Sky Logo © Sky Deutschland
Sky unbeeindruckt

Verbraucherschützer wollen Sky wegen AGB abmahnen

 

Der Bundesverband der Verbraucherzentralen will den PayTV-Anbieter Sky abmahnen. Wie der "Focus" berichtet, kritisieren die Verbraucherschützer die Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB), die es dem Sender erlauben, Programme und Preise nach Belieben zu ändern.

von Thomas Lückerath
26.07.2009 - 12:52 Uhr

Premiere verschwindet: Im Sommer kommt Sky"Wir haben bereits vor zwei Jahren gegen diese Unart von Premiere vor dem Bundesgerichtshof erfolgreich geklagt, nun versucht es der Nachfolger Sky erneut", erklärte Verbraucherschützer Martin Madej dem "Focus". "Zudem beanstanden wir die gedruckten AGB, deren Schrift zu klein und hell ist."

Beim Unterföhringer Bezahlsender kann man die Kritik nicht nachvollziehen. "Wir halten unsere Leistungsanpassungen für wirksam", entgegnete Sky-Sprecher Hans-Jürgen Croissant. Und die Druckfassung der AGB sei inzwischen bereits nachgebessert.

Teilen

Kommentarbereich anzeigen

Sie haben einen Text aus dem Archiv des Medienmagazins DWDL.de aufgerufen, das bis ins Jahr 2001 zurückreicht und mehrere Zehntausend Artikel umfasst.



Suchtipps

  • Geben Sie mehrere Suchwörter an, um Ihre Suche einzuschränken. Es werden nur Artikel ausgegeben, in denen alle angegebenen Worte vorkommen.
  • Starten Sie ihre Suche mit einem Anführungszeichen ("), werden nur Artikel ausgegeben, in denen die Worte in genau dieser Reihenfolge vorkommen.
Mit den Newslettern der DWDL.de-Redaktion sind Sie werktäglich bestens informiert. Für die Rundum-Versorgung abonnieren Sie einfach alle Angebote oder wählen den für Sie passenden Newsletter...
Name:
E-Mail:
Frage: 5 + 9 =

Ich möchte die folgenden Newsletter erhalten:
Sie können sich jederzeit wieder abmelden. Beachten Sie unsere Datenschutzerklärung.