The 100 © The CW
Abwärtstrend bei ProSieben-Serie

Vox legt ohne "Murder" zu, "The 100" mit neuem Tief

 

Gegen starke Konkurrenz musste "The 100" am Mittwoch einen neuen Tiefstwert hinnehmen und fiel erstmals unter den Senderschnitt. Für Vox lief es hingegen ohne "How to get away with Murder" besser als zuletzt. ProSieben punktete dafür am Vorabend

von Uwe Mantel
22.10.2015 - 09:51 Uhr

Die Serie "The 100" setzte ihren Abwärtstrend auch in dieser Woche fort und fiel erstmals unter den ProSieben-Senderschnitt: 1,64 Millionen Zuschauer sahen in dieser Woche noch zu, das war nochmal eine viertel Million weniger als in der Woche zuvor. Der Marktanteil beim Gesamtpublikum sank auf 5,3 Prozent, bei den 14- bis 49-Jährigen ging es um zwei Prozentpunkte auf nur noch 10,1 Prozent bergab. Mit alten Folgen von "The Big Bang Theory" war danach dann überhaupt kein Blumentopf zu gewinnen, die Marktanteile lagen bei miserablen 6,3 und 6,6 Prozent in der Zielgruppe.

ProSieben dürfte wohl einige Zuschauer an "Zurück in die Zukunft 2" verloren haben, das bei RTL II zur gleichen Zeit herausragende Quoten holte. Ein Blick auf den Quotentrend seit dem einst so herausragenden Start der ersten Staffel von "The 100" zeigt aber auch, dass die Entwicklung seitdem kontinuierlich in die falsche Richtung zeigt.

Marktanteils-Trend: The 100


The 100

Für Vox lief es am Mittwochabend hingegen wieder etwas besser als zuletzt. Obwohl "Rizzoli & Isles" nur in Wiederholungen zu sehen war, lag der Marktanteil mit 7,1 und 7,0 Prozent klar über dem, was "How to get away with Murder" zuletzt auf diesem Sendeplatz erreicht hatte. Zudem konnte "Rizzoli & Isles" später am Abend "Perception" anschieben. Vox hatte die Ausstrahlung der zweiten Staffel Ende letzten Jahres unterbrochen, nun kehrte die Serie um 22:10 Uhr statt wie zuvor um 20:15 Uhr zurück. Trotz der späteren Sendezeit sahen auch in absoluten Zahlen wieder mehr Zuschauer zu: 1,4 Millionen wurden gezählt, der Marktanteil bei den 14- bis 49-Jährigen lag mit 7,0 Prozent auf einem recht ordentlichen Niveau.

Doch auch für ProSieben gab's nicht nur schlechte Nachrichten am Mittwoch. "Galileo" holte am Vorabend sehr gute 14,7 Prozent Marktanteil bei den 14- bis 49-Jährigen. Das war der beste Wert für eine werktägliche Ausgabe seit Januar 2012. Damit lag ProSieben schon auf Augenhöhe mit RTL: "Alles was zählt" holte 13,4 Prozent Marktanteil in der Zielgruppe, "GZSZ" danach 15,7 Prozent. Sat.1 ging zu dieser Zeit mit 4,6 Prozent Marktanteil für "In Gefahr" unter.

Teilen

Kommentarbereich anzeigen

Sie haben einen Text aus dem Archiv des Medienmagazins DWDL.de aufgerufen, das bis ins Jahr 2001 zurückreicht und mehrere Zehntausend Artikel umfasst.



Suchtipps

  • Geben Sie mehrere Suchwörter an, um Ihre Suche einzuschränken. Es werden nur Artikel ausgegeben, in denen alle angegebenen Worte vorkommen.
  • Starten Sie ihre Suche mit einem Anführungszeichen ("), werden nur Artikel ausgegeben, in denen die Worte in genau dieser Reihenfolge vorkommen.
Mit den Newslettern der DWDL.de-Redaktion sind Sie werktäglich bestens informiert. Für die Rundum-Versorgung abonnieren Sie einfach alle Angebote oder wählen den für Sie passenden Newsletter...
Name:
E-Mail:
Frage: 5 + 9 =

Ich möchte die folgenden Newsletter erhalten:
Sie können sich jederzeit wieder abmelden. Beachten Sie unsere Datenschutzerklärung.