Brisant © MDR
Relaunch im November

"News meets Glam": Wie sich "Brisant" neu erfinden will

 

In diesem Jahr feierte das ARD-Boulevardmagazin "Brisant" seinen 25. Geburtstag. Zum Ende des Jubiläumsjahres steht ein umfassender Relaunch mit völlig neuer Studio-Optik aus. Zugleich soll sich die Sendung inhaltlich weiterentwickeln.

von Alexander Krei
19.10.2019 - 14:40 Uhr

Blaulicht, Promis und wenig Lifestyle - mit diesen Attributen lässt sich "Brisant" vermutlich ganz gut beschreiben. Seit das Boulevardmagazin vor 25 Jahren, genauer gesagt am 3. Januar 1994, gestartet ist, hat es sich zum festen Bestandteil im Programm des Ersten entwickelt. Zum Abschluss des Jubiläumsjahres beschenkt sich die Redaktion nun mit einem neuen Design. Dieses soll erstmals am 4. November zum Einsatz kommen und bedeutet für Macher und Zuschauer gleichermaßen einen Einschnitt, denn künftig wird "Brisant" komplett aus einem virtuellen Studio-Set senden.

Die neue Studio verfügt über eine 360-Grad-Grünfläche, die 90 Quadratmeter misst und den Zuschauern die Anmutung eines "Hauses" in die Wohnzimmer transportieren soll. Wobei das "Brisant-Haus" nur wenig gemein hat mit einer normalen Wohnung. Die Farben sind kräftig und bewegen sich zwischen Rot und Magenta - und Möbel gibt es fast keine, sieht man mal von einem schwebenden Halbrund-Sofa ab, das der MDR als "Novum und Design-Highlight" feiert. Der neue Tisch könne gar "fast als Kunstobjekt" bezeichnet werden. Ins Auge sticht zudem eine große Treppe, die die verschiedenen Bereiche miteinander verbindet.

"Mit neuester Studiotechnik und innovativen Designelementen grenzt sich 'Brisant' von den Boulevardmagazinen deutlich ab und hinterlässt mit dem gekonnten Mix aus hochmoderner Anmutung und einhergehenden auf den Punkt gebrachten journalistischen Inhalten einen einzigartigen Gesamteindruck", lobt MDR-Programmdirektor Wolf-Dieter Jacobi. Neu komponiert wurde auch die Musik, deren "klare, dynamische, elektronische Elemente den News-Anspruch" unterstreichen sollen, während "weiche, mit Vocals unterlegte Parts die glamouröse Seite" hörbar machen sollen.


Große Worte findet auch Redaktionsleiterin Annette Mugrauer, die von einer "Verjüngungskur" spricht. Das Screen-Design der Sendung orientiere sich gar "an den weltweit besten Editorial Designs", sagt sie gegenüber DWDL.de. "Das Rebranding besitzt einen sehr hohen Wiedererkennungswert und kann über alle Medien hinweg eingesetzt werden." Das sei wichtig, weil "Brisant" inzwischen als Marke in der digitalen Welt angekommen sei. So erzähle man die Geschichten, über die das Magazin berichtet, inzwischen online und in den sozialen Netzwerken weiter.

Annette Mugrauer© MDR/Hagen Wolf.
Gleichzeitig verändere sich "Brisant" aber auch inhaltlich. Mugrauer (Foto) verortet "Brisant" letztlich nicht als Boulevardmagazin im klassischen Sinne, sondern will die Sendung als Infotainment-Magazin verstanden wissen - nach dem Motto: "News meets Glam". "Das Magazin orientiert sich am Puls der Zeit. Dadurch kommen regelmäßig neue Themen hinzu, andere fallen raus", sagt sie. "Wir bieten nicht die nüchtern sachliche Draufschau auf eine Nachricht - wir berichten über die Geschichte hinter der News und zwar emotionaler als eine normale Nachrichtensendung." Und doch sei der voyeuristische Blick auf eine Blechlawine auf der Autobahn nicht der Anspruch, den der "Brisant"-Zuschauer habe.

Es ist eine Themenmischung, für die sich rund 1,7 Millionen Menschen Tag für Tag alleine im Ersten begeistert. Damit liegt "Brisant" allerdings klar hinter dem zeitgleich sendenden ZDF-Pendant "Hallo Deutschland", das jedoch von einem äußerst starken Programmvorlauf profitieren kann. Aufholen will "Brisant" durch eine neue Formatierung und eine verstärkte Vorplanung mit Fokus auf Exklusivität und Hochglanz. Annette Mugrauer: "Wir ordnen Geschichten ein und vertiefen sie, denn in der medialen Vielfalt und schnelllebigen Welt haben Menschen den Wunsch nach Orientierung." Ab April übrigens nicht mehr nur montags bis samstags, sondern auch am Sonntag.

Über den Autor

Alexander Krei ist seit 2009 Redakteur beim Medienmagazin DWDL.de. Liebt die große Fernsehshow ebenso wie das kleine Kammerspiel. Analysiert neue Formate und die Quoten am Morgen danach. Sport mag er am liebsten, wenn er in der Glotze läuft.

Teilen

Kommentarbereich anzeigen
Montags: Aktuelles aus dem Milliardengeschäft Sport - präsentiert von Eurosport zum Sports-Update Dienstags: Neuigkeiten aus der Fernseh- und Medienlandschaft Österreichs zum Austria-Update Mittwochs: Very british: Die News der Woche aus UK - präsentiert von ITV Studios Germany zum UK-Update Donnerstags: Die aktuellen Meldungen der Audio-Branche - präsentiert von Radio NRW. zum Audio-Update Freitags: Die wichtigsten Medien-Nachrichten aus den Vereinigten Staaten zum US-Update Samstags: Ulrike Klode schreibt, was sie in ihrer Serienwoche bewegt hat zu Meine Woche in Serie Sonntags: Fernsehkritiker Hans Hoff über Aufreger und Programmperlen zum Hoff zum Sonntag
Mit den Newslettern der DWDL.de-Redaktion sind Sie werktäglich bestens informiert. Für die Rundum-Versorgung abonnieren Sie einfach alle Angebote oder wählen den für Sie passenden Newsletter...
Name:
E-Mail:
Frage: 6 - 2 =

Ich möchte die folgenden Newsletter erhalten:
Sie können sich jederzeit wieder abmelden. Beachten Sie unsere Datenschutzerklärung.