als die "heute show" - in der Chefredaktion von Peter Frey angesiedelt. Martin Sonnborn will sich daran halten. Allerdings gibt er gegenüber dem "Spiegel" zu bedenken: "Wir hätten unseren Beitrag tatächlich am liebsten im 'heute journal' gesehen".

Teilen

Kommentarbereich anzeigen

Sie haben einen Text aus dem Archiv des Medienmagazins DWDL.de aufgerufen, das bis ins Jahr 2001 zurückreicht und mehrere Zehntausend Artikel umfasst.



Suchtipps

  • Geben Sie mehrere Suchwörter an, um Ihre Suche einzuschränken. Es werden nur Artikel ausgegeben, in denen alle angegebenen Worte vorkommen.
  • Starten Sie ihre Suche mit einem Anführungszeichen ("), werden nur Artikel ausgegeben, in denen die Worte in genau dieser Reihenfolge vorkommen.
Mit den Newslettern der DWDL.de-Redaktion sind Sie werktäglich bestens informiert. Für die Rundum-Versorgung abonnieren Sie einfach alle Angebote oder wählen den für Sie passenden Newsletter...
Name:
E-Mail:
Frage: 5 + 9 =

Ich möchte die folgenden Newsletter erhalten:
Sie können sich jederzeit wieder abmelden. Beachten Sie unsere Datenschutzerklärung.