Scream! If you can © ProSieben/Willi Weber
"DSDS" schlittert am Allzeit-Tief vorbei

Grusel-Show "Scream! If You Can" legt Fehlstart hin

 

Eigentlich sollten die Kandidaten sich gruseln, nun hat aber auch ProSieben allen Grund dazu. "Scream!" startete mit schlechten Werten, "Paranormalm Activity 2" versagte am späten Abend. Bei RTL schlitterte "DSDS" knapp am Allzeit-Tief vorbei

von Marcel Pohlig
02.03.2014 - 09:13 Uhr

Zunächst einmalig sendete das kleine ITV2 an Halloween im vergangenen Jahr die Mystery-Show "Release the Hounds" - und überzeugte damit offenbar nicht nur das britische Publikum, sondern auch den deutlich größeren Sender ProSieben, das prompt eine deutsche Version unter dem Namen "Scream! If You Can - Wer Angst hat, verliert!" ankündigte. Aus Quotensicht ging der Auftakt allerdings mächtig in die Hose: Nur 0,95 Millionen Zuschauer schalteten in der Zielgruppe ein. Damit erzielte ProSieben einen gruseligen Marktanteil von nur 9,1 Prozent.

Auch insgesamt lief es mit 1,33 Millionen Zuschauern nicht rund. Hier erreichte die Mystery-Show nur einen Marktanteil von 4,3 Prozent. Damit lag man weit abgeschlagen hinter RTL, wo "Deutschland sucht den Superstar" diesmal allerdings auch lediglich 3,63 Millionen Zuschauer erreichte. Damit war die Castingshow nicht mehr weit vom Allzeit-Tief aus dem vergangenen Jahr entfernt. Diesmal wurde insgesamt ein Marktanteil von 11,9 Prozent erzielt. In der klassischen Zielgruppe lief es mit 2,15 Millionen Zuschauern und 20,4 Prozent aber noch immer recht ordentlich.

Noch schlechter lief es für ProSieben allerdings im Anschluss an "Scream! If You Can", als noch immer in Grusel-Stimmung "Paranormal Activity 2" wiederholt wurde. In der klassischen Zielgruppe interessierten sich dafür nur 660.000 Zuschauer. Mehr als ein mieser Marktanteil von 7,1 Prozent war damit nicht drin. Auch insgesamt lief es mit nur 0,84 Millionen Zuschauern und 3,3 Prozent sehr schleppend. Die Datingshow "Take Me Out" überzeugte derweil auf RTL im Anschluss an "DSDS" und hat sich wieder deutlich vom Tief in der Vorwoche erholt. In der klassischen Zielgruppe sahen 1,78 Millionen Zuschauer zu, womit tolle 18,1 Prozent erreicht wurden. Insgesamt schalteten 2,85 Millionen Zuschauer ein, was einem Wert von 10,7 Prozent entspricht.

Teilen

Kommentarbereich anzeigen

Sie haben einen Text aus dem Archiv des Medienmagazins DWDL.de aufgerufen, das bis ins Jahr 2001 zurückreicht und mehrere Zehntausend Artikel umfasst.



Suchtipps

  • Geben Sie mehrere Suchwörter an, um Ihre Suche einzuschränken. Es werden nur Artikel ausgegeben, in denen alle angegebenen Worte vorkommen.
  • Starten Sie ihre Suche mit einem Anführungszeichen ("), werden nur Artikel ausgegeben, in denen die Worte in genau dieser Reihenfolge vorkommen.
Mit den Newslettern der DWDL.de-Redaktion sind Sie werktäglich bestens informiert. Für die Rundum-Versorgung abonnieren Sie einfach alle Angebote oder wählen den für Sie passenden Newsletter...
Name:
E-Mail:
Frage: 5 + 9 =

Ich möchte die folgenden Newsletter erhalten:
Sie können sich jederzeit wieder abmelden. Beachten Sie unsere Datenschutzerklärung.