Tatort © WDR
Skizze extra für Ausstrahlung angefertigt

Phantombild im Kölner "Tatort": Alles nur Zufall?

 

Im Kölner "Tatort" vom Sonntag soll angeblich ein echtes Phantombild der Polizei gezeigt worden sein. Laut der Produktionsfirma handele es sich dabei aber nur um einen Zufall: Die Skizze sei extra für den "Tatort" angefertigt worden.

von Timo Niemeier
29.09.2014 - 12:59 Uhr

Vor ziemlich genau zwei Jahren ist bekannt geworden, dass der NSU-Terrorist Uwe Mundlos auf einem Foto im "Tatort" zu sehen gewesen ist. Die Folge wurde allerdings schon 2001 ausgestrahlt, schon damals soll Mundlos mit dem Morden begonnen haben. Jetzt könnte der ARD ein neuer Phantombild-Skandal ins Haus stehen: Am Sonntag war im Kölner "Tatort" erneut eine Phantomskizze zu sehen, die einer echten verblüffend ähnlich sieht. 

Aufmerksam darauf gemacht hat die Journalistin Mirjana Cvjetkovic, die für die "Neue Presse Hannover" schreibt. Via Twitter stellte sie, noch während der Krimi gezeigt wurde, einen Screenshot sowie einen weiterführenden Link online. Letzterer führt zu einem Fahndungsaufruf der Polizei Hannover, in dem das Phantombild zu sehen ist. 

Bei der Produktionsfirma Bavaria Fernsehproduktion (ehemals Colonia Media) weist man die Vorwürfe, man habe das Bild einfach geklaut, zurück. Eine WDR-Sprecherin erklärte auf Nachfrage von DWDL.de, die Bavaria Fernsehproduktion habe versichert, dass das Foto tatsächlich extra für den Krimi angefertigt wurde. Gemeinsamkeiten seien demnach ein Zufall. "Echte Phantombilder sind auch nur Phantombilder, also Fantasiezeichnungen", so die Sendersprecherin weiter. 

Derzeit wird bei der Produktionsfirma geklärt, ob die verantwortliche Zeichnerin das Bild mit einer Vorlage erstellt hat oder nicht. DWDL.de konnte zunächst niemanden bei der Bavaria Fernsehproduktion für eine Stellungnahme erreichen. Dem Erfolg des Kölner "Tatorts" hat der Wirbel um das Phantombild natürlich keinen Abbruch getan: 10,6 Millionen Zuschauer entschieden sich am Sonntag für den neuesten Fall von Max Ballauf und Alfred Schenk. Bei den 14- bis 49-Jährigen wurden starke 23,1 Prozent Marktanteil gemessen (DWDL.de berichtete).

Update (13:30 Uhr): Gegenüber DWDL.de erklärt die Bavaria Fernsehproduktion, man habe sich ein Phantombild aus einer "öffentlich zugänglichen Seite mit Phantombildern" gekauft. Die zuständige Zeichnerin habe die Skizze nach eigener Aussage zudem noch verändert. 

Update (15:30 Uhr): Das vollständige WDR-Statement im Wortlaut: "Laut zuständiger Produktionsfirma Bavaria Fernsehproduktion (ehemals Colonia Media), wurde für das im Film gezeigte Foto eine Vorlage aus dem Internet verwendet. Es war nicht bekannt, dass es sich bei dieser Phantombild-Vorlage um ein in einem realen Ermittlungsverfahren benutztes Bild handelt."

Teilen

Kommentare zum Artikel

Montags: Aktuelles aus dem Milliardengeschäft Sport - präsentiert von Eurosport zum Sports-Update Dienstags: Neuigkeiten aus der Welt der Vermarkter und Agenturen zum Media-Update Mittwochs: Very british: Die News der Woche aus dem Vereinigten Königreich zum UK-Update Donnerstags: Die aktuellen Radio-Meldungen präsentiert von der WDR mediagroup. zum Radio-Update Freitags: Die wichtigsten Nachrichten aus der US-Fernseh-Branche zum US-Update Samstags: Ulrike Klode schreibt, was sie in ihrer Serienwoche bewegt hat zu Meine Woche in Serie Sonntags: Fernsehkritiker Hans Hoff über Aufreger und Programmperlen zum Hoff zum Sonntag
Mit den Newslettern der DWDL.de-Redaktion sind Sie werktäglich bestens informiert. Für die Rundum-Versorgung abonnieren Sie einfach alle Angebote oder wählen den für Sie passenden Newsletter...
Name:
E-Mail:

Ich möchte die folgenden Newsletter erhalten: