Adam sucht Eva - Promis im Paradies © RTL
Kuppelshow profitiert vom "Supertalent"

"Adam sucht Eva": Traumstart für Nackt-Promis

 

Mit mehr oder weniger prominenten Menschen startete RTL am Samstagabend das wieder überarbeitete "Adam sucht Eva" und kann sich über einen tollen Start freuen. Die Show profitierte dabei allerdings auch immens vom "Supertalent".

von Marcel Pohlig
02.10.2016 - 08:48 Uhr

Neuer Sendeplatz, wieder ein neues Konzept – und starke Quoten: Der Auftakt von "Adam sucht Eva" verlief am Samstagabend nach Maß. 2,71 Millionen Zuschauer interessierten sich für die Nackt-Soap, die irgendwo auch eine Datingshow sein soll. Damit stellte "Adam sucht Eva" gleich zum Auftakt der neuen Staffel, an der erstmals sogenannte Prominente teilnehmen, auch gleich einen neuen Spitzenwert auf und erreichte insgesamt erstmals einen zweistelligen Marktanteil. Mit 14,2 Prozent fiel der entsprechend hoch aus.

Besonders gut lief es aber freilich in der Zielgruppe, wo sich anderthalb Millionen Zuschauer für die Sendung von Warner Bros. interessierten. "Adam sucht Eva – Promis im Paradies" erlebte damit einen Topstart und sorgte für einen sehr guten Marktanteil von 21,2 Prozent. Nun wird sich aber erst einmal zeigen müssen, ob die Sendung in der Eventprogrammierung auch an den kommenden Abenden aus eigenem Antrieb auf so hohe Werte kommt. Am Samstagabend profitierte "Adam sucht Eva" nämlich enorm von der Castingshow "Das Supertalent".

Die unterhielt zum Start in den Abend wieder 4,60 Millionen Zuschauer und bewegte sich auf dem gewohnt hohen Quotenniveau der vergangenen Jahre. RTL erreichte mit dem "Supertalent" einen starken Marktanteil von 16,4 Prozent. In der Zielgruppe schalteten diesmal 2,32 Millionen Zuschauer ein. Die Kölner erreichten damit einen tollen Marktanteil von 25,5 Prozent, der vielleicht auch ein bisschen darüber hinweg tröstet, dass es für die Gameshows am Nachmittag nicht so prächtig lief. "Jeopardy!" holte nur Werte von knapp über sieben Prozent, das "Familienduell" bewegte sich zwischen 6,5 und 7,6 Prozent.

In der Primetime hatte RTL übrigens auch insgesamt die Nase vorn, auch wenn man durchaus auch in der ARD zufrieden sein darf. "Spiel für dein Land" erreichte dort zur besten Sendezeit insgesamt 14,7 Prozent und landete damit noch deutlich vor "Willkommen bei Carmen Nebel", das mit nur 190.000 Zuschauer nahezu kein junges Publikum hatte und dort nur 2,2 Prozent erzielte. Anders lief es für Jörg Pilawa: Der erreichte im Ersten im Schnitt 840.000 Zuschauer und damit einen tollen Marktanteil von 9,6 Prozent.

Teilen

Kommentarbereich anzeigen
Alle Zuschauer ab 3 Jahren vom 10.12.2018


Zuschauer 14-49 Jahre vom 10.12.2018
Mehr in der Zahlenzentrale