Arno Schneppenheim, Florida TV © ProSieben/Endemol
DWDL.de-Interview mit Florida-TV-Chef Arno Schneppenheim

"Fernsehen aus einem etwas anderen Blickwinkel"

 

Seite 2 von 2

Ein wesentliches Merkmal ist offensichtlich auch die gezielte Ansprache eines sehr jungen Publikums und insbesondere der "Digital Natives".

Es gibt ja immer wieder den Versuch, Internet und Fernsehen zusammenzubringen. Das halte ich für schwierig, wenn es aufgesetzt wirkt. Was wir feststellen, ist, dass Joko und Klaas, Palina oder Olli Schulz eine überdurchschnittliche Internet-Affinität haben. Das heißt: Unsere Zuschauer holen sich die Shows, wann und wo sie wollen. Das wirkt sich allerdings auch schon mal auf das lineare Fernsehen und damit den klassischen TV-Marktanteil aus. Die Facebook-Seite von "Circus Halligalli" hat nach einem guten Jahr über 1,2 Millionen Likes und "Schulz in the Box" steht bei knapp 100.000 Likes. Bei uns gelingt es also in gewisser Weise, TV und Internet miteinander zu matchen. Wir haben im Netz auch deshalb eine so hohe Glaubwürdigkeit, weil ein Kollege unseren Online-Auftritt gestaltet, der selbst 30.000 Twitter-Follower hat und der Community ein Begriff ist.

Endemol hat ja eine große Tradition in starken internationalen Formaten. Aber bei Florida TV sind die Köpfe doch wichtiger als die Formate, oder?


Köpfe sind meines Erachtens schon immer wichtiger als Formate. Es sei denn, man hat ein absolutes Blockbuster-Format. Aber selbst dann: Ob "DSDS" ohne Bohlen so ein Erfolg geworden wäre? Oder "Wer wird Millionär?" ohne Jauch? Ich habe selbst die Erfahrung gemacht, dass ein Kopf beim Format-Pitch durchaus Türen öffnet. Wenn du einen guten Kopf mit anbieten kannst, bist du schneller und erfolgreicher im Formatverkauf.



Wie geht's weiter mit "Schulz in the Box"?


Wir werden im Spätsommer vor dem Wiedereinstart von "Circus Halligalli" drei neue Folgen ausstrahlen, die momentan gedreht werden. Zudem sprechen wir mit ProSieben auch schon über weitere Folgen für 2015. Ich bin begeistert, wie Olli dieses Format prägt. Er gibt viel von sich preis und ist total authentisch. Dennoch glaube ich, dass es dem Format gut tun würde, wenn wir noch etwas präziser an der Struktur arbeiten und Olli einen klareren Leitfaden geben würden. Es geht mir nicht darum, das Format durch Spielregeln einzuengen, aber vielleicht ein bisschen deutlicher zu zeigen, worauf das Ganze hinausläuft. Das Format "Schulz in the Box" wird international als "Host in the Box" von Endemol Distribution vertrieben und ist in Ungarn bereits unter dem Titel „Hajós a dobozban“ on air. Auch Spanien hat gerade acht Folgen bestellt.

Wann kriegt Oma Violetta ihre eigene Show?


Ich glaube, Violetta ist da, wo sie jetzt ist, super aufgehoben. Wenn es nach den Anfragen ginge, wäre sie schon lange eine Werbeikone und würde vielleicht sogar "Topmodel" moderieren. (lacht) Aber man darf nicht vergessen: Wir reden über eine ältere Dame, die nicht mehr so belastbar ist wie eine 30-Jährige.

"Wenn es nach den Anfragen ginge, wäre sie schon lange eine Werbeikone und würde vielleicht sogar 'Topmodel' moderieren"

Arno Schneppenheim über Oma Violetta


Sie sind ja nicht nur Geschäftsführer von Florida TV in Berlin, sondern leiten auch den Bereich Comedy & Light Entertainment bei Endemol in Köln. Woran arbeiten Sie dort gerade?


Wir haben den Ehrgeiz, den legitimen, heutigen Nachfahren von "RTL Samstag Nacht" und "Wochenshow" zu produzieren – ein Vorhaben, an dem ja so einige Produzenten arbeiten. Wir hoffen, dass unsere Idee auf Gegenliebe stößt. Außerdem sind wir dabei, neben "Stars bei der Arbeit" eine neue Show für Paul Panzer zu entwickeln. Mit Steffen Henssler haben wir einen Show-Piloten produziert, der im Sommer bei RTL laufen soll. Auch mit Sat.1 sind wir für verschiedene Show- und Comedy-Ideen im Gespräch. Für ZDFneo drehen wir derzeit eine zweite Staffel der "Beef Buddies". Und für den Ki.Ka werden wir im Sommer eine deutsche Version des britischen Formats "Pet School" produzieren – eine pädagogische Kinder-Gameshow, die kürzlich einen International Emmy Kids Award gewonnen hat. Der rbb zeigt im Mai vier Folgen der Puppen-Comedy "Weltall.Echse.Mensch", die wir mit dem Puppenspieler Michael Hatzius produziert haben, und auch für die "Wiwaldi Show" sieht es beim WDR gut aus mit einer weiteren Staffel.

Herr Schneppenheim, herzlichen Dank für das Gespräch.

Teilen

Kommentarbereich anzeigen
Montags: Aktuelles aus dem Milliardengeschäft Sport - präsentiert von Eurosport zum Sports-Update Dienstags: Neuigkeiten aus der Welt der Vermarkter und Agenturen zum Media-Update Mittwochs: Very british: Die News der Woche aus UK - präsentiert von ITV Studios Germany zum UK-Update Donnerstags: Die aktuellen Radio-Meldungen präsentiert von Radio NRW. zum Radio-Update Freitags: Die wichtigsten Medien-Nachrichten aus den Vereinigten Staaten zum US-Update Samstags: Ulrike Klode schreibt, was sie in ihrer Serienwoche bewegt hat zu Meine Woche in Serie Sonntags: Fernsehkritiker Hans Hoff über Aufreger und Programmperlen zum Hoff zum Sonntag
Mit den Newslettern der DWDL.de-Redaktion sind Sie werktäglich bestens informiert. Für die Rundum-Versorgung abonnieren Sie einfach alle Angebote oder wählen den für Sie passenden Newsletter...
Name:
E-Mail:
Frage: 2 mal 4 ist

Ich möchte die folgenden Newsletter erhalten:
Sie können sich jederzeit wieder abmelden. Beachten Sie unsere Datenschutzerklärung.