Foto: Photocase © Photocase

Um 20:15 Uhr war "Die Burg" nur noch Durchschnitt

 

Gegenüber der Auftaktsendung vom Sonntag verlor "Die Burg" Zuschauer und erreichte nur noch mäßige Marktanteile

von Uwe Mantel
25.01.2005 - 10:21 Uhr

Um 20:15 Uhr war "Die Burg" nur noch Durchschnitt

Logo: Die Burg/ProSiebenProSieben könnte sich zu früh gefreut haben: An Tag 2 stürzten die Marktanteile von "Die Burg - Prominent im Kettenhemd" fast um die Hälfte ab, auch wenn in absoluten Zahlen nicht viel weniger einschalteten als am späten Sonntagabend zur Auftaktshow.

Doch die 2,11 Millionen Zuschauer ab drei Jahren entsprachen um 20:15 Uhr eben nur noch einem Marktanteil von 5,9 Prozent - ein Wert, der noch unter dem sowieso schon sehr schwachen ProSieben-Schnitt im Januar von 6,7 Prozent liegt.

Auch in der werberelevanten Zielgruppe war die zweite Ausgabe der "Burg" allenfalls noch Mittelmaß: 1,7 Millionen 14- bis 49-Jährige Zuschauer brachten der von Sonya Kraus und Elton moderierten Sendung 11,5 Prozent Marktanteil. Zum Vergleich: Im Januar erreichte ProSieben bislang durchschnittlich 11,7 Prozent.

Die Quoten der Wiederholung der Show vom Vortag waren jedoch immerhin recht gut: Um 14 Uhr schalteten 800.000 Zuschauer ein, was einem Marktanteil von 6,7 Prozent entsprache. In der werberelevanten Zielgruppe wurden 14,1 Prozent erreicht.

Um 0:15 Uhr zeigte ProSieben zudem "Die Burg - Nachtwache". 190.000 Zuschauer bedeuteten einen Marktanteil von 3,4 Prozent, bei den 14- bis 49-Jährigen steht 5,1 Prozent Marktanteil zu Buche. Doch die Quote dürfte hier maximal Nebensache sein, die "Nachtwache" finanziert sich aus den Anrufen für die dort veranstalteten Gewinnspiele.

Teilen

Kommentarbereich anzeigen
Alle Zuschauer ab 3 Jahren vom 11.11.2018


Zuschauer 14-49 Jahre vom 11.11.2018
Mehr in der Zahlenzentrale