Der Alte © ZDF/Michael Marhoffer
Neues Personal gesucht

Zu alt für den "Alten": ZDF will Generationswechsel

 

Markus Böttcher und Pierre Sanoussi-Bliss müssen den ZDF-Dauerbrenner "Der Alte" verlassen. Der Sender begründet die Entscheidung mit einem nötigen Generationswechsel und sucht schon nach neuen Gesichtern.

von Alexander Krei
19.09.2014 - 13:16 Uhr

Seit zwei Jahren ist Jan-Gregor Kremp nun schon gewissermaßen der neue "Alte" im ZDF. Nun stehen bald weitere personelle Veränderungen an: Sowohl Markus Böttcher als auch Pierre Sanoussi-Bliss werden die Serie verlassen, wie der Mainzer Sender am Freitag gegenüber dem Medienmagazin DWDL.de bestätigte. Sanoussi-Bliss, der seit 1997 zum Team der Serie gehört, hatte am Donnerstag auf seiner Facebook-Seite ein Video veröffentlicht und sich über die Entscheidung des ZDF beklagt. "Da frage ich mich ein bisschen, welchen Sinn es macht, bei 'Der Alte' junge Kommissare zu haben."

Sein Kollege Markus Böttcher fing übrigens bereits im Alter von 22 Jahren beim "Alten" an - das war 1986. Ende des Jahres ist nun für ihn und Sanoussi-Bliss endgültig Schluss. Beim ZDF will man die Entscheidung derweil als "Generationswechsel" verstanden wissen. "Nach so vielen Jahren fällt der Abschied nicht leicht. Markus Böttcher und Pierre Sanoussi-Bliss spielten vertraute und gern gesehene Charaktere", erklärte eine ZDF-Sprecherin am Freitag auf DWDL.de-Nachfrage und dankte den Schauspielern für die "stets verlässliche und gute Zusammenarbeit".

Allerdings brauche auch ein Klassiker wie "Der Alte" gelegentliche Veränderungen, "um seine Attraktivität und Modernität aufrecht zu erhalten, um mit neuen und jüngeren Charakteren wieder ausreichend Stoffpotential für heutige Geschichten zu haben", betonte die Sprecherin weiter. Wer die Nachfolge antreten wird, ist noch unklar. Derzeit laufen aber bereits die Castings für die neue Besetzung. Die Zuschauer müssen indes erst Mitte kommenden Jahres Abschied nehmen. Bis dahin gibt's neben zehn neuen Folgen auch noch eine weitere Episode in Spielfilmlänge.

Teilen

Kommentarbereich anzeigen

Sie haben einen Text aus dem Archiv des Medienmagazins DWDL.de aufgerufen, das bis ins Jahr 2001 zurückreicht und mehrere Zehntausend Artikel umfasst.



Suchtipps

  • Geben Sie mehrere Suchwörter an, um Ihre Suche einzuschränken. Es werden nur Artikel ausgegeben, in denen alle angegebenen Worte vorkommen.
  • Starten Sie ihre Suche mit einem Anführungszeichen ("), werden nur Artikel ausgegeben, in denen die Worte in genau dieser Reihenfolge vorkommen.
Mit den Newslettern der DWDL.de-Redaktion sind Sie werktäglich bestens informiert. Für die Rundum-Versorgung abonnieren Sie einfach alle Angebote oder wählen den für Sie passenden Newsletter...
Name:
E-Mail:
Frage: 5 + 9 =

Ich möchte die folgenden Newsletter erhalten:
Sie können sich jederzeit wieder abmelden. Beachten Sie unsere Datenschutzerklärung.