dooop © dooop
Ungewöhnliches Projekt

"dooop": Neuer Streaming-Dienst für Konzerte

 

Unter dem Namen dooop startet in diesen Tagen ein neuer Streaming-Dienst in Deutschland. Der setzt allerdings nicht auf Filme, sondern auf unkoventionelle Live-Konzerte, deren "Eintrittspreise" die Künstler selbst festlegen können.

von Alexander Krei
27.11.2014 - 17:31 Uhr

Streamingdienste wie Netflix sind derzeit in aller Munde - und mit wuaki.tv ist hierzulande gerade erst ein neuer Anbieter auf den Markt gekommen. Einen ungewöhnlichen Weg geht derweil die neue Streaming-Plattform dooop, die sich, im Gegensatz zu den bekannten Angeboten, nicht auf Filme konzentriert, sondern auf Musik. dooop versteht sich als "erster europäischer Anbieter für bezahlte Online-Live-Konzerte". "Auf dooop wollen wir Künstlern eine Möglichkeit bieten, unkompliziert und flexibel Konzerte zu spielen", so Gründer Fabian Schmid über das Konzept.

"Gleichzeitig sind wir überzeugt, dass Fans bereit sind, für Online-Konzerte ihrer Lieblingskünstler zu zahlen. Mit dem Kauf eines Tickets unterstützen sie die Künstler so etwa dabei, das nächste Album zu finanzieren oder die Kosten für den nächsten Tourstop einzuspielen." Das Unternehmen betont, dass bei den Konzerten sämtliche Freiheiten bei den Künstlern liegen - ganz gleich, ob sie ihre Fans vor dem Laptop in den Backstage-Raum einladen oder ein Wunschkonzert im Wohnzimmer spielen. Voraussetzung seien lediglich eine stabile Internetverbindung, sowie ein Laptop oder ein Webcam und ein Mikrofon.

Die Künstler können die Anzahl der Tickets sowie den Preis selbst festlegen - bezahlt wird mit sogenannten "dooops", einer virtuellen Währung, die in beliebiger Höhe via Kreditkarte, Paypal oder Sofortüberweisung erworben werden kann. Nach dem Konzert erhalten die Künstler 60 Prozent aller Einnahmen, an dooop entfällt der Rest. dooops, die Fans nicht für ein Ticket ausgeben, bleiben im Account gespeichert und können den Künstlern etwa während des Konzerts als zusätzliches Trinkgeld überwiesen werden. Ob sich der Dienst rechnet, bleibt abzuwarten. Für die kommenden Tage haben der Kabarettist Nepo Fitz sowie das Klima Duo und Hannes Kreuziger Konzerte auf dooop angekündigt.

Mehr zum Thema

Teilen

Kommentare zum Artikel

Montags: Aktuelles aus dem Milliardengeschäft Sport - präsentiert von Eurosport zum Sports-Update Dienstags: Neuigkeiten aus der Welt der Vermarkter und Agenturen zum Media-Update Mittwochs: Very british: Die News der Woche aus dem Vereinigten Königreich zum UK-Update Donnerstags: Die aktuellen Radio-Meldungen präsentiert von der WDR mediagroup. zum Radio-Update Freitags: Die wichtigsten Nachrichten aus der US-Fernseh-Branche zum US-Update Samstags: Ulrike Klode schreibt, was sie in ihrer Serienwoche bewegt hat zu Meine Woche in Serie Sonntags: Fernsehkritiker Hans Hoff über Aufreger und Programmperlen zum Hoff zum Sonntag
Mit den Newslettern der DWDL.de-Redaktion sind Sie werktäglich bestens informiert. Für die Rundum-Versorgung abonnieren Sie einfach alle Angebote oder wählen den für Sie passenden Newsletter...
Name:
E-Mail:

Ich möchte die folgenden Newsletter erhalten: