Das Erste © Das Erste
Eulmeldung

DasErste.de gehackt: Von einer Eule und viel Reis

 

Am Montagabend wurde die Website des Ersten gehackt. Die Besuche von DasErste.de begrüßte eine Eule samt humoriger Eilmeldung. Auch wenn der Gag inzwischen verschwunden ist: Das Sicherheitsloch im Redaktionssystem besteht noch immer.

von Thomas Lückerath
27.12.2010 - 19:02 Uhr

DasErste.de-Hack© Screenshot: DWDL.de
Der Gag dauerte nur einige Minuten und machte doch dank Twitter und Facebook schnell die Runde im Web: Eigentlich warb DasErste den ganzen Tag lang großformatig für die Ausstrahlung der zweiteiligen XXL-Fassung von den "Buddenbrooks" ab heute abend. Doch plötzlich sprang den Besuchern von DasErste.de eine Eule im Großformat entgegen. Darunter die Headline: "Eilmeldung: Verseuchtes Paket im Kölner Dom gefunden". Spätestens nach dem zweiten Satz der kurzen Meldung wurde klar, dass es sich um einen Scherz handelt.

Im Wortlaut hieß es für weniger als eine Stunde am frühen Montagabend auf DasErste.de: "Nach Informationen von Reuters wurde die Todesursache der am Montagnachmittag im Kölner Dom gefundenen toten Eule festgestellt. So soll Gottes Zorn einen Reissack zum Umfallen gebracht haben, der die Eule dann erschlug. Da ein Terroranschlag aber nicht ausgeschlossen werden kann, untersucht zur Zeit ein Strahlenschutzteam der Kölner Feuerwehr die nähere Umgebung. Es kann nicht ausgeschlossen werden, dass jedem, der Kontakt zu der Eule hatte, morgen die Eier ausm Sack fallen."

Auf Anhieb war bei der ARD bzw. dem Ersten am frühen Montagabend niemand für eine Stellungnahme zu erreichen. Seit 18.30 Uhr ist der Hack der Seite vorerst beseitigt worden. Anonymen Hinweisen zufolge, die bei der DWDL.de-Redaktion eingingen, sei die Sicherheitslücke im Redaktionssystem von DasErste.de allerdings noch nicht behoben und eine Wiederholung dieses Hacks weiterhin möglich. Beim Kollegen Stefan Niggemeier, der unter der Überschrift "Eul doch" auch über den Hack berichtet, wird bereits heiter über die möglichen Hintergründe diskutiert.

Teilen

Kommentarbereich anzeigen

Sie haben einen Text aus dem Archiv des Medienmagazins DWDL.de aufgerufen, das bis ins Jahr 2001 zurückreicht und mehrere Zehntausend Artikel umfasst.



Suchtipps

  • Geben Sie mehrere Suchwörter an, um Ihre Suche einzuschränken. Es werden nur Artikel ausgegeben, in denen alle angegebenen Worte vorkommen.
  • Starten Sie ihre Suche mit einem Anführungszeichen ("), werden nur Artikel ausgegeben, in denen die Worte in genau dieser Reihenfolge vorkommen.
Mit den Newslettern der DWDL.de-Redaktion sind Sie werktäglich bestens informiert. Für die Rundum-Versorgung abonnieren Sie einfach alle Angebote oder wählen den für Sie passenden Newsletter...
Name:
E-Mail:
Frage: 5 + 9 =

Ich möchte die folgenden Newsletter erhalten:
Sie können sich jederzeit wieder abmelden. Beachten Sie unsere Datenschutzerklärung.