Germanys Next Topmodel 2020 © ProSieben/Richard Hübner
TV-Kritik zur neuen Staffel

Divers - Diverser - "Germany’s next Topmodel" 2020

 

Für ProSieben gehört „Germany’s next Topmodel by Heidi Klum“ zu den wichtigsten Marken im Programm. Mit der jetzigen 15. Staffel beweisen Sender und Produktionsfirma Redseven Entertainment, dass sich ein erfolgreiches Format auch ein Stück weit neu erfinden kann.

von Lucca Neuer
30.01.2020 - 23:05 Uhr

Seit 2006 räumt ProSieben den Donnerstagabend im Frühjahr für Heidi Klum frei und seit Donnerstagabend ist es wieder einmal so weit. In insgesamt 17 Folgen wird Deutschlands schönstes Mädchen gesucht. Auf Anhieb fällt diesmal auf: Man wächst an früherer Kritik und mit seinem Publikum, geht diesmal spürbar mit der Zeit und legt viel Wert auf Diversität. Egal ob dunkle, helle oder tätowierte Haut, egal ob lange, kurze oder gar keine Haare, egal ob dünn, kurvig oder noch im Körper eines Mannes – in diesem Jahr sind Heidis Kandidatinnen diverser als je zuvor.

Mit einer Alterspanne zwischen 16 und 27 Jahren ist manche Bewerberin fast so alt wie das Format selbst, Heidi scheint jedoch kein Stück gealtert zu sein. Das wird gefeiert. Im Intro ist ausschließlich sie selbst zu sehen, wie sie sich vor Shooting-Kameras räkelt und passend dazu ertönen im Hintergrund die Worte „Look at her Now“ von Selena Gomez. Auch dieses Mal wird auf eine feste Jury verzichtet. Heidi verteidigt ihren Namen wieder im Alleingang. Jede Woche bekommt sie Verstärkung von diversen Gastjuroren der nationalen sowie internationalen Modeszene, manche neue Gesichter sind darunter wie Topmodel Joan Smalls, aber auch Fotograf Rankin, der mittlerweile fast schon zum Inventar der Show gehört, wird sich wieder die Ehre geben.

Zum Start hat Heidi sich Unterstützung von Designer Julien MacDonald geholt. Die beiden sitzen im eiskalten und verregneten München, während vor ihnen Gruppen von Mädchen über den Laufsteg walken. Während dieses ersten Casting-Tages bekommt der Zuschauer immer wieder Homestories oder Privatvideos einzelner Kandidatinnen zu sehen. Die ein oder andere tragische oder rührende Hintergrundstory der jungen Frauen darf dabei natürlich nicht fehlen und so kommen wir den Anwärterinnen zumindest teilweise etwas näher. So zum Beispiel der 20-jährigen Johanna, die endlich einmal ein paar Kurven in das Format bringt, und Zuhause als Paketbotin arbeitet oder Mareike (24), die sich von Kopf bis Fuß in Tattoos gehüllt hat.

Aber nicht nur sind die Mädchen unterschiedlichster Herkunft und Looks, auch haben alle einen anderen Erfahrungsstand, was das Modeln angeht. Während viele bereits als Mikro-Influencerinnen oder Werbe-Models mit ihrem Aussehen Geld verdienen, fragen sich andere was denn eine Set-Card sei und ob Heidi ihnen wohl noch schnell eine schriftliche Absage per Mail schicken könnte. Das Ganze toppt letztendlich Marcia (27), die weder das Format noch Heidi jemals wirklich gesehen hat und als sie erfährt, dass die Castingtage gar nicht bezahlt werden, die Show freiwillig und genervt verlässt.

Die ein oder andere Kandidatin ist Heidi dann aber doch zu divers und wird nicht mit in die nächste Runde genommen. „Dann such ich mir eben einen reichen Mann!“ witzelt eine der Ausgeschiedenen. Charlotte (25) wiederum holt aus einer kleinen Handtasche Tarot-Karten und sagt Heidi ein weiteres Kind voraus. Ob daraus etwas wird? Charlotte darf sich aber dank ihres außergewöhnlichen Gesichts über die nächste Runde freuen. Am zweiten Tag dürfen die Verbliebenen die Kleider von Julien MacDonald in einer kleinen Fashionshow über den Laufsteg tragen. Als zweites Jurymitglied hat sich Heidi Milla Jovovich (44, US-amerikanisches Model und Schauspielerin und zum Zeitpunkt der Dreharbeiten hochschwanger) dazu geholt. 

Die Schuhe für den Laufsteg machen den Mädchen richtig Probleme. Den ein oder anderen Fußknöchel kann man beim Zuschauen förmlich knacken hören. Im Anschluss an die Show, von der trotz allem alle hellauf begeistert waren, wählt die Jury ihre 25 Favoritinnen aus, die sich auf die große Reise namens „Germany’s next Topmodel 2020“ machen dürfen. Ausnahmsweise hebt das Flugzeug dieses Mal nicht Richtung L.A. ab. Das Reiseziel diesmal: Costa Rica.

Natürlich wurde in der ersten Folge auch die ein oder andere Träne vergossen und hier und da gelästert. Das gehört in der Sendung ja zum guten Ton. Besonders im Gedächtnis bleibt nach der Auftaktsendung der Jubiläumsstaffel der Facettenreichtum der diesjährigen Mädchen. Mehr Bodypositivity, mehr Individualität und Ausstrahlung stehen im Vordergrund – was hoffentlich auch gut beim Publikum ankommen wird, musste sich das TV-Experiment „No Body is perfect“ auf dem Schwestersender Sat.1, das ganz und gar auf Bodypositivity setzte, sich doch kurzfristig geschlagen geben. Es bleibt zu hoffen, dass eine erfolgreiche Marke wie „Germany’s next topmodel“ mehr Zugkraft besitzt. 16-mal noch können wir jetzt jeden Donnerstag miträtseln, wer wohl Deutschlands diversestes Topmodel wird.

Teilen

Kommentarbereich anzeigen
Praktikum Requisite (m/w/d) in Köln Praktikant (m/w/d) Transformation & CEO Office in Unterföhring bei München Requisitenassistenz (m/w/d) in Köln Volontariat im Bereich Produktion oder Redaktion in Köln Volontariat im Bereich Produktion in Ismaning bei München Produktionsassistenz (m/w/d) in München HR-Manager (m/w/d) in Hürth bei Köln Leitender Redakteur (m/w/d) Spendenmarathon (infoNetwork) in Köln Casting-Redakteur (w/m/d) Factual Entertainment (RTL STUDIOS) in Köln Geschäftsführung (m/w/d) in Potsdam Social Media Redakteur (m/w/d) – Schwerpunkt Bewegtbild in Berlin Video Editor / Cutter / Mediengestalter (m/w/d) - Festanstellung in Berlin Festangestellte EB-Kamera-Leute in 20h/Woche-Teilzeit (m/w/d) in Berlin Junior Redakteur (m/w/d) in Berlin Redakteur (m/w/d) Recherche und MAZ-Erstellung in Köln Producer Assistenz (w/m/d) NINJA WARRIOR GERMANY (RTL STUDIOS) in Köln License and Contracts Manager (m/w/d) in München Justiziar/in (m/w/d) in Köln Chef vom Dienst (m/w/d) Red Button / HBB TV (infoNetwork) in Köln Storyliner (w/m/d) für "Berlin - Tag & Nacht" in Hürth bei Köln Editor (w/m/d) für Storydepartment von "Berlin - Tag & Nacht" in Hürth bei Köln Chef vom Dienst (m/w/d) in München Redakteur (m/w/d) Sozialreportage und Dokusoap in München Praktikant (m/w/d) Redaktion Dokusoap und Reportage in München Sachbearbeiter Lizenzabrechnung (w/m/d) in Unterföhring bei München Volontär Online-Redaktion (m/w/d) in Berlin Lektor / Schlussredakteur in Teilzeit (m/w/d) in Berlin Producer*in in Hamburg Assistenz der Head of Entertainment (w/m/d) in Köln Cutter (m/w/d) in Köln
Montags: Aktuelles aus dem Milliardengeschäft Sport - präsentiert von Eurosport zum Sports-Update Dienstags: Neuigkeiten aus der Fernseh- und Medienlandschaft Österreichs zum Austria-Update Mittwochs: Very british: Die News der Woche aus dem Vereinigten Königreich zum UK-Update Donnerstags: Aktuelles rund um Audio - präsentiert von der WDR Mediagroup. zum Audio-Update Freitags: Die wichtigsten Medien-Nachrichten aus den Vereinigten Staaten zum US-Update Samstags: Ulrike Klode schreibt, was sie in ihrer Serienwoche bewegt hat zu Meine Woche in Serie Sonntags: Fernsehkritiker Hans Hoff über Aufreger und Programmperlen zum Hoff zum Sonntag
Mit den Newslettern der DWDL.de-Redaktion sind Sie werktäglich bestens informiert. Für die Rundum-Versorgung abonnieren Sie einfach alle Angebote oder wählen den für Sie passenden Newsletter...
Name:
E-Mail:
Frage: 2 mal 4 ist

Ich möchte die folgenden Newsletter erhalten:
Sie können sich jederzeit wieder abmelden. Beachten Sie unsere Datenschutzerklärung.