WERBUNG

Disney Channel © Disney
Erste Vorstellung des neuen Disney Channel

Disney: Ein Datum, ein Vermarkter und etwas Programm

 

In Düsseldorf präsentiert Disney am heutigen Donnerstag erstmals eine Vorschau auf den frei empfangbaren Disney Channel, der am 17. Januar 2014 startet. Vermarktet wird der Sender von der neuen Vermarktungstochter Disneymedia+.

von Thomas Lückerath
26.09.2013 - 10:00 Uhr

Man will sich nicht unnötig früh in die Karten schauen lassen, doch zum ersten Mal gibt Disney potentiellen Werbekunden und der Presse einen Ausblick auf den neuen Disney Channel. Der soll, auch das war bisher noch nicht bekannt, am Freitag, den 17. Januar 2014 starten. "Die Vorfreude auf das Fernsehjahr 2014 kann beginnen", verspricht Senderchef Lars Wagner (Vice President & General Manager, Disney Channels GSA). "Der neue Disney Channel setzt auf Unterhaltung für die ganze Familie. Über den Tag hinweg machen wir Programm für alle Altersgruppen. In der Primetime konzentrieren wir uns auf eine erwachsene Zielgruppe mit einem klaren Fokus auf Frauen." Das genaue Programm des Senders bleibt man vorerst noch schuldig. Mitte November will man dies ausführlich vorstellen. An diesem Donnerstag in Düsseldorf geht es um einen ersten Aufschlag und die Vorstellung der neuen Vermarktungsgesellschaft. Ein paar Aussagen zum Programm trifft Disney aber doch.



Tagsüber gebe es Serien wie "Meine Schwester Charlie", "Jessie" und "S3 – stark, schnell, schlau" und Animationsformate wie "Jake und die Nimmerland Piraten" und "Phineas und Ferb". In der Primetime will man sich an Frauen richten. Zum Programm-Portfolio, das der Sender zum jetzigen Zeitpunkt schon bestätigen will, gehört die spanische Primetime-Soap "Grand Hotel", die britische Comedyserie "Miranda", der Klassiker "Die Muppet Show" sowie die neue US-Serie "Cedar Cove" mit Andie MacDowell in der Hauptrolle, die bereits wieder eingestellte ABC Family-Serie "Bun Heads" und die beiden ABC Family-Hits "Baby Daddy" und "Switched at Birth". Einige davon waren bereits im August bekannt gegeben worden. Man will sich attraktive Formate sichern, "die perfekt zu den Kernwerten von Disney passen: einzigartige Geschichten, die berühren, begeistern und Menschen verbinden", heißt es in der Pressemitteilung.

Im Hauptabendprogramm möchte der neue Disney Channel mit den Serien vor allem ein weibliches Publikum ansprechen. Die Genre-Bandbreite reiche von Comedy bis Romantic Drama. "Mit dem Serienportfolio des neuen Disney Channel möchten wir am Abend ein breites, erwachsenes Publikum ansprechen", erklärt Ralf Gerhardt, Executive Programming Director und Deputy General Manager, Disney Channels GSA. "Mit Kinderserien und Familienfilmen werden wir vom Start weg in der ersten Liga spielen. Hier können wir programmlich aus dem Vollen schöpfen. Darüber hinaus setzen wir mit deutschen Eigenproduktionen weitere, überraschende Akzente." Schon bekannt ist in diesem Zusammenhang, dass Disney die 13-teilige Jugenderie "Binny und der Geist" bei UFA Fiction in Auftrag gegeben hat.

Finanzieren soll sich der neue Free-TV-Sender durch Werbung. Die vermarktet die neue Tochter Disneymedia+, die der Fachwelt in Düsseldorf vorgestellt wird. Unter dem Namen Disneymedia+ biete  das Medienunternehmen seinen Ad Sales- und B2B-Kunden künftig aus einer Hand einen voll integrierten, innovativen Dienst für Werbe-, Verkaufsförderungs- und Marketinglösungen an. Damit stünden B2B-Kunden eine völlig neue Bandbreite an Möglichkeiten zur Verfügung. Neben TV und allen Digitalthemen kümmert sich Disneymedia+ auch um die Vermarktung von Filmpremieren, Kino- und Retail-Promotions, Aktivitäten rund um Disney Games, DVD, Blu-ray sowie Live Entertainment-Events. Anker in der Zusammenführung aller Disney-Assets soll aber der neue Disney Channel sein. Das für Deutschland, Österreich und die Schweiz zuständige Disneymedia+-Team wird am München-Standort des Medienunternehmens ansässig sein. Geleitet wird es, wie bereits vermeldet, von Thorsten Braun, der die neu geschaffene Rolle im August 2013 übernommen hat. Er war zuletzt Geschäftsführer und Chief Trading Officer bei der Düsseldorfer Publicis-Tochter VivaKi.

"Mit Disneymedia+ haben wir nun eine neue Organisation geschaffen, die innovative Werbe-, Verkaufsförderungs- und Marketinglösungen für unsere Kunden anbietet, wie sie kein anderes Unternehmen im Portfolio hat", ist sich Robert Langer, Country Manager für Disney in Deutschland, Österreich und der Schweiz, sicher. Ähnlich äußert sich auch Thorsten Braun: "Wir von Disneymedia+ schaffen einzigartige Erlebnisse, die unseren Zuschauern und Zielgruppen die Welt rund um Disney, seine Produkte und Marken näher bringen." Die technische Reichweite des neuen, frei empfangbaren Disney Channel wird zum Sendestart laut Disney bei über 90 Prozent liegen. Empfangbar sei der über Satellit, Kabel und IPTV. Außerdem soll es einen Live-Stream im Internet geben. Der gleichnamige Pay-TV-Sender Disney Channel wird noch in diesem Jahr seinen Sendebetrieb einstellen.

Teilen

Kommentarbereich anzeigen
Montags: Aktuelles aus dem Milliardengeschäft Sport - präsentiert von Eurosport zum Sports-Update Dienstags: Neuigkeiten aus der Welt der Vermarkter und Agenturen zum Media-Update Mittwochs: Very british: Die News der Woche aus UK - präsentiert von ITV Studios Germany zum UK-Update Donnerstags: Die aktuellen Radio-Meldungen präsentiert von Radio NRW. zum Radio-Update Freitags: Die wichtigsten Medien-Nachrichten aus den Vereinigten Staaten zum US-Update Samstags: Ulrike Klode schreibt, was sie in ihrer Serienwoche bewegt hat zu Meine Woche in Serie Sonntags: Fernsehkritiker Hans Hoff über Aufreger und Programmperlen zum Hoff zum Sonntag
Mit den Newslettern der DWDL.de-Redaktion sind Sie werktäglich bestens informiert. Für die Rundum-Versorgung abonnieren Sie einfach alle Angebote oder wählen den für Sie passenden Newsletter...
Name:
E-Mail:
Frage: 5 + 9 =

Ich möchte die folgenden Newsletter erhalten:
Sie können sich jederzeit wieder abmelden. Beachten Sie unsere Datenschutzerklärung.