Sport1 US © Sport1 / DWDL
Niederlage für Sportdigital

Sport1 US kommt: ESPN-America-Nachfolge geregelt

 

Gerade noch rechtzeitig bevor ESPN America den Sendebetrieb einstellt, gibt es Bewegung im Bereich der US-Sportrechte: Sport1 hat sich zahlreiche Rechte gesichert und startet bereits in dieser Woche den neuen Pay-TV-Sender Sport1 US.

von Alexander Krei
30.07.2013 - 13:22 Uhr

Am Mittwochabend gehen bei ESPN America endgültig die Lichter aus, doch hinter den Kulissen hatte es zuletzt einen heißen Poker um die nun frei gewordenen Rechte amerikanischer Sportarten gegeben. Jetzt steht fest: Sport1 hat sich im Bieterwettstreit gegen Sportdigital durchgesetzt - und startet bereits am Donnerstag einen neuen Sender im Pay-TV. Sport1 US, so der Name, gibt es ab dem 1. August zunächst bei Sky, Kabel Deutschland, Unitymedia und Kabel BW zu sehen. Gesendet wird sowohl in SD als auch in HD - hochauflösend gibt's das Programm aber zunächst nur bei Sky zu sehen. Außerdem erhält Sky auch die exklusiven Multifeed-Rechte an Sport1 US, teilte der Bezahlsender mit.

Sport1 erwirbt für seinen neuen Sender ein umfangreiches Rechte-Paket von ESPN Sport Media für den deutschsprachigen Raum mit NCAA College Football, College Basketball und IndyCar Series. Zudem finden auch die NFL und die NBA im Programm einen Platz. Unklar ist dagegen, wie es mit den Rechten Major League Baseball und die NHL weitergeht, die zuletzt bei ESPN America gezeigt wurden. Bei Sport1 zeigte man sich zunächst sehr zufrieden: "Auch im deutschsprachigen Raum steht US-Sport bei vielen Fans hoch im Kurs - nicht zuletzt aufgrund der steigenden Zahl an einheimischen Athleten, die jenseits des Atlantiks mit großartigen Leistungen aufwarten", so Olaf Schröder, Chefredakteur und Programmchef von Sport1. "Dem Wunsch der zahlreichen US-Sport-Begeisterten nach einem breiten Angebot an hoch-klassigen nordamerikanischen Sportarten und Ligen wollen wir künftig mit Sport1 US nachkommen."

Das von ESPN Sports Media lizenzierte Rechtepaket beinhaltet unter anderem die Übertragungsrechte an NCAA College Football und College Basketball für die kommenden drei Spielzeiten bis 2015/16. Beim College Football gibt's Live-Übertragungen von der im August startenden Regular Season sowie von der im Dezember und Januar terminierten "Bowl Season" mit dem "BCS National Championship Game" beziehungsweise ab der Saison 2014/15 der College Football Playoffs. Die Live-Berichterstattung vom College Basketball umfasst die im November beginnende Regular Season, die im Anschluss ausgetragenen Conference Championship Tournaments und die im März und April als "March Madness" bekannten NCAA Men’s and Women’s Basketball Championship Tournaments, inklusive des NCAA Final Four-Turniers um den National Championship-Titel.

Darüber hinaus beinhaltet das ESPN-Rechtepaket wie schon erwähnt auch die Live-Ausstrahlungsrechte an der IndyCar Series für die laufende Saison 2013 sowie für 2014 und 2015. Zudem hat Sport1 mit der National Football League (NFL) einen Vertrag geschlossen, der über die bestehende Kooperation hinausgeht. In den kommenden beiden Spielzeiten 2013/14 und 2014/15 werden im Pay-TV damit jede Woche bis zu sieben statt vier Partien pro Woche übertragen, verspricht Sport1 und kündigte noch dazu wahlweise einen deutschen und englische Kommentar an. Die NFL Playoffs im Januar und der im Februar stattfindende Super Bowl werden live gezeigt. Auch Spiele der im August startenden NFL Preseason sowie aktuelle Magazine und Dokumentationen aus dem Portfolio von NFL Films gehören zum Paket.

Zusätzlich wird Sport1 US aber auch die NBA ins Programm nehmen: Um die Spiele der amerikanischen Basketball-Liga zu zeigen, hat Sport1 nämlich zusätzlich zur bestehenden Vereinbarung weitere Pay-TV-Rechte erworben. In den kommenden beiden Spielzeiten 2013/14 und 2014/15 werden im Pay-TV damit sowohl in der Regular Season als auch in den Playoffs drei Begegnungen pro Woche live ausgestrahlt statt wie bisher zwei Partien. Die NBA Finals werden wie schon bisher komplett live übertragen, verspricht der Sportsender.

"Mit Sport1 US erweitern wir das digitale Portfolio unter der Multimedia-Dachmarke Sport1 um ein weiteres Angebot im Pay-TV-Bereich - neben unserem bereits hervorragend etablierten Sender Sport1+", erklärte Bernhard Burgener, Vorstandsvorsitzender der Constantin Medien AG. "Die Zahl der US-Sport-Begeisterten ist auch im deutschsprachigen Raum sehr groß - wir wollen deren Nachfrage mit Sport1 US künftig mit einem breiten Angebot an hochklassigem US-Sport bedienen." Sport1 ist im Bereich US-Sport damit also bestens aufgestellt - im Gegensatz zu den Kollegen von Sportdigital, die sich ebenfalls um die Rechte bemühten. Nach den jüngsten Rückschlägen bei internationalem Fußball muss Sportdigital damit nun aber erneut eine Schlappe gegen Sport1 hinnehmen.

Sportdigital tröstet sich unterdessen mit neuen Fußball-Rechten, die man gerade erst erworben hat. Ab der kommenden Saison überträgt man die argentinische Primera Division, die von August bis Dezember und von Februar bis Mai in zwei separaten Meisterschaftsrunden ausgespielt wird. Hinzu kommt die englische Sky Bet Championship - also englischer Zweitliga-Fußball. Geplant sind hiervon bis zu 90 Live-Übertragungen. Los geht es bereits am 3. August. Gesichert hat sich Sportdigital außerdem den englischen Capital One Cup sowie die Magazin-Reihe "Football's Greatest Series" über die weltbesten Nationalteams, Vereinsmannschaften und Top-Stars wie Cristiano Ronaldo und Lionel Messi.

Sport1 verspricht derweil mehr europäischen Spitzenfußball bei Sport1+ HD, wo im Vorjahr noch die NFL und die NBA zu sehen waren. Dort werden künftig die italienische Serie A und die französische Ligue 1 laufen. Zudem zeigt man bei dem Pay-TV-Sender fortan auch Live-Spiele der brasilianischen Meisterschaft.

Teilen

Kommentarbereich anzeigen
Montags: Aktuelles aus dem Milliardengeschäft Sport - präsentiert von Eurosport zum Sports-Update Dienstags: Neuigkeiten aus der Welt der Vermarkter und Agenturen zum Media-Update Mittwochs: Very british: Die News der Woche aus UK - präsentiert von ITV Studios Germany zum UK-Update Donnerstags: Die aktuellen Radio-Meldungen präsentiert von Radio NRW. zum Radio-Update Freitags: Die wichtigsten Medien-Nachrichten aus den Vereinigten Staaten zum US-Update Samstags: Ulrike Klode schreibt, was sie in ihrer Serienwoche bewegt hat zu Meine Woche in Serie Sonntags: Fernsehkritiker Hans Hoff über Aufreger und Programmperlen zum Hoff zum Sonntag
Mit den Newslettern der DWDL.de-Redaktion sind Sie werktäglich bestens informiert. Für die Rundum-Versorgung abonnieren Sie einfach alle Angebote oder wählen den für Sie passenden Newsletter...
Name:
E-Mail:
Frage: 2 mal 4 ist

Ich möchte die folgenden Newsletter erhalten:
Sie können sich jederzeit wieder abmelden. Beachten Sie unsere Datenschutzerklärung.