Foto: Photocase © Photocase/utopiq23
Anti-imperialistischer Schutzwall

Politiker fordern Deutsch-Quote für Serien

 

Nach der immer mal wieder diskutierten Deutsch-Quote im Radio ist nun das Fernsehen dran: In "Bild" fordern verschiedene Politiker einen Schutz für deutsche Serien.

von Uwe Mantel
17.10.2007 - 10:54 Uhr

Foto: DWDLDass es deutsche Serien im Fernsehen derzeit schwer haben, ist nicht neu. Gleich reihenweise floppten vor allem bei den Privaten in den letzten Jahren eigenproduzierte Serien, Erfolge fahren sie dafür mit US-Serien wie "CSI", "Dr. House", "Navy CIS" oder "Grey's Anatomy" ein.

Manch deutschem Politiker ist das offenbar mal wieder ein Dorn im Auge. Nachdem schon immer wieder mal eine Deutsch-Quote für Musik im Radio diskutiert wird, ist nun auch eine Deutsch-Quote bei Serien im Fernsehen im Gespräch, wie zumindest die "Bild"-Zeitung berichtet.


Zumindest die zitierte Monika Griefahn dementiert inzwischen allerdings den Bericht der "Bild": Darin hieß es, die SPD sei "grundsätzlich für eine Quote für deutsche Serien im Fernsehen". Man habe das Kulturstaatsministerium deshalb gebeten, die Bundesländer zu diesem Thema an einen Tisch zu holen. CDU-Politiker Reinhard Grindel spricht sich hingegen eher für eine "Selbstverpflichtung der Sender" für mehr deutsche Serien aus.

Dass letztendlich etwas aus den Gedankenspielen geworden wäre, wäre ohnehin wohl ausgeschlossen gewesen. Man kann man den Sendern überdies eigentlich nicht vorwerfen, keine deutschen Serien ausprobiert zu haben in den letzten Jahren - allein: Angenommen wurden sie vom Publikum nicht.

Teilen

Kommentarbereich anzeigen

Sie haben einen Text aus dem Archiv des Medienmagazins DWDL.de aufgerufen, das bis ins Jahr 2001 zurückreicht und mehrere Zehntausend Artikel umfasst.



Suchtipps

  • Geben Sie mehrere Suchwörter an, um Ihre Suche einzuschränken. Es werden nur Artikel ausgegeben, in denen alle angegebenen Worte vorkommen.
  • Starten Sie ihre Suche mit einem Anführungszeichen ("), werden nur Artikel ausgegeben, in denen die Worte in genau dieser Reihenfolge vorkommen.
Mit den Newslettern der DWDL.de-Redaktion sind Sie werktäglich bestens informiert. Für die Rundum-Versorgung abonnieren Sie einfach alle Angebote oder wählen den für Sie passenden Newsletter...
Name:
E-Mail:
Frage: 5 + 9 =

Ich möchte die folgenden Newsletter erhalten:
Sie können sich jederzeit wieder abmelden. Beachten Sie unsere Datenschutzerklärung.