Germanys Next Topmodel © ProSieben
Der Fall "GNTM"

Unglaublich: Journalismus a la "Bild am Sonntag"

 

An diesem Sonntag veröffentlichen "Bild am Sonntag" und Bild.de Gegendarstellungen von ProSieben. Anlass ist ein Bericht über "Germany's Next Topmodel". Wie dreist die "BamS" auf Kritik reagiert...

von Thomas Lückerath
04.07.2010 - 10:34 Uhr

Bild: SpringerDas Landgericht Berlin hat auf Antrag von ProSieben "Bild am Sonntag" wie auch Bild.de verpflichtet, eine Gegendarstellung zu veröffentlichen. Es geht um einen Bericht vom 6. Juni 2010 über die ProSieben-Castingshow "Germany's next Topmodel". Unter der Überschrift "Verkauft uns Heidi Klum für dumm?" behaupteten beide Medien unter anderem, dass die Modenschauen in der Show eigens für die Sendung arrangiert worden seien.

Laut ProSieben entspricht das nicht der Wahrheit. Entsprechend ging der Sender gegen die unwahren Behauptungen juristisch vor. Bemerkenswert ist der Umgang der "Bild am Sonntag" mit dem Fall. Am Abend des "Topmodel"-Finales in Köln, vier Tage nach der Veröffentlichung des umstrittenen Berichts, konnte DWDL.de eine bemerkenswerte Szene verfolgen. Als wir uns kurz vor der Live-Show draussen vor der Lanxess-Arena mit ProSieben-Sprecher Christoph Körfer unterhielten, kam ein Kollege der "Bild am Sonntag" vorbei.
 

 
Er wurde von Körfer darauf hingewiesen, dass der Artikel vom vergangenen Wochenende von vorne bis hinten falsch sei. Die Reaktion des Journalisten: "Ist mir egal". Die Ankündigung des ProSieben-Sprechers, man werde Gegendarstellungen zu dem Bericht verlangen, quittierte der "BamS"-Vertreter mit einem gleichgültigen Achselzucken und lief weiter. Es gab nicht einmal den Versuch sich zu erklären. Mieser Journalismus trifft Arroganz und Ignoranz.

Einen knappen Monat später sind heute die Gegendarstellungen in "Bild am Sonntag" und gut versteckt auch auf Bild.de zu lesen. Die Gegendarstellung von ProSieben im Wortlaut:
 
"Unter www.bild.de..." bzw. "Auf Seite 24 der Bild am Sonntag vom 6.Juni 2010 wurde unter der Überschrift 'Verkauft uns Heidi Klum für dumm?' über die von der ProSieben Television GmbH ausgestrahlte Sendung 'Germany's next Topmodel' berichtet:

1. 'Bei "Germany's next Topmodel" erweckt Heidi Klum den Eindruck, ihre Models liefen bei den tollsten internationalen Schauen mit. Die Wahrheit: Die meisten Szenen wurden nachgestellt.' bzw. 'Die Mädels (...) sind bei den tollsten Schauen mitgelaufen - denkt man. Dumm nur: Es stimmt gar nicht!'

Hierzu stellen wir fest:
In der aktuellen Staffel sind die Kandidatinnen als Models auf mehreren internationalen Schauen gelaufen. Es wurden auch keine Szenen nachgestellt.

2. 'Die Kandidatinnen laufen in der zweiten Folge dieser Staffel bei der Modenschau von Designerin Anja Gockel (41) auf der Fashion Week in Berlin. (...) Doch bei der Show am 21. Januar waren weder Heidi Klum noch ihre Kandidatinnen zu sehen. (...) Für die "GNTM"-Sendung soll zwei Tage später eine Variante aufgezeichnet worden sein. (...) Auch andere Schauen sollen nur für die Sendung arrangiert worden sein.'

Hierzu stellen wir fest:
Anja Gockel präsentierte ihre Kollektion in Berlin in drei aufeinanderfolgenden Shows. Bei der Modenschau am 26. Januar 2010 präsentierten die Kandidatinnen die Kollektion von Anja Gockel. Weder diese Schau noch andere wurden für die Sendung arrangiert.

3. '(die Finalistinnen stehen schon seit Anfang März fest)'

Hierzu stellen wir fest:
Die drei Finalistinnen standen erst seit dem 7. Juni 2010 fest."
 
(Ende der Gegendarstellung)

Teilen

Kommentarbereich anzeigen
Montags: Aktuelles aus dem Milliardengeschäft Sport - präsentiert von Eurosport zum Sports-Update Dienstags: Neuigkeiten aus der Welt der Vermarkter und Agenturen zum Media-Update Mittwochs: Very british: Die News der Woche aus UK - präsentiert von ITV Studios Germany zum UK-Update Donnerstags: Die aktuellen Radio-Meldungen präsentiert von Radio NRW. zum Radio-Update Freitags: Die wichtigsten Medien-Nachrichten aus den Vereinigten Staaten zum US-Update Samstags: Ulrike Klode schreibt, was sie in ihrer Serienwoche bewegt hat zu Meine Woche in Serie Sonntags: Fernsehkritiker Hans Hoff über Aufreger und Programmperlen zum Hoff zum Sonntag
Mit den Newslettern der DWDL.de-Redaktion sind Sie werktäglich bestens informiert. Für die Rundum-Versorgung abonnieren Sie einfach alle Angebote oder wählen den für Sie passenden Newsletter...
Name:
E-Mail:
Frage: 6 - 2 =

Ich möchte die folgenden Newsletter erhalten:
Sie können sich jederzeit wieder abmelden. Beachten Sie unsere Datenschutzerklärung.