Thomas Bellut © ZDF/Ulrich Perrey
TV-Lab 2012 auch im ZDF

Bellut und der Wunsch nach "Two and a half men"

 

ZDF-Programmdirektor Thomas Bellut will die Idee eines TV-Lab im nächsten Jahr auch im Hauptprogramm umsetzen. Er sucht neue Ideen für den 19.25 Uhr-Sendeplatz - und eine Comedyserie. So etwas wie "Two and a half men" müsse auch in Deutschland machbar sein.

von Thomas Lückerath
15.08.2011 - 15:14 Uhr

Er sei nach Köln gekommen, um die Bedeutung von ZDFneo zu betonen, sagte Thomas Bellut, Programmdirektor und künftiger Intendant des ZDF. Man hatte zur Pressekonferenz für das neue "TV Lab" bei ZDFneo geladen. Im Rahmen eines auf eine Woche komprimierten Wettbewerbs lässt man zehn neue TV-Formate um die Gunst des Publikums kämpfen. Der Sieger geht in Serie. Und obwohl sich alles um ZDFneo drehen sollte, überraschte Bellut mit einer Information zum Hauptprogramm.

In seiner kurzen Begrüßung kündigte er an, die Idee des TV-Lab, also einer Abstimmung des Fernsehpublikum über neue Pilotsendungen, im kommenden Jahr auch im Hauptprogramm umzusetzen. Gleich bei zwei Baustellen soll diese Maßnahme helfen. So soll es einen Ideen-Wettbewerb für den 19.25 Uhr-Sendeplatz gehen. Da bei den hier ins Visier genommenen fiktionalen Programmen die Produktionskosten der Piloten höher sind, werde man dann aber sicherlich nicht gleich zehn Formate testen, wie es jetzt bei ZDFneo der Fall sei. Und dann wünscht sich Bellut "dringend" eine Comedyserie für das ZDF.

"So etwas wie 'Two and a half men' muss auch in Deutschland möglich sein. Wir haben doch gute Autoren", so der Programmdirektor am Montag in Köln. Die Überraschung saß. Gekommen waren alle wegen ZDFneo und deren TV-Lab und dann das. Am Ende der Pressekonferenz stellte ZDF-Pressesprecher Walter Kehr dann noch einmal sicher, dass diese Ankündigung von Bellut auch richtig verstanden wurde. Ob ihm das jetzt nur im Eifer des Gefechts herausgerutscht sei, wollte Kehr von seinem Programmdirektor wissen. Nein, das sei beschlossen. Nur wie man den Wettbewerb genau ausgestalte, bleibe noch zu klären.

Offenbar hat man in Mainz Gefallen gefunden an dieser Art der OnAir-Marktforschung, die natürlich im Kern weniger innovativ als einfach nur gut verpackt ist. Anders als bei ähnlichen Pilot-Tests anderer Sender in der Vergangenheit lässt man hier aufgrund der nicht immer messbaren Reichweite von ZDFneo nicht via Quote sondern im Internet über den Sieger abstimmen. Diese qualitative Abstimmung ist vielleicht der kleine aber feine Unterschied. ZDFneo wird der Testlauf. Im Hauptprogramm wird es dann richtig spannend.

Teilen

Kommentarbereich anzeigen

Sie haben einen Text aus dem Archiv des Medienmagazins DWDL.de aufgerufen, das bis ins Jahr 2001 zurückreicht und mehrere Zehntausend Artikel umfasst.



Suchtipps

  • Geben Sie mehrere Suchwörter an, um Ihre Suche einzuschränken. Es werden nur Artikel ausgegeben, in denen alle angegebenen Worte vorkommen.
  • Starten Sie ihre Suche mit einem Anführungszeichen ("), werden nur Artikel ausgegeben, in denen die Worte in genau dieser Reihenfolge vorkommen.
Mit den Newslettern der DWDL.de-Redaktion sind Sie werktäglich bestens informiert. Für die Rundum-Versorgung abonnieren Sie einfach alle Angebote oder wählen den für Sie passenden Newsletter...
Name:
E-Mail:
Frage: 5 + 9 =

Ich möchte die folgenden Newsletter erhalten:
Sie können sich jederzeit wieder abmelden. Beachten Sie unsere Datenschutzerklärung.