Sharknado 2 © Syfy
Mitten in der Nacht

Syfy zeigt "Sharknado 2" parallel zur US-Premiere

 

Hai-Alarm im Fernsehen: Nach dem überwältigenden Erfolg des Trash-Movies "Sharknado" wird bereits im Sommer eine Fortsetzung gesendet. Hierzulande wird sie beim Pay-TV-Sender Syfy parallel zur US-Ausstrahlung zu sehen sein.

von Alexander Krei
21.05.2014 - 12:45 Uhr

Manchmal kann sich auch Trash zum Phänomen entwickeln. Diesen Beweis trat im vorigen Jahr der US-Film "Sharknado" an, der Haie über der US-Westküste regnen ließ und dabei so schlecht war, dass nicht zuletzt im Netz ein regelrechter Hype ausbrach. Nicht ganz zu Unrecht strahlte ihn Tele 5 kürzlich im Rahmen seiner Reihe "Die schlechtesten Filme aller Zeiten aus". Doch der weltweite Erfolg war so groß, dass die Produktions­firma The Asylum nach wenigen Tagen eine Fortsetzung ankündigte, die noch in diesem Sommer ihre globale Premiere feiern wird.

Der US-Sender Syfy zeigt "Sharknado 2" am Abend des 30. Juli. Innerhalb von nur 24 Stunden folgen schließlich die Ausstrahlungen von Lateinamerika über Europa bis nach Asien. Im deutschsprachigen Raum präsentiert Syfy "Sharnado 2" in der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag, den 31. Juli um 4:00 Uhr. Parallel zur US-Ausstrahlung gibt es auch die Möglichkeit, das fragwürdige Hai-Spektakel im englischen Originalton zu sehen. Am 2. August veranstaltet Syfy zudem eine Sonderprogrammierung unter dem Titel "Sharkokalypse Now!". Den Anfang des Specials macht um 16:50 Uhr "Ghost Shark - Die Legende lebt", gefolgt von "2-Headed Shark Attack". Ab 20:15 Uhr zeigt der Sender schließlich noch einmal den ersten "Sharknado"-Teil, ehe der zweite Teil um 21:45 Uhr folgt.

Inhaltlich läuft der übrigens erwartbar ab: Surfer und Bar-Besitzer Fin (Ian Ziering) versöhnte sich im ersten Teil mit seiner Ex-Frau April (Tara Reid) und besucht gemeinsam mit ihr seine High-School-Freundin Skye (Vivica A. Fox) in New York. Doch auch hier kommen sie nicht zur Ruhe. Kaum angekommen, fegt ein bizarrer Wirbelsturm über die Stadt - ein Sharknado. Aufgrund eines ungewöhnlichen Wettersystems hat er vor der Küste einen riesigen Haischwarm aus dem Meer gesaugt. Während die blutrünstigen Biester um "Miss Liberty" und über den Broadway trudeln, setzen die Hai-Sturm-Veteranen Fin und April mit Kettensägen und selbstgebauten Bomben zum Gegenangriff an. Wer Spaß an derlei Unsinn hat, kann sich übrigens schon freuen: Ein dritter Teil wurde bereits bestätigt.

Teilen

Kommentarbereich anzeigen

Sie haben einen Text aus dem Archiv des Medienmagazins DWDL.de aufgerufen, das bis ins Jahr 2001 zurückreicht und mehrere Zehntausend Artikel umfasst.



Suchtipps

  • Geben Sie mehrere Suchwörter an, um Ihre Suche einzuschränken. Es werden nur Artikel ausgegeben, in denen alle angegebenen Worte vorkommen.
  • Starten Sie ihre Suche mit einem Anführungszeichen ("), werden nur Artikel ausgegeben, in denen die Worte in genau dieser Reihenfolge vorkommen.
Mit den Newslettern der DWDL.de-Redaktion sind Sie werktäglich bestens informiert. Für die Rundum-Versorgung abonnieren Sie einfach alle Angebote oder wählen den für Sie passenden Newsletter...
Name:
E-Mail:
Frage: 5 + 9 =

Ich möchte die folgenden Newsletter erhalten:
Sie können sich jederzeit wieder abmelden. Beachten Sie unsere Datenschutzerklärung.