Marcus Wolter © Endemol
Kurz nachgefragt bei Endemol Shine

Wolter: "Perfekter Nährboden für Kreativität"

 

Der erste gemeinsame Auftritt von Endemol Shine auf der MIPTV steht an. Dabei geht's längst nicht nur um Shows wie das "Duell um die Welt" - der Fiction-Bereich wird immer wichtiger, sagt Marcus Wolter, CEO von Endemol Shine Germany.

von Alexander Krei
10.04.2015 - 10:22 Uhr

Herr Wolter, haben Sie den nächsten großen Hit im Gepäck?

Übergepäck für den Flug nach Nizza ist schon angemeldet. Ich freue mich auf den ersten gemeinsamen MIP-Aufschlag von Endemol Shine und bin überzeugt, dass wir mit der neuen Struktur bestens aufgestellt sind, um den nächsten Hit  zu entwickeln.

Auf welche Formate setzen Sie darüber hinaus auf der MIPTV?

Wir bringen so viele deutsche Eigenentwicklungen mit wie nie zuvor: Unter anderem dabei sind "Das Duell um die Welt" ("World Games"), "Crash Games"‚ "Kitchen Impossible", "Kaum zu glauben" ("Hard to Believe") sowie "Das Superhirn" ("The Brain") und "Schulz in the Box" ("Host in the Box"). "Das Superhirn" läuft mittlerweile in sieben Ländern - in Frankreich ist es gerade mit großem Erfolg auf TF1 gestartet. Auch neu: "Host in the Box" haben wir - nach Spanien und Ungarn -  jetzt auch nach Italien verkauft.

Schon im vorigen Jahr war zu spüren, dass Serien eine größere Rolle spielen. Inwiefern stellen Sie eine Verschiebung des Verhältnisses zwischen Fiction und Formatgeschäft fest?

Endemol setzt sowohl in Deutschland als auch international verstärkt auf Fiction. Unser Joint Venture mit Wiedemann & Berg -  Produzenten des Weimarer "Tatorts" oder Sat.1-Filmen wie "Frauenherzen" - wächst kontinuierlich. International sind Serien wie "Kingdom" oder "The Fall" überaus erfolgreich. Aber das Formatgeschäft ist und bleibt wichtiger Baustein der Endemol-DNA: Das Genre Reality ist beispielsweise stärker denn je, wenn man sich die aktuellen Erfolge von "Promi Big Brother" oder auch den Start von "Newtopia" anschaut. Für die MIPTV haben wir das ein oder andere interessante Format im Gepäck.

Welche Stimmung erwarten Sie in diesem Jahr in Cannes?

Im Markt passiert zur Zeit extrem viel, angefangen mit unserer Fusion Endemol Shine über ITV & Talpa bis zu den vielen spannenden Companies wie Netflix oder YouTube, die verstärkt auch im Format-Geschäft mitspielen. Das ist doch der perfekte Nährboden für Kreativität und neue Formen von Entertainment. Wir sind dieses Jahr mit Endemol beyond erstmalig mit einem Online-Format-Katalog auf der MIP. Denn auch die Formatierung von bspw. YouTube-Formaten ist ein spannendes neues Geschäftsfeld für Produzenten.

Wie viel Musik steckt Ihrer Meinung nach im Thema VoD?

Viel. Für uns als Produzent sind - vor allem im Fiction-Bereich - VoD-Plattformen neue Partner. Die Endemol-Serie "Peaky Blinders" wird neben BBC2 auch bei Netflix ausgestrahlt und die Produktion von "Ripper Street" wurde von Amazon beauftragt. Endemol beyond erreicht international mit über 500 YouTube-Kanälen mittlerweile mehr als 470 Millionen Views.

Herr Wolter, vielen Dank für Ihre Antworten.

Teilen

Kommentarbereich anzeigen

Sie haben einen Text aus dem Archiv des Medienmagazins DWDL.de aufgerufen, das bis ins Jahr 2001 zurückreicht und mehrere Zehntausend Artikel umfasst.



Suchtipps

  • Geben Sie mehrere Suchwörter an, um Ihre Suche einzuschränken. Es werden nur Artikel ausgegeben, in denen alle angegebenen Worte vorkommen.
  • Starten Sie ihre Suche mit einem Anführungszeichen ("), werden nur Artikel ausgegeben, in denen die Worte in genau dieser Reihenfolge vorkommen.
Mit den Newslettern der DWDL.de-Redaktion sind Sie werktäglich bestens informiert. Für die Rundum-Versorgung abonnieren Sie einfach alle Angebote oder wählen den für Sie passenden Newsletter...
Name:
E-Mail:
Frage: 5 + 9 =

Ich möchte die folgenden Newsletter erhalten:
Sie können sich jederzeit wieder abmelden. Beachten Sie unsere Datenschutzerklärung.