UFA Show & Factual © UFA
"Konsequente Stärkung"

Fusion: UFA Show und UFA Factual werden eins

 

Schon seit Jahren arbeiten UFA Show und UFA Factual unter der gemeinsamen Marke UFA Show & Factual zusammen. Nun fusionieren beide Firmen zu einer gemeinsamen GmbH. Uwe Schlindwein bekommt im Zuge dessen einen neuen Posten.

von Alexander Krei
30.01.2015 - 10:35 Uhr

Vor knapp eineinhalb Jahren verordnete sich die UFA-Gruppe eine Umstrukturierung und schaffte in diesem Zusammenhang unter anderem die Traditionsmarke Grundy ab. Betroffen waren also auch die Namen Grundy Light Entertainment und UFA Entertainment, die in UFA Show beziehungsweise UFA Factual umbenannt wurden und seither unter der gemeinsamen Marke UFA Show & Factual auftraten. Nun werden beide Unternehmen tatsächlich eins: UFA Show und UFA Factual fusionieren und firmieren künftig als UFA Show & Factual GmbH. Die Fusion schaffe den organisatorischen und juristischen Rahmen für die Fortsetzung der erfolgreichen Arbeit, hieß es in einer am Freitag verbreiteten Mitteilung.

Ute Biernat wird weiterhin als Geschäftsführerin fungieren. Sie sagt: "Die Fusion beider Firmen ist die konsequente Stärkung unserer Marke UFA Show & Factual und vereinfacht unsere internen Prozesse. Wir arbeiten bereits seit fast fünf Jahren standortübergreifend als kreatives Team zusammen und dank der Verschmelzung sind wir nun auch ganz offiziell eine Familie." Im Zuge der Fusion übernimmt Uwe Schlindwein die neugeschaffene Position des Program Director und verantwortet zukünftig die inhaltlichen Aspekte aller Produktionen in Abstimmung mit der Geschäftsführung. Er berichtet an Ute Biernat

Biernat hatte Schlindwein, der zuvor für den ITV-Studios-Vorgänger Granada das Dschungelcamp von der ersten Staffel an betreute, vor knapp drei Jahren an Bord geholt. Als Director UFA Factual/International hat er bislang die Projekte der UFA Factual verantwortet sowie als Supervisor Produktionen der UFA Show unterstützt. "Ich freue mich, dass wir mit Uwe Schlindwein einen kreativen Kopf und eine erfahrene Führungskraft aus unserem Haus für diese neue und wichtige Position gewinnen konnten", so Biernat. Auch Schlindwein äußert sich zufrieden: "Wir haben an beiden Standorten ein großartiges Team aus Mitarbeitern, die mit Herzblut und Freude ihre Projekte angehen, und ich freue mich sehr, jetzt auch bei unseren Projekten im Showbereich stärker eingebunden zu sein."

Die Producer und Executive Producer von UFA Show & Factual soll indes auch weiterhin nach dem Showrunner-Prinzip der FremantleMedia arbeiten, betonte das Unternehmen. Allerdings sollen neue Ideen und Konzepte künftig vereint werden. So bündelt Mirco Schmitto als Executive Producer, Head of Development Show die Entwicklung von Show-Formaten. Uli Zahn bündelt als Executive Producer, Head of Development Factual die Entwicklung im Bereich Factual Entertainment.

Teilen

Kommentarbereich anzeigen
Mit den Newslettern der DWDL.de-Redaktion sind Sie werktäglich bestens informiert. Für die Rundum-Versorgung abonnieren Sie einfach alle Angebote oder wählen den für Sie passenden Newsletter...
Name:
E-Mail:
Frage: 4 weniger 3 =

Ich möchte die folgenden Newsletter erhalten:
Sie können sich jederzeit wieder abmelden. Beachten Sie unsere Datenschutzerklärung.