Foto: Photocase © Photocase/utopiq23
Richtigstellung

SPD stellt richtig: Keine Deutsch-Quote gefordert

 

Monika Griefahn will - anders als unter anderem auch von DWDL.de berichtet - keine Quotenregelung für deutsche Serien im Fernsehen einführen.

von Uwe Mantel
18.10.2007 - 18:41 Uhr

Foto: DWDLIn einer Stellungnahme im Internet dementiert SPD-Medienpolitikern Monika Griefahn einen Bericht der "Bild"-Zeitung, über den auch DWDL.de am Mittwoch berichtete. Darin hieß es, die SPD sei "grundsätzlich für eine Quote für deutsche Serien im Fernsehen". Auch die Behauptung, man habe das Kulturstaatsministerium deshalb gebeten, die Bundesländer zu diesem Thema an einen Tisch zu holen, mit der das Blatt Griefahn zitierte, sei nicht zutreffend.

Ihre Aussagen gegenüber der "Bild"-Zeitung hätten sich Griefahn zufolge allein auf die stärkere Berücksichtigung deutschsprachiger und in Deutschland produzierter populärer Musik im Rundfunk bezogen. Hierzu wolle sie weiterhin einen runden Tisch, an dem Bund, Länder und Rundfunkveranstalter über dieses Thema sprechen und zu einer Selbstverpflichtung kommen könnten.


Griefahn fügte an, dass sie es aber dennoch begrüßen würde, wenn von Seiten der Rundfunkveranstalter ein Interesse bestünde, den Anteil von deutschen Produktionen und insbesondere Serien im Fernsehen zu erhöhen. Auch das könne Thema beim geplanten runden Tisch sein. Eine gesonderte politische Forderung danach stelle sie aber nicht, da sich "gerade bei deutschen Serien bisher keine so starke Differenz zwischen vorhandener und gesendeter Qualität wie im Bereich der Musik erkennen" lasse.

Teilen

Kommentarbereich anzeigen

Sie haben einen Text aus dem Archiv des Medienmagazins DWDL.de aufgerufen, das bis ins Jahr 2001 zurückreicht und mehrere Zehntausend Artikel umfasst.



Suchtipps

  • Geben Sie mehrere Suchwörter an, um Ihre Suche einzuschränken. Es werden nur Artikel ausgegeben, in denen alle angegebenen Worte vorkommen.
  • Starten Sie ihre Suche mit einem Anführungszeichen ("), werden nur Artikel ausgegeben, in denen die Worte in genau dieser Reihenfolge vorkommen.
Mit den Newslettern der DWDL.de-Redaktion sind Sie werktäglich bestens informiert. Für die Rundum-Versorgung abonnieren Sie einfach alle Angebote oder wählen den für Sie passenden Newsletter...
Name:
E-Mail:
Frage: 5 + 9 =

Ich möchte die folgenden Newsletter erhalten:
Sie können sich jederzeit wieder abmelden. Beachten Sie unsere Datenschutzerklärung.