Foto: Callactive © Callactive
"Call-in-tv.de" geht als Sieger hervor

Call-In-Zoff: Callactive zieht Klage zurück

 

Der umstrittene Gewinnspielanbieter Callactive hat den Rechtsstreit mit dem kritischen Internetforum beigelegt. Der Foren-Betreiber zeigte sich überrascht.

von Jochen Voß
06.02.2008 - 15:37 Uhr

Logo: Call-In-TV.deDer Hersteller von Gewinnspielsendungen, die Endemol-Tochter Callactive, hat laut einer Mitteilung des Unternehmens den Rechtsstreit mit dem Betreiber des Internetforums "Call-in-tv.de", Marc Döhler, beigelegt. Wie Callactive am Mittwoch mitteilt, wurde die in zweiter Instanz eingelegte Berufung gegen ein Urteil aus dem vergangenen Herbst nun zurückgenommen. Das Urteil gab dem Forenbetreiber Recht.

In der gerichtlichen Auseinandersetzung klagte Callactive auf die Erfüllung einer Vertragsstrafe, da in dem kritischen Internetforum die Behauptung aufgestellt worden sein soll, Callactive arbeite mit "Fake-Anrufen", obwohl Döhler eine Unterlassungserklärung abgegeben habe, diese Behauptung nicht mehr aufzustellen. In erster Instanz bekam Döhler Recht, da das Gericht das Forum nicht von der Unterlassungserklärung betroffen sah - sie bezog sich demnach auf ein Interview, das Döhler gegeben hatt (DWDL.de berichtete)
 
Callactive begründet den Rückzug damit, dass sich die "Situation im Forum" in der Zwischenzeit "deutlich gebessert habe". Laut Mitteilung hält man bei Callactive das Vertragsstrafeverfahren nicht mehr für erforderlich, um die eigenen Rechte zu wahren, weil es inzwischen mehrere Gerichtsentscheidungen gebe, in denen festgestellt worden sei, dass es Rechte verletze, wenn die Behauptung aufgestellt werde, Callactive manipuliere Anrufe.

Auf Nachfrage des Medienmagazins DWDL.de zeigte sich Döhler überrascht von der aktuellen Entwicklung des Rechtsstreit, der zwischenzeitlich die Existenz seines Forums bedroht hatte. Vor einigen Tagen hatte sich Callactive bereits an Döhler gewandt und hatte angeboten, den Rechtsstreit zu beenden, sofern Döhler dies nicht als "großen Sieg" kommunizieren werde, erklärte Callactive-Geschäftsführer Stephan Mayerbacher auf DWDL.de-Nachfrage.

Obwohl Döhler eine Vereinbarung mit Callactive ablehnte, wie auch Callactive bestätigt, wurde die Klage nun zurückgezogen. Mit der Beendigung des Rechtsstreit wolle Callactive auch zeigen, dass dem Unternehmen nicht daran gelegen sei, "das Forum durch übertriebene Zahlungsaufforderungen zu zerstören".

Teilen

Kommentarbereich anzeigen

Sie haben einen Text aus dem Archiv des Medienmagazins DWDL.de aufgerufen, das bis ins Jahr 2001 zurückreicht und mehrere Zehntausend Artikel umfasst.



Suchtipps

  • Geben Sie mehrere Suchwörter an, um Ihre Suche einzuschränken. Es werden nur Artikel ausgegeben, in denen alle angegebenen Worte vorkommen.
  • Starten Sie ihre Suche mit einem Anführungszeichen ("), werden nur Artikel ausgegeben, in denen die Worte in genau dieser Reihenfolge vorkommen.
Mit den Newslettern der DWDL.de-Redaktion sind Sie werktäglich bestens informiert. Für die Rundum-Versorgung abonnieren Sie einfach alle Angebote oder wählen den für Sie passenden Newsletter...
Name:
E-Mail:
Frage: 5 + 9 =

Ich möchte die folgenden Newsletter erhalten:
Sie können sich jederzeit wieder abmelden. Beachten Sie unsere Datenschutzerklärung.