Grill den Profi © MG RTL D / Frank W. Hempel
Staffel 2 nach Henssler

Ordentliches Comeback für Vox-Griller, "Trucker Babes" mau

 

Gute Nachrichten für Vox: "Grill den Profi" knüpfte bei seiner Rückkehr am Sonntagabend an den guten Start der ersten Staffel, nicht an das enttäuschende Ende. Bei kabel eins rutschen die "Trucker Babes" unterdessen unter die 5-Prozent-Marke

von Uwe Mantel
16.04.2018 - 09:38 Uhr

Nach dem Wechsel von Steffen Henssler zu ProSieben musste Vox im vergangenen Jahr plötzlich eines seiner erfolgreichsten Sonntags-Formate neu aufstellen. Aus "Grill den Henssler" wurde "Grill den Profi", zunächst mit acht verschiedenen Köchen. Das funktionierte unterschiedlich gut: Während es zu Beginn der Staffel mit Ali Güngörmüs und Roland Trettl noch recht gut aussah, rutschte die Sendung es im weiteren Verlauf der Staffel deutlich unter den Senderschnitt. Aus diesem Grund entschied sich Vox dann auch, die Sendung zwar fortzusetzen, sich aber auf drei Köche zu beschränken - neben den beiden schon genannten noch Nelson Müller.

Zumindest zum Comeback mit Roland Trettl gelang es nun tatsächlich, die schwache Endphase der ersten Staffel wieder hinter sich zu lassen und an den ordentlichen Auftakt anzuknüpfen. Immerhin 7,1 Prozent Marktanteil bei den 14- bis 49-Jährigen holte "Grill den Profi" am Sonntagabend. Nur eine Folge der ersten Staffel war noch etwas erfolgreicher - damals eben jene mit Roland Trettl, die 7,4 Prozent erreicht hatte. 1,21 Millionen Zuschauer sahen insgesamt zu.

Am Vorabend meldete sich unterdessen "Einmal Camping, immer Camping" mit ebenfalls soliden 7,2 Prozent Marktanteil bei den 14- bis 49-Jährigen zurück, "Ab ins Beet!" holte im Anschluss 8,7 Prozent Marktanteil in der klassischen Zielgruppe. Mit 1,71 Millionen Zuschauern war das dann auch die mit Abstand meistgesehene Vox-Sendung des Tages.

Mit etwas Ernüchterung wird man unterdessen bei kabel eins auf den Sonntagabend blicken. "Trucker Babes - 400 PS in Frauenhand" fiel dort in dieser Woche erstmals unter die 5-Prozent-Marke und war mit 4,7 Prozent Marktanteil bei den 14- bis 49-Jährigen allenfalls noch Mittelmaß. 930.000 Zuschauer sahen insgesamt zu, auch das war ein Tiefstwert. Die erste Staffel hatte noch Marktanteile zwischen 6,1 und 5,4 Prozent erzielt - lief allerdings auch im Sommerprogramm.

Teilen

Kommentare zum Artikel

Alle Zuschauer ab 3 Jahren vom 19.04.2018


Zuschauer 14-49 Jahre vom 19.04.2018
Mehr in der Zahlenzentrale