Das Supertalent © RTL / Andreas Friese
Deutlich abgeschlagen

Markus Lanz drückt "Supertalent" auf neues Tief

 

Bittere Überraschung für RTL: Auch wenn Markus Lanz am Samstag viele Zuschauer verlor, konnte "Das Supertalent" davon nicht profitieren. Im Gegenteil: Die Castingshow verlor deutlich an Zuspruch und tat sich in der Zielgruppe schwer wie nie.

von Alexander Krei
04.11.2012 - 08:48 Uhr

Eigentlich wollte RTL mit Dieter Bohlen und Thomas Gottschalk angreifen, doch bislang ging der Plan nicht wirklich auf. "Das Supertalent" tat sich zuletzt deutlich schwerer als in den vergangenen Jahren, auch wenn das Jammern angesichts von Marktanteilen von meist mehr als 25 Prozent freilich auf hohem Niveau stattfindet. Und doch sind die Zahlen, die die Castingshow am Samstag gegen "Wetten, dass..?" verzeichnete, für RTL eine bittere Enttäuschung. Obwohl Lanz gegenüber seiner Premiere knapp drei Millionen Zuschauer abgeben musste, konnte "Das Supertalent" nicht davon profitieren.

Im Gegenteil: Mit 4,50 Millionen Zuschauern fuhr die RTL-Show sogar noch eine geringfügig schwächere Reichweite ein als vor vier Wochen - das bedeutete somit ein neues Staffel-Tief. Der Marktanteil lag diesmal bei 13,8 Prozent. Wirklich bitter ist vor allem die Entwicklung in der Zielgruppe: Gelang es der "Supertalent"-Suche in der Vergangenheit, "Wetten, dass..?" mitunter locker zu überholen, so hatten Bohlen und Gottschalk am Samstagabend das klare Nachsehen. Nur 2,32 Millionen 14- bis 49-Jährige schalteten ein und drückten den Marktanteil auf nur noch 17,9 Prozent. Auch das war ein neuer Tiefpunkt, der übrigens fast drei Prozentpunkte unter dem Wert des letzten "Wetten, dass..?"-Duells blieb.

Marktanteils-Trend: Das Supertalent
Das Supertalent

Mit den knapp 30 Prozent, die Lanz im Zweiten verzeichnete, konnte "Das Supertalent" somit also bei Weitem nicht mithalten. Da half dann auch die Tatsache nichts, dass RTL seine Castingshow kurzerhand um eine halbe Stunde verlängerte. "Cindy aus Marzahn & Die jungen Wilden" kam im Anschluss übrigens nur noch auf 2,59 Millionen Zuschauer und einen Marktanteil von 13,4 Prozent in der Zielgruppe. Auch das waren neue Tiefstwerte für die Comedyshow. Die Sketch-Comedy "In jeder Beziehung" markierte schließlich mit nur 13,2 Prozent den Tiefpunkt des Abends - und schlug sich ebenfalls schlecht wie nie. 1,90 Millionen Zuschauer sahen insgesamt zu.

Immerhin: Trotz der "Supertalent"-Schmach gegen "Wetten, dass..?" behaupetet RTL am Samstag die Marktführerschaft beim jungen Publikum. Mit einem Marktanteil von 14,3 Prozent lagen die Kölner vor dem ZDF, das auf 12,8 Prozent kam. Und wie schlug sich die übrige "Wetten, dass..?"-Konkurrenz? "Percy Jackson - Diebe im Olymp" kam in Sat.1 gute 11,3 Prozent Marktanteil in der Zielgruppe, während "Galileo Big Pictures" bei ProSieben mit nur 6,9 Prozent völlig versagte. Größter Verfolger war der ARD-Krimi "Bluadler", den 4,34 Millionen Zuschauer sehen wollten, "Wolfsfährte" hielt danach noch 3,06 Millionen vor dem Fernseher.

Teilen

Kommentarbereich anzeigen
Alle Zuschauer ab 3 Jahren vom 11.12.2018


Zuschauer 14-49 Jahre vom 11.12.2018
Mehr in der Zahlenzentrale