Logo: Vanity Fair © Vanity Fair
Peinliche Panne

"Vanity Fair" verstümmelt Eisbärbaby Knut

 

Der Knut-Titelgeschichte in der aktuellen "Vanity Fair" fehlt wegen einer Panne der Schluss. Ungeachtet dessen ist die Branche vom Erfolg des Blattes überzeugt.

von Jochen Voß
28.03.2007 - 16:10 Uhr

Foto: Condé NastErneut eine peinliche Panne beim Wochentitel "Vanity Fair" aus dem Condé Nast Verlag. Auch das Magazin, das sich als neues Leitmedium für die "Mover und Shaker" versteht, hat es sich nicht nehmen lassen, das Eisbärenbaby Knut zum Titelthema zu erheben. Diesmal also ein Tier auf dem Cover, ohne einen Promi, der es hält. Mit einer oppulenten Fotostrecke huldigt man dem neuen Medienstar. Wer allerdings die daran aufgehängte Geschichte über den Klimawandel in voller Länge lesen will, der muss sich ins Internet begeben.

Gäbe es den Internet-Auftritt des Blattes schon in seinem ganzen geplanten Umfang, könnte man eine Cross-Promotion vermuten, die vom Hype um den Vierbeiner profitiert. Der Umweg ist allerdings einem technischen Fehler geschuldet. Ein Teil der Geschichte fand doppelt den Weg ins Heft - das Ende fehlt. Keine schöne Situation, zumal sich das Heft mit den putzigen Bildern gut verkaufen dürfte. Bereits nach der ersten Ausgabe monierte ein Gastautor inhaltliche Änderungen im Text. Auch hier sprach die Zeitung anschließend von einem technischen Fehler.
 
Die deutsche Medienbranche indes rechnet langfristig mit einem Erfolg des neuen Blattes, wie eine Studie, die die Fachzeitschrift "Werben und Verkaufen" durchgeführt hat, jetzt ergab. Laut der regelmäßigen Quartalserhebung des Blattes glaubt knapp die Hälfte der 58 Befragten Entscheider aus Medien, Marketing und Agenturen, dass sich das Blatt am Markt durchsetzen kann. Ganze 39 Prozent glauben sogar an einen "großen Erfolg". Skeptisch sind dagegen 14 Prozent, die ein Scheitern des ambitionierten Projekt für wahrscheinlicher halten.

Teilen

Kommentarbereich anzeigen

Sie haben einen Text aus dem Archiv des Medienmagazins DWDL.de aufgerufen, das bis ins Jahr 2001 zurückreicht und mehrere Zehntausend Artikel umfasst.



Suchtipps

  • Geben Sie mehrere Suchwörter an, um Ihre Suche einzuschränken. Es werden nur Artikel ausgegeben, in denen alle angegebenen Worte vorkommen.
  • Starten Sie ihre Suche mit einem Anführungszeichen ("), werden nur Artikel ausgegeben, in denen die Worte in genau dieser Reihenfolge vorkommen.
Mit den Newslettern der DWDL.de-Redaktion sind Sie werktäglich bestens informiert. Für die Rundum-Versorgung abonnieren Sie einfach alle Angebote oder wählen den für Sie passenden Newsletter...
Name:
E-Mail:
Frage: 5 + 9 =

Ich möchte die folgenden Newsletter erhalten:
Sie können sich jederzeit wieder abmelden. Beachten Sie unsere Datenschutzerklärung.