Claus Kleber © ZDF/Uwe Düttmann
Wegen einer Moderation im "heute-journal"

Claus Kleber hat Ärger mit thüringischen Kleingärtnern

 

Wegen einer Moderation im "heute-journal" hat ZDF-Journalist Claus Kleber nun Ärger mit Kleingärtnern aus Altenburg in Thüringen. Diese fühlen sich verunglimpft, einer von ihnen hat sogar Strafanzeige gegen Kleber gestellt.

von Timo Niemeier
03.03.2017 - 17:58 Uhr

Am vergangenen Samstag ging es im "heute-journal" des ZDF auch um Altenburg in Thüringen. Konkret berichtete der Sender über einen ausländischen Schauspieler am dortigen Theater, der die Hauptrolle im Stück "Der Hauptmann von Köpenick" spielt. Kleber moderierte den Beitrag mit den Worten an, dass es Altenburg nicht oft in die überregionale Presse schaffe. Und wenn, dann stehe der kleine Ort nicht immer im besten Licht dar. "Zuletzt fiel Altenburg durch einen Aufmarsch des Pegida-Klons Thügida auf. Reporter notierten damals, dass in Schrebergärten schwarz-weiß-rote Reichsfahnen so präsent sind wie das Schwarz-Rot-Gold der Bundesrepublik", so Kleber.

Diese Moderation stieß bei einigen Altenburgern auf wenig Verständnis. Der Chef des Regionalverbandes Altenburger Land der Kleingärtner, Wolfgang Preuß, hat sogar Strafanzeige bei der Staatsanwaltschaft Gera gestellt. Dort war auf DWDL.de-Nachfrage zunächst niemand zu sprechen. Die "Leipziger Volkszeitung" berichtete zuerst von der Anzeige gegen den ZDF-Moderator.

Zur Moderation Klebers sagt Preuß der "Leipziger Volkszeitung": "Das ist einfach schlecht recherchiert. Für mich stellt dies eine pauschale Diskriminierung aller Altenburger Kleingärtner dar. Ich empfinde solche Worte als öffentliche Herabwürdigung des Ehrenamts, das die Kleingärtner in unserer Stadt hundertfach engagiert leisten." Man habe in Altenburg 68 Kleingartenanlagen mit rund 3.500 Kleingärten. "Damit greifen Klebers Worte rund 7000 Kleingärtner direkt an", so Preuß, der auf ein persönliches Gespräch mit Kleber hofft und auf das Motto seines Regionalverbands verweist - "Gemeinsam gärtnern - gemeinsam leben". Man habe damit bewusst auch alle Menschen mit Migrationshintergrund gemeint.

Teilen

Kommentarbereich anzeigen

Sie haben einen Text aus dem Archiv des Medienmagazins DWDL.de aufgerufen, das bis ins Jahr 2001 zurückreicht und mehrere Zehntausend Artikel umfasst.



Suchtipps

  • Geben Sie mehrere Suchwörter an, um Ihre Suche einzuschränken. Es werden nur Artikel ausgegeben, in denen alle angegebenen Worte vorkommen.
  • Starten Sie ihre Suche mit einem Anführungszeichen ("), werden nur Artikel ausgegeben, in denen die Worte in genau dieser Reihenfolge vorkommen.
Mit den Newslettern der DWDL.de-Redaktion sind Sie werktäglich bestens informiert. Für die Rundum-Versorgung abonnieren Sie einfach alle Angebote oder wählen den für Sie passenden Newsletter...
Name:
E-Mail:
Frage: 5 + 9 =

Ich möchte die folgenden Newsletter erhalten:
Sie können sich jederzeit wieder abmelden. Beachten Sie unsere Datenschutzerklärung.