Entweder Oder © ZDF/Photo-Berlin.com
Trotz Bestwertes zum Abschluss

"entweder – oder?" empfiehlt sich nicht für Fortsetzung

 

Zum Abschied gab es zwar Bestwerte, an "Bares für Rares" kam "entweder – oder?" aber dennoch stets nicht heran und verscheuchte viele Zuschauer nach der Trödelshow. Das BR Fernsehen punktete unterdessen mit dem Primetimeausflug von "Dahoam is dahoam".

von Marcel Pohlig
21.10.2017 - 09:55 Uhr

ZDFneo hat auch mit "entweder – oder?" keine passende Eigenproduktion gefunden, die im Schlepptau mit "Bares für Rares" am Vorabend funktioniert. Mit 650.000 Zuschauern und 2,5 Prozent lief es für die Show zwar zum Abschied so gut wie noch nie, mit im Schnitt 520.000 Zuschauern und nur 1,9 Prozent während der Staffel sah es insgesamt aber äußerst mau aus. Auch bei den Jungen war "entweder – oder?" mit im Schnitt nur 1,1 Prozent kein Hit, auch wenn es zum Abschied mit 160.000 Zuschauern und 2,2 Prozent auch hier ein Hoch zu verzeichnen gab.

"entweder – oder?" hatte dabei das gleiche Problem wie auch zuvor auf dem Sendeplatz getestete Formate: Für die mittlerweile gestiegenen Ansprüche von ZDFneo schalteten zu wenige ein, an das sonst auf dem Sendeplatz gezeigte "Bares für Rares" kam das Format nicht heran und auch aus der zuvor gezeigten Folge von "Bares für Rares" machte das Quiz stets zu wenig. 1,06 Millionen Zuschauer schalteten Horst Lichters Trödelshow alleine am Freitag bei ZDFneo ein, womit tolle 5,0 Prozent erreicht wurden. Auch in der Zielgruppe lief es mit 180.000 Zuschauern und 3,3 Prozent spürbar besser. In der Primetime überzeugte ""Lewis" mit 1,21 Millionen Zuschauern und 4,1 Prozent.

Marktanteils-Trend: entweder - oder
entweder - oder

Das BR Fernsehen überzeugte unterdessen mit dem Primetime-Ausflug der Soap "Dahoam is dahoam", die anlässlich des zehnten Geburtstags mit dem Spielfilm "Manege frei für die Liebe" ausnahmsweise auch am Freitag ran durfte. 890.000 Zuschauer verfolgten diesen bundesweit, womit das BR Fernsehen zur besten Sendezeit 3,0 Prozent erreichte. "10 Jahre Dahoam is Dahoam – Die Jubiläumsshow" steigerte sich anschließend gar auf 970.000 Zuschauer und ließ den bundesweiten Marktanteil auf tolle 3,9 Prozent klettern. In der jüngeren Zielgruppe wurden beide Sendungen von 60.000 Zuschauern gesehen. In Bayern sahen 550.000 Zuschauer den Film (12,8 Prozent), während die Show 560.000 Zuschauer interessierte und damit im Sendegebiet starke 15,0 Prozent markierte.

Einen schönen Abend erlebte auch Super RTL. "Der gestiefelte Kater" bescherte den Kölnern einen Marktanteil von tollen 4,0 Prozent in der Zielgruppe. Im Schnitt schalteten hier 360.000 Zuschauer ein; insgesamt waren 760.000 Zuschauer dabei. "Upps! Die Pannenshow" tat sich anschließend mit 1,8 Prozent aber schon schwerer, während "Es kann nur E1nen geben" sogar auf 1,1 Prozent rutschte. Ähnlich sah es beim Disney Channel aus. "Die Hexe und der Zauberer" punktete dort in der Primetime mit insgesamt 470.000 Zuschauern beziehungsweise 220.000 Zuschauern und 2,4 Prozent in der Zielgruppe. Im Anschluss daran ging es mit "Familie Munster" aber bergab. Nur 50.000 bis 60.000 Zuschauer blieben in der Zielgruppe dran, was miese 0,7 und 0,6 Prozent bedeutete. "Zauberhafte Schwestern" steigerte sich immerhin wieder auf 1,5 Prozent.

Teilen

Kommentarbereich anzeigen
Alle Zuschauer ab 3 Jahren vom 16.11.2018


Zuschauer 14-49 Jahre vom 16.11.2018
Mehr in der Zahlenzentrale