Bei den ersten beiden Verleihungen der Creative Arts Emmys haben wir am roten Teppich dutzende Gespräche geführt - mit vielen hoffnungsvollen Kreativen, die sich zum Zeitpunkt des Interviews noch Chancen auf die goldene Trophäe ausrechnen. Naturgemäß wird die Mehrheit am Ende leer nach Hause gehen. Manch einer aber ging mit gesundem Selbstbewusstsein über den Teppich.



Dazu zählt sicher auch Mohsen Mousavi. Zusammen mit einer Vielzahl von Kollegen war er als VFX Supervisor nominiert für die Visual Effects der vorletzten aller "Game of Thrones"-Folgen: "The Bells". Mit der Rekordzahl an Nominierungen für das HBO-Epos und der Historie an Preisen für genau jenes Handwerk bei "Game of Thrones", war sein Team hochgehandelter Favorit.

Mit DWDL.de sprach Mohsen Mousavi über den Standard, den die HBO-Serie gesetzt hat, die Lust an der Zerstörung von Königsmund und die für ihn grafisch größte Herausforderung in all den Staffeln "Game of Thrones": Das Schmelzen des Eisernen Throns. Der Emmy-Talk vom Red Carpet...