Der DWDL-Podcast

Seriendialoge (5): "Liebling Kreuzberg", der Anwalt der Herzen

 

Gab es in den 80ern deutsche Serien, über die es sich heute noch zu reden lohnt? Klar! Und deswegen spricht Ulrike Klode in der fünften Folge der "Seriendialoge" über "Liebling Kreuzberg" - denn die Serie übt auf Drehbuchautor Stefan Stuckmann eine besondere Faszination aus.

von Ulrike Klode
11.12.2015 - 16:48 Uhr

In den 80ern, da war das deutsche Fernsehen noch schlimm und heute will das keiner mehr gucken? Stimmt nicht, würde Stefan Stuckmann sagen - er ist fasziniert von "Liebling Kreuzberg". Darin geht es um den Anwalt Robert Liebling (Manfred Krug), der im Berlin-Kreuzberg der 80er und 90er Jahre allerlei kuriose Klienten vertritt und nebenbei auch noch ein bewegtes Privatleben hat. Fünf Staffeln mit insgesamt nur 58 Folgen sind von "Liebling Kreuzberg" zwischen 1986 und 1998 zur besten Sendezeit um 20.15 Uhr in der ARD gelaufen. Diese Serie verdient Stefan Stuckmanns Meinung nach auch heute noch große Aufmerksamkeit, weil sie hervorragend geschrieben war: großartige, komplexe Charaktere, Spiel mit Klischees und ein ganz besonderes Berlin-Bild. Und sie ist ein Beispiel dafür, welch gute Dinge entstehen können, wenn der Drehbuchautor (Jurek Becker) dem Hauptdarsteller eine Serie auf den Leib schreibt und beide ein eingespieltes Team sind.
Klicken Sie auf folgenden Audioplayer, um die Podcast-Folge zu hören:  

Unser Gast diesmal: Stefan Stuckmann

Stefan Stuckmann ist Drehbuchautor. Von ihm stammt die Politcomedy "Eichwald, MdB", die im April bei ZDFneo lief und danach im ZDF wiederholt wurde. (Ist übrigens immer noch in der ZDF-Mediathek zu finden ist. Lohnt sich!) Vorher hat er mehrere Jahre lang für "Switch Reloaded" geschrieben - die Stromberg-Hitler-Parodie "Obersalzberg" ist von ihm -, außerdem hat er für die "heute show" und für "Knallerfrauen" gearbeitet. Für das Gespräch haben wir uns im Haus der Kulturen der Welt in Berlin getroffen, dort ist auch das Selfie entstanden.
Stefan Stuckmann auf Twitter: @stefanstuckmann 

Seriendialoge Ulrike Klode Stefan Stuckmann
© Ulrike Klode

Bester Einstieg in "Liebling Kreuzberg" für bisherige Nicht-Gucker:

Stefan Stuckmann gibt den Tipp, einfach mal vorne anzufangen und zu schauen, ob die ersten Folgen gefallen. Die vierte der fünf Staffeln stammt nicht von Jurek Becker, sondern von Ulrich Plenzdorf, weshalb es "Liebling Kreuzberg"-Fans gibt, die davon abraten, sie zu gucken. Stefan ist aber der Meinung, dass auch die vierte Staffel gut ist - wenn auch anders als die Jurek-Becker-Staffeln. "Liebling Kreuzberg" läuft hin und wieder in einem der dritten Programme oder bei Arte, derzeit allerdings nicht. Die Serie ist leider bei keinem Streaminganbieter verfügbar, auf YouTube finden sich aber ziemlich viele Folgen, auch die erste. Gibt's natürlich auf DVD. 

Vertiefende Informationen zur Serie:

Wikipedia-Eintrag zu "Liebling Kreuzberg"

- Episodenguide von Fernsehserien.de zu "Liebling Kreuzberg"

Weitere Serientipps von Stefan Stuckmann:

- "Kir Royal": Läuft vom 25. Dezember bis 1. Januar auf dem Pay-Sender Romance TV. Leider bei keinem Streaminganbeiter verfügbar. Gibt's aber auf DVD. Hier ist ein kleine Korrektur nötig: "Kir Royal" wurde 1986 zum ersten Mal ausgestrahlt, also im selben Jahr wie "Liebling Kreuzberg".

- "Sports Night": Läuft leider bei keinem Sender, gibt's auch bei keinem der deutschen Streaminganbieter, ist allerdings zum Beispiel bei iTunes US zu finden. Auf DVD ist die Serie leider schwer zu kriegen.

- "Black Books": Ist leider ebenso weder bei einem Sender noch bei einem deutschen Streaminganbieter zu finden. Gibt's allerdings ebenfalls zum Beispiel bei iTunes US. Die DVD gibt's als UK-Import.

Die anderen im Podcast erwähnten Serien:

- "Praxis Bülowbogen": Ist derzeit auf keinem Sender zu sehen. Alle sechs Staffeln gibt's auf DVD.

- "Mad Men": Läuft derzeit auf keinem Sender. Alle sieben Staffeln sind derzeit nur bei Amazon Video verfügbar. Sechs Staffeln gibt's bei Maxdome, iTunes, Watchever, Sony. Alle Staffeln gibt's auch als DVD.

- "Dr. House": Läuft mittwochabends bei Super RTL. Bei folgenden Streaminganbietern sind alle acht Staffeln verfügbar: Amazon Video, iTunes, Netflix, Videoload. Gibt's auf DVD. Eine Information wollte ich noch nachtragen: "Dr. House" wurde von David Shore geschrieben.

- "Sherlock": Läuft derzeit auf keinem deutschen Sender. Alle drei Staffeln sind bei den Streamingdiensten Amazon Video, iTunes, Maxdome, Netflix, Wuaki und Xbox Video verfügbar. Gibt's auf DVD.

- "Das Leben des Brian": Gibt's bei Amazon Video und iTunes. Und natürlich auf DVD. 

- "The West Wing": Läuft derzeit auf keinem deutschen Sender. Bei iTunes gibt's alle sieben Staffeln, bei Maxdome sechs Staffeln, bei Amazon Instant Video nur die erste Staffel. Alle sieben Staffeln gibt's auf DVD. 

- "Studio 60 on the Sunset Strip": Lief auf keinem deutschen Sender, ist auch bei keinem Streaminganbieter verfügbar. Gibt's aber zum Beispiel bei iTunes US - und auf DVD.

- "Fawlty Towers": Läuft auf keinem deutschen Sender. Beide Staffeln gibt's bei iTunes und auf DVD. 

- "Father Ted": Läuft auf keinem deutschen Sender. Ist leider auch bei keinem deutschen Streaminganbieter verfügbar, aber zum Beispiel bei iTunes UK. Und auf DVD als UK-Import.

- "The IT Crowd": Alle vier Staffeln und das Special gibt's nur bei Netflix, die vier Staffeln ohne Special gibt es auch bei Amazon und iTunes. Und natürlich auf DVD.

- "Episodes": 2013 liefen die ersten beiden Staffeln auf Prosieben Maxx, seitdem ist die Comedy leider nirgendwo im deutschen Fernsehen zu sehen. Die ersten zwei Staffeln gibt's bei Amazon Video und Maxdome (Flatrate), die ersten drei Staffeln bei iTunes. Alle Staffeln gibt's als DVD, die Staffeln 1 bis 3 auf Deutsch, Staffel 4 als UK-Import.

Mit dieser Folge gehen die "Seriendialoge" in die Weihnachtspause - wir hören und lesen uns im Januar wieder. Haben Sie frohe Feiertage!

Teilen

Kommentare zum Artikel

Über die Seriendialoge

Alle reden über Serien und besonders oft über die brandneuen Produktionen. Wir betrachten das Thema einmal anders. In den "Seriendialogen" spricht Journalistin Ulrike Klode mit Menschen, die beruflich mit Serien zu tun haben, über die Werke, die sie persönlich besonders faszinierend finden. Ein Podcast mit zunächst vielleicht unerwarteten Serien und noch überraschenderen Begründungen, der tiefer eintaucht in die Serienkultur. Die vierte Staffel ist jetzt vorbei, die fünfte startet im Herbst.

Ulrike Klode bei Twitter: @FrauClodette