tagesschau24 © ARD
Neuer Name für Infokanal der ARD

"Bei EinsExtra wusste man nicht, was drin ist"

 

Nun ist es offiziell: Der ARD-Digitalsender EinsExtra ist Geschichte - zumindest der Name verschwindet. Bereits ab dem 1. Mai nennt sich der Kanal Tagesschau24 - bei ARD-aktuell erhofft man sich einen Schub für die eigene Nachrichten-Marke.

von T.Lückerath/A.Krei
26.04.2012 - 11:26 Uhr

Spekulationen gab es bereits vor einigen Wochen, nun gibt es Gewissheit: Der Digitalsender EinsExtra heißt künftig Tagesschau24 - und die Verantwortlichen drücken bei der Umbenennung des Senders ziemlich auf die Tube. Der neue Name wird bereits ab dem 1. Mai eingesetzt. Am inhaltlichen Konzept, beschwichtigt der federführende NDR, ändere sich allerdings nichts. Will heißen: Auch wenn der Sender die 24 im Namen trägt, ist weiterhin werktags um 20:00 Uhr und am Wochenende um 18 Uhr Schluss mit den "Tagesschau"-Nachrichten im Viertelstunden-Takt. Dann werden bis zum nächsten Morgen nur die auch im Ersten ausgestrahlten Info-Sendungen übernommen.

Kurz und knackig brachte NDR-Intendant Lutz Marmor den Grund für die Umbennennung des Digitalkanals bei der Vorstelllung in Hamburg auf den Punkt: "Bei EinsExtra wusste man nicht was drin ist." Vom neuen Branding erhofft sich Marmor "nochmal einen Schub", weil man wisse wie stark die Marke "Tagesschau" sei. "Der Name tagesschau24 ist ein Versprechen, den ganzen Tag Nachrichten nach 'Tagesschau'-Standard zu bekommen. Das bedeutet: Nachrichten nach Relevanz aufbereitet", pflichtet Dr. Kai Gniffke, Erster Chefredakteur bei ARD Aktuell bei. Die Intendantinnen und Intendanten der ARD hatten der Umbenennung des Senders bereits Anfang Februar zugestimmt.

Die erhoffte Nutzung des Senders mit Nachrichten im Viertelstunden-Takt umschrieben Marmor und Gniffke mit Humor. "Wer bei uns nach 15 Minuten noch zuschaut ist entweder eingeschlafen oder wirklicher Nachrichtengenießer. Damit ist gemeint: Wir schauen nicht auf die Quote", erklärt Gniffke. "Ein Einschalt- und wieder Rausschaltfernsehen. Mit formatiertem Nachrichtenfernsehen erreichen Sie keine langen Sehdauern", nennt es Marmor. "Kein Mensch wird rund um die Uhr Tagesschau24 schauen." Dennoch gehöre dieser Service im Informationsbereich zum Kernangebot der Öffentlich-Rechtlichen.

Die Verantwortlichen betonten zugleich zusätzliche Einsparmöglichkeiten, die sich als Folge der Namensänderung ergeben - etwa, weil man das komplette "Tagesschau"-Design sowohl im Ersten als auch bei Tagesschau24 verwenden könne. Das bisherige Online-Angebot zu EinsExtra soll zudem eingestellt werden. Ohnehin zeichne sich Tagesschau24 durch eine "überaus ökonomische Produktion" aus, heißt es mit Verweis auf die Tatsache, dass es weder eine eigene Produktionseinheit noch eine eigene Redaktion oder ein eigenes Studio gebe. Seit einigen Monaten sendet ARD-aktuell den Digitalkanal nämlich sogar aus demselben Studio, in dem zur vollen Stunde die "Tagesschau"-Ausgaben für Das Erste produziert werden.

"Die enge Verzahnung bei Redaktion und Produktion spart nicht nur Geld, sondern trägt auch zur Qualitätssicherung bei", sagte Gniffke. "Ohne den ständigen Sendebetrieb unseres Infokanals wäre die schnelle Reaktionsfähigkeit wie etwa beim Unglück von Fukushima nicht möglich gewesen."

Teilen

Kommentarbereich anzeigen

Sie haben einen Text aus dem Archiv des Medienmagazins DWDL.de aufgerufen, das bis ins Jahr 2001 zurückreicht und mehrere Zehntausend Artikel umfasst.



Suchtipps

  • Geben Sie mehrere Suchwörter an, um Ihre Suche einzuschränken. Es werden nur Artikel ausgegeben, in denen alle angegebenen Worte vorkommen.
  • Starten Sie ihre Suche mit einem Anführungszeichen ("), werden nur Artikel ausgegeben, in denen die Worte in genau dieser Reihenfolge vorkommen.
Mit den Newslettern der DWDL.de-Redaktion sind Sie werktäglich bestens informiert. Für die Rundum-Versorgung abonnieren Sie einfach alle Angebote oder wählen den für Sie passenden Newsletter...
Name:
E-Mail:
Frage: 5 + 9 =

Ich möchte die folgenden Newsletter erhalten:
Sie können sich jederzeit wieder abmelden. Beachten Sie unsere Datenschutzerklärung.