Jochen Schropp © Sat.1/Sandra Semburg
Schräger Einstand im Sommer

Jochen Schropp heuert nach Vox-Abschied bei Sat.1 an

 

Nach seinem Abschied von Vox wird Jochen Schropp ab Sommer in Sat.1 auf Sendung gehen. Für den Sender übernimmt er die Moderation einer neuen Impro-Comedy, die Teil der ausgerufenen "Show-Offensive" werden soll.

von Alexander Krei
06.05.2014 - 11:50 Uhr

Bei Vox war Jochen Schropp in den vergangenen Jahren quasi im Dauereinsatz. Für den Kölner Sender moderierte er unter anderem "X Factor", "Die tierischen 10" und "Grill den Henssler". Umso überraschender kam zu Jahresbeginn sein Abschied von Vox - und man konnte kaum glauben, dass die Moderation eines Formats beim National Geographic Channel sowie des "TVLab"-Siegers "Tohuwabohu" bei ZDFneo die Gründe dafür gewesen sind. Nun gibt's Gewissheit: Ab dieser Woche steht Schropp für Sat.1 vor der Kamera, wie der Sender am Dienstag gegenüber dem Medienmagazin DWDL.de bestätigte.

Für Sat.1 wird er zunächst die neue Impro-Comedy "Jetzt wird's schräg" präsentieren, von der in diesen Tagen in Köln erst mal vier Folgen aufgezeichnet werden. "Ich freue mich, mit 'Jetzt wird‘s schräg' mein Debut in Sat.1 feiern zu dürfen", sagt Schropp über seine neue Aufgabe. "Die Show ist eine große Party mit vielen schrägen Spielen und das wortwörtlich: Denn eins der Spiele findet auf einer 22,5 Grad gekippten Bühne statt! Bei 'Jetzt wird‘s schräg' ist alles erlaubt und wenn ich mir meine Gäste so anschaue, könnte ich mir vorstellen, dass das der Kindergeburtstag ihres Lebens wird! Diesen Sommer laden Sat.1 und ich dazu ein, mitzufeiern."

Einen genauen Sendeplatz für die Comedyshow gibt es zwar noch nicht. Dafür stehen aber schon mal die ersten Teilnehmer fest. So werden unter anderem Mickie Krause, Jochen Bendel, Marek Fis, Claudelle Deckert, Rebecca Mir, Massimo Sonato, Maxi Gstettenbauer, Oliver Wnuk, Philip Simon, Volker "Zack" Michalowski und Luke Mockridge dabei sein. Zudem trifft Schropp mit Ruth Moschner auf seine Nachfolgerin bei "Grill den Henssler". Produziert wird das Format, in dem die Promis während einer Reihe "schräger" Spielsituationen ihr Impro-Talent unter Beweis stellen müssen, von Shine Germany.

Die Show stammt ursprünglich aus Frankreich, wo sie unter dem Titel "Vendredi, tout est permis" lief. Als "Anything Goes" war es nach Angaben von Sat.1 das am schnellsten und meistverkaufte Format des vergangenen Jahres. In den USA wird "Jetzt wird's schräg" unter dem Titel "Slide Show" mit Steve Carell umgesetzt. Hierzulande ist die Sendung Teil der von Sat.1-Chef Nicolas Paalzow ausgerufenen Show-Offensive. Neben "Jetzt wird's schräg" hat der Sender für die kommenden Monate Neuauflagen von "Deal or no Deal" und der "Perfekten Minute" angekündigt. Zudem gibt's mit "What Do I Know" und "Body Talk" zwei Formate aus der Schmiede von John de Mol. Auch eine Rückkehr von "Got to Dance" ist für die warmen Monate geplant.

Teilen

Kommentarbereich anzeigen
Montags: Aktuelles aus dem Milliardengeschäft Sport - präsentiert von Eurosport zum Sports-Update Dienstags: Neuigkeiten aus der Welt der Vermarkter und Agenturen zum Media-Update Mittwochs: Very british: Die News der Woche aus UK - präsentiert von ITV Studios Germany zum UK-Update Donnerstags: Die aktuellen Radio-Meldungen präsentiert von Radio NRW. zum Radio-Update Freitags: Die wichtigsten Medien-Nachrichten aus den Vereinigten Staaten zum US-Update Samstags: Ulrike Klode schreibt, was sie in ihrer Serienwoche bewegt hat zu Meine Woche in Serie Sonntags: Fernsehkritiker Hans Hoff über Aufreger und Programmperlen zum Hoff zum Sonntag
Mit den Newslettern der DWDL.de-Redaktion sind Sie werktäglich bestens informiert. Für die Rundum-Versorgung abonnieren Sie einfach alle Angebote oder wählen den für Sie passenden Newsletter...
Name:
E-Mail:
Frage: 6 - 2 =

Ich möchte die folgenden Newsletter erhalten:
Sie können sich jederzeit wieder abmelden. Beachten Sie unsere Datenschutzerklärung.