Münstersche Zeitung © Unternehmensgruppe Aschendorff
"Harte Sanierungsschritte"

Auch die "Münstersche Zeitung" wird zum Zombie

 

Nach der Übernahme der "Münsterschen Zeitung" durch die Unternehmensgruppe Aschendorff, die auch die konkurrierenden "Westfälischen Nachrichten" herausbringen, muss die Hälfte der Beschäftigten gehen.

von Uwe Mantel
04.11.2014 - 10:07 Uhr

"Die Zukunft der 'Münsterschen Zeitung' ist gesichert", teilt die Unternehmensgruppe Aschendorff am Montagabend mit, kündigt aber "gravierende Sanierungsschritte" an, die zur Erhaltung des Titels notwendig seien. Aschendorff hatte das Blatt erst vor wenigen Wochen vom Medienhaus Lensing-Wolff übernommen. Genehmigt wurde diese Übernahme als "Sanierungsfusion", obwohl Aschendorff auch die ebenfalls in dieser Region erscheinenden "Westfälischen Nachrichten" verlegt.

Konkret bedeuten die harten Schritte, dass zwar der Hälfte der Beschäftigten Arbeitsplätze bei Aschendorff angeboten werden könnten, die "Münstersche Zeitung" aber keine eigene Redaktion mehr hat. Der Mantelteil kommt bislang schon von Lensing-Wolffs "Ruhr-Nachrichten", der Lokalteil dann ab Mitte des Monats nach übereinstimmenden Berichten von den "Westfälischen Nachrichten".

Teilen

Kommentarbereich anzeigen

Sie haben einen Text aus dem Archiv des Medienmagazins DWDL.de aufgerufen, das bis ins Jahr 2001 zurückreicht und mehrere Zehntausend Artikel umfasst.



Suchtipps

  • Geben Sie mehrere Suchwörter an, um Ihre Suche einzuschränken. Es werden nur Artikel ausgegeben, in denen alle angegebenen Worte vorkommen.
  • Starten Sie ihre Suche mit einem Anführungszeichen ("), werden nur Artikel ausgegeben, in denen die Worte in genau dieser Reihenfolge vorkommen.
Mit den Newslettern der DWDL.de-Redaktion sind Sie werktäglich bestens informiert. Für die Rundum-Versorgung abonnieren Sie einfach alle Angebote oder wählen den für Sie passenden Newsletter...
Name:
E-Mail:
Frage: 5 + 9 =

Ich möchte die folgenden Newsletter erhalten:
Sie können sich jederzeit wieder abmelden. Beachten Sie unsere Datenschutzerklärung.