Kommissar Kluftinger © ARD Degeto/BR/Hagen Keller
Umsiedlung geglückt

Vom BR ins Erste: Kluftinger-Krimi holt Tagessieg

 

Nachdem Das Erste wochenlang donnerstags nichts reißen konnte, reichte es in dieser Woche für den Tagessieg. Möglich machte es der aus dem Bayerischen Fernsehen importierte Kluftinger-Krimi "Milchgeld", der auch bei Jüngeren punktete

von Uwe Mantel
27.04.2012 - 10:10 Uhr

Ursprünglich gab es sogar mal die Idee, den "Heimatkrimi" mit Herbert Knaup Kommissar Kluftinger als zweiten "Tatort" des Bayerischen Fernsehens aufzubauen. Dazu ist es noch nicht gekommen, ins Erste gewechselt ist die Reihe nun aber trotzdem. An "Tatort"-Zahlen kam er Kluftinger-Krimi "Milchgeld" am Donnerstagabend natürlich bei Weitem nicht heran. Zufrieden sein kann man aber trotzdem.

So schalteten immerhin 4,44 Millionen Zuschauer ein, was an einem insgesamt eher zuschauerarmen Donnerstagabend für den Tagessieg und einen Marktanteil von 14,4 Prozent beim Gesamtpublikum reichte. Der ZDF-Film "Bella Austria" hatte deutlich das Nachsehen und musste sich mit nur 3,48 Millionen Zuschauern und mageren 11,3 Prozent Marktanteil zufrieden geben.

Der Kluftinger-Krimi lief zudem auch bei den jüngeren Zuschauern recht gut: 0,98 Millionen 14- bis 49-jährige Zuschauer sorgten für einen Marktanteil von 8,2 Prozent in dieser Altersgruppe. Das ZDF kam mit "Bella Austria" nur auf sehr schwache 4,7 Prozent Marktanteil bei den 14- bis 49-Jährigen.

Teilen

Kommentarbereich anzeigen
Alle Zuschauer ab 3 Jahren vom 13.12.2018


Zuschauer 14-49 Jahre vom 13.12.2018
Mehr in der Zahlenzentrale