Super RTL © Super RTL
Quoten-Wunderladen

Super RTL sticht RTL II und kabel eins in der Primetime aus

 

Mit einem elf Jahre alten Film hat Super RTL am Samstag in der Primetime richtig gute Quoten eingefahren und sogar mehr junge Zuschauer vor den TV-Geräten versammelt als RTL II und kabel eins. Für letztere lief es am Samstag grundsätzlich nicht sehr gut.

von Timo Niemeier
09.12.2018 - 09:43 Uhr

Super RTL ist am Samstag mit einem Tagesmarktanteil in Höhe von 2,3 Prozent in der Zielgruppe größter Nischensender gewesen. Das haben die Kölner auch einer starken Primetime zu verdanken: Der elf Jahre alte Film "Mr. Magoriums Wunderladen" erreichte 310.000 Zuschauer im Alter zwischen 14 und 49 Jahren und damit 3,6 Prozent Marktanteil. Insgesamt schalteten 710.000 Menschen ein.

Damit lag Super RTL am Samstag zur besten Sendezeit in der Zielgruppe auch vor zwei viel größeren Sendern. Bei RTL II kam "Die Bourne Verschwörung" zur gleichen Zeit auf 280.000 junge Zuschauer und 3,4 Prozent. kabel eins hatte mit einer alten "Lethal Weapon"-Folge 290.000 Zuschauer und 3,6 Prozent. Beim Gesamtpublikum lagen Film und Serie mit 900.000 bzw. 850.000 Zuschauern aber vor Super RTL. Während sich "Das Bourne Ultimatum" bei RTL II später immerhin noch auf 4,5 Prozent steigern konnte, waren die 3,6 Prozent für kabel eins schon das Höchste der Gefühle. Die Markanteile gingen im Verlauf des Abends kontinuierlich zurück, "Criminal Minds: Team Red" stand am Ende bei nur noch 2,5 Prozent.

Die schlechten Zahlen hatten auch Auswirkungen auf die Tagesmarktanteile: Mit 4,9 Prozent (kabel eins) und 4,6 Prozent (RTL II) können beide Sender nicht zufrieden sein. Während es bei kabel eins vor allem die katastrophale Primetime war, versagte bei RTL II auch der Vorabend mit "Zuhause im Glück"-Wiederholungen. Bei Super RTL dagegen lief es rund: Der "Super Toy-Club" holte 3,0 Prozent Marktanteil, "Tom und Jerry" waren sogar für bis zu 3,7 Prozent gut. "Weihnachtsmann & Co. KG" trifft derzeit zudem den Nerv der Zeit und lag bei 4,3 Prozent.

Ein anderer Nischensender, der am Samstag richtig gute Quoten erzielte, war Sky Sport - natürlich aufgrund der Bundesliga. Die Nachmittags-Spiele erreichten zusammengenommen 1,51 Millionen Zuschauer, knapp ein Drittel davon, konkret 560.000, sah sich das Derby zwischen Dortmund und Schalke an. Insgesamt erzielte Sky mit den Übertragungen am Nachmittag 14,1 Prozent Marktanteil in der Zielgruppe. Neue Rekorde waren damit allerdings nicht drin. Am Vorabend schalteten beim Spiel Hertha gegen Frankfurt exakt eine halbe Million Menschen ein - so wenige wie noch nie in dieser Saison. Der Marktanteil lag bei 3,1 Prozent und damit auf einem vergleichsweise schwachen Niveau, normalerweise läuft es für das Abendspiel deutlich besser.

Teilen

Kommentarbereich anzeigen
Alle Zuschauer ab 3 Jahren vom 21.01.2019


Zuschauer 14-49 Jahre vom 21.01.2019
Mehr in der Zahlenzentrale