TV-Hits 2016 © ZDF/Rossival, RTL/Dicks, UEFA, Warner Bros, MDR/Jander
DWDL.de-Jahresrückblick 2016

TV-Hits: Die meistgesehenen Sendungen 2016

 

Seite 2 von 3

Die erfolgreichsten Serien* 2016 bei den 14- bis 49-Jährigen

Das Spitzentrio 2016 ist das gleiche wie 2015. "The Big Bang Theory" konnte somit seinen Status als meistgesehene Serie in der Zielgruppe das dritte Jahr in Folge verteidigen. ProSieben hat es mit dem Senden in Dauerrotation also noch immer nicht geschafft, einen Ermüdungseffekt herzustellen, die Reichweite der Erstausstrahlungen zog sogar leicht an. Doch die Verfolger rückten den Nerds auf die Pelle: RTL konnte mit seiner erfolgreichsten Eigenproduktion "Der Lehrer" die Reichweite ebenso nochmal deutlich steigern wie Vox mit seinem "Club der roten Bänder". Damit finden sich auch in diesem Jahr wieder zwei deutsche Produktionen auf dem Treppchen, mit "Alarm für Cobra 11" und "GZSZ" sind zudem noch zwei weitere deutsche RTL-Produktionen in den Top 10. Von ProSiebenSat.1 findet sich hingegen keine deutsche Produktion in unserer Hitliste - und zwar aus einem ganz einfachen Grund: Es gab dort das ganze Jahr über keine einzige Folge einer eigenproduzierten Serie zu sehen. Als kompletter TV-Konzern mit inzwischen sieben Free-TV-Sendern muss man das auch erstmal fertig bringen.

Im Hause ProSiebenSat.1 war man also der Lizenzware auf Gedeih und Verderb ausgeliefert. Und das klappt inzwischen längst nicht mehr so gut wie einst. Erfreulich war nur der gute Einstand von "Akte X" bei ProSieben - blöd nur, dass es dort erstmal keine weitere Staffel gibt. Ansonsten konnte von den Serienneustarts dort keiner überzeugen, nur die altgedienten "Simpsons" halten sich noch in den Top 10. Bei Sat.1 hat man inzwischen mit den zahlreichen Krimiserien seine liebe Not. "Navy CIS", das 2013 noch die bei den 14- bis 49-Jährigen meistgesehene Serie des Landes war, ist komplett aus der Top 10 herausgefallen, musste den Sonntagabend räumen und ist mit einstelligen Marktanteilen inzwischen nur noch ein Schatten seiner selbst. Stärkste Sat.1-Serie ist stattdessen "Criminal Minds". Von Problemen mit US-Serien kann man aber freilich auch bei RTL ein Liedchen singen. Verlass war dort eigentlich nur noch auf "Bones", das die Reichweite stabil hielt - und inzwischen dienstags um 21:15 Uhr auch noch in Wiederholungen herhalten muss. Problem ist nur: In den USA läuft Anfang 2017 bereits die letzte, verkürzte Staffel an. "CSI: Cyber" als weitere US-Serie in den Top 10 war schon kein Erfolg mehr und ist zudem ebenso wie "CSI: Vegas" schon beendet. "Shades of Blue" floppte. Um so wichtiger also, dass man dort selbst mit Koproduktionen an Procedural-Nachschub arbeitet.

  Sender
Zuschauer
(14-49 in Mio.)
Vergleich
zum Vorjahr
The Big Bang Theory
ProSieben 2,0 +4%
Der Lehrer
RTL
2,0
+17%
Club der roten Bänder
Vox
1,9 +17%
Akte X
ProSieben 1,7 neu
Bones - Die Knochenjägerin
RTL 1,5 -1%
Gute Zeiten, Schlechte Zeiten
RTL 1,5 +9%
Alarm für Cobra 11
RTL 1,4 -7%
Criminal Minds
Sat.1 1,3
Die Simpsons
ProSieben
1,3 -1%
CSI: Cyber
RTL 1,3

*Mind. 3 Folgen, Ausstrahlung in Staffeln, gewertet wurden nur Erstausstrahlungen.

Die erfolgreichsten Serien* 2016 beim Gesamtpublikum

Während beim Jüngeren Publikum die Serien der Öffentlich-Rechtlichen keine Rolle spielten, war es beim Gesamtpublikum genau andersherum. Hier schafften es nur Serien von ARD und ZDF in unsere Top-Liste. Den Platz an der Spitze verteidigte dabei auch in diesem Jahr wieder der "Bergdoktor" im ZDF, der im Schnitt fast sieben Milliionen Zuschauer erreichte und damit dem Verfolgerfeld weit voraus war. Stärkste ARD-Serie war "Um Himmels Willen" im Ersten, das nur minimal an Reichweite einbüßte. Auch die nach langer Zeit wieder zurückgekehrte "Tierärtzin Dr. Mertens" erreichte noch ähnliche Zuschauerzahlen wie beim letzten Einsatz 2013.

Bemerkenswert bleibt unterdessen der Erfolg der "Rosenheim-Cops": Sie sind die mit Abstand erfolgreichste Serie am Vorabend. 4,8 Millionen Zuschauer schalteten hier im Schnitt ein - Werte, von denen viele Primetime-Produktionen nur träumen können. Und die Reichweite stieg hier im Vergleich zum vergangenen Jahr sogar noch leicht an.

  Sender
Zuschauer
(ab 3 in Mio.)
Vergleich
zum Vorjahr
Der Bergdoktor
ZDF
6,9 +6%
Der Staatsanwalt
ZDF 5,7
+6%
Um Himmels Willen
Das Erste
5,6 -2%
Der Alte
ZDF
5,4 -1%
In aller Freundschaft
Das Erste
5,3 -2%
Die Kanzlei
Das Erste
4,8
-7%
Die Chefin
ZDF 4,8
-7%
Tierärztin Dr. Mertens
Das Erste
4,8
-3% (zu 2013)
Die Rosenheim-Cops
ZDF 4,8
+2%
Die Bergretter ZDF 4,6 -1%

*Mind. 3 Folgen, Ausstrahlung in Staffeln, gewertet wurden nur Erstausstrahlungen.

Die erfolgreichsten Formate im Bereich Factual Entertainment / Infotainment 2016 bei den 14- bis 49-Jährigen

Im Bereich non-fiktionaler Unterhaltung / Infotainment gab's im Vergleich zu den letzten Jahren enorme Verschiebungen. Neuer Spitzenreiter ist hier in der Zielgruppe nun "Undercover Boss". Gleich drei Mal gelang es - anfangs im Dschungelcamp-Umfeld - über 20 Prozent Marktanteil in der Zielgruppe und fast fünfeinhalb Millionen Zuschauer insgesamt zu gewinnen. Das Format war damit so erfolgreich wie seit 2012 nicht mehr. Noch erfolgreicher war RTL bei der Revitalisierung des "Jenke-Experiments". Nach einer so belang- wie erfolglosen 2015er-Staffel katapultierte vor allem der Drogen-Selbstversuch das RTL-Format zurück in die Erfolgszone.

Ebenfalls ganz oben spielte die "Höhle der Löwen" mit: Die Quoten der Vox-Gründershow legte im Vergleich zum ohnehin schon sehr erfolgreichen Vorjahr nochmal um fast die Hälfte zu. Großer Verlierer des Jahres war hingegen "Bauer sucht Frau". Die Reichweite der Kuppelsoap geriet deutlich unter Druck, regelmäßig musste sich das einst alles überstrahlende Format im Bereich der Dokusoaps zuletzt dem "Club der roten Bänder" bei Vox im direkten Duell geschlagen geben. Auch in unserer Hitliste wurde Inka Bause damit klar vom Spitzenplatz verdrängt.

  Sender
Zuschauer
(14-49 in Mio.)
Vergleich
zum Vorjahr
Undercover Boss
RTL
2,2
+16%
Das Jenke-Experiment
RTL 2,0
+34%
Bauer sucht Frau (ohne Specials)
RTL 1,8 -16%
Der Bachelor
RTL 1,8
-3%
Die Höhle der Löwen
Vox 1,8
+46%

Die erfolgreichsten Formate im Bereich Factual Entertainment / Infotainment 2016 beim Gesamtpublikum

Beim Gesamtpublikum gilt es, einen echten Klassiker des deutschen Fernsehens zu ehren: "Aktenzeichen XY... ungelöst", das im kommenden Jahr seinen 50. Geburtstag feiern wird, erreichte im Schnitt 5,6 Millionen Zuschauer - und ist damit nicht nur ein herausragender Erfolg beim Gesamtpublikum, sondern beschert dem ZDF auch stets weit überdurchschnittliche Quoten beim jüngeren Publikum. Ansonsten zeigen sich ähnliche Tendenzen wie bei den 14- bis 49-Jährigen: "Bauer sucht Frau" verlor deutlich an Boden, auch für "Vermisst" lief's nicht mehr so gut wie im letzten Jahr. "Undercover Boss" und "Jenke-Experiment" waren hingegen klar im Aufwind.

  Sender
Zuschauer
(ab 3 in Mio.)
Vergleich
zum Vorjahr
Aktenzeichen XY... ungelöst
ZDF
5,6
+3%
Undercover Boss
RTL 5,0
+14%
Bauer sucht Frau (ohne Specials)
RTL 4,8 -19%
Vermisst RTL 3,8
-18%
Das Jenke-Experiment
RTL 3,4
+18%

Lesen Sie auf der folgenden Seite: Die erfolgreichsten Filme und Polittalks

Teilen

Kommentarbereich anzeigen
Montags: Aktuelles aus dem Milliardengeschäft Sport - präsentiert von Eurosport zum Sports-Update Dienstags: Neuigkeiten aus der Welt der Vermarkter und Agenturen zum Media-Update Mittwochs: Very british: Die News der Woche aus UK - präsentiert von ITV Studios Germany zum UK-Update Donnerstags: Die aktuellen Radio-Meldungen präsentiert von Radio NRW. zum Radio-Update Freitags: Die wichtigsten Medien-Nachrichten aus den Vereinigten Staaten zum US-Update Samstags: Ulrike Klode schreibt, was sie in ihrer Serienwoche bewegt hat zu Meine Woche in Serie Sonntags: Fernsehkritiker Hans Hoff über Aufreger und Programmperlen zum Hoff zum Sonntag
Mit den Newslettern der DWDL.de-Redaktion sind Sie werktäglich bestens informiert. Für die Rundum-Versorgung abonnieren Sie einfach alle Angebote oder wählen den für Sie passenden Newsletter...
Name:
E-Mail:
Frage: 4 weniger 3 =

Ich möchte die folgenden Newsletter erhalten:
Sie können sich jederzeit wieder abmelden. Beachten Sie unsere Datenschutzerklärung.