Jugendangebot © ARD/ZDF
LeFloid & Co. als Vorbild

Youtuber sollen geplanten Jugendkanal unterstützen

 

Die Planungen für den geplanten Online-Jugendkanal von ARD und ZDF laufen hinter den Kulissen bereits auf Hochtouren. Projektleiter Florian Hager hat in einem "Spiegel"-Interview nun gesagt, dass man von bekannten Youtubern lernen wolle.

von Timo Niemeier
16.03.2015 - 15:03 Uhr

Es wird wohl noch eine ganze Weile dauern, bis das neue Jugendangebot von ARD und ZDF an den Start gehen wird. Für voraussichtlich Mitte 2016 werden die ersten Lebenszeichen erwartet. Bis es soweit ist, hat Projektleiter Florian Hager noch viel zu tun, um die Jugendlichen von Anfang an so gut wie möglich zu erreichen. Schaffen will er das unter anderem mit bekannten Youtube-Stars, wie er jetzt in einem Interview mit dem "Spiegel" ankündigte. Derzeit arbeite man mit einigen bekannten Namen der Szene, darunter unter anderem Florian Mundt aka. LeFloid, an neuen Formaten. 

"Wir glauben, dass wir von einigen Youtube-Stars viel lernen können, was Inhalte und Ansprache eines jungen Publikums betrifft", sagt Hager im "Spiegel". Exklusiv angestellt werden die Youtuber allerdings nicht, sie sollen den Sender kreativ unterstützen. Grundsätzlich wolle man sich natürlich schon von Youtube unterscheiden und nicht als öffentlich-rechtliche Kopie der beliebten Plattform daherkommen, betont Hager im Interview. Von Seiten der Youtube-Szene bemerke er ein großes Interesse, Formate zu entwickeln, bei denen es nicht vorrangig um die Reichweitenoptimierung gehe.

Ursprünglich wollten ARD und ZDF das geplante Jugendangebot auch als linearen TV-Sender an den Start bringen. Diesem Plan machten die Ministerpräsidenten der Länder jedoch einen Strich durch die Rechnung: Sie entschieden, dass das Angebot nur für das Internet optimiert werden soll (DWDL.de berichtete). Zuvor hatten die Politker mehrfach Nachbesserungen am Konzept des Jugendkanals gefordert. Um das Jugendangebot zu realisieren wird zudem auch, zusätzlich zu ZDFkultur, der vom SWR betriebene Sender EinsPlus eingestellt. 

Teilen

Kommentarbereich anzeigen

Sie haben einen Text aus dem Archiv des Medienmagazins DWDL.de aufgerufen, das bis ins Jahr 2001 zurückreicht und mehrere Zehntausend Artikel umfasst.



Suchtipps

  • Geben Sie mehrere Suchwörter an, um Ihre Suche einzuschränken. Es werden nur Artikel ausgegeben, in denen alle angegebenen Worte vorkommen.
  • Starten Sie ihre Suche mit einem Anführungszeichen ("), werden nur Artikel ausgegeben, in denen die Worte in genau dieser Reihenfolge vorkommen.
Mit den Newslettern der DWDL.de-Redaktion sind Sie werktäglich bestens informiert. Für die Rundum-Versorgung abonnieren Sie einfach alle Angebote oder wählen den für Sie passenden Newsletter...
Name:
E-Mail:
Frage: 5 + 9 =

Ich möchte die folgenden Newsletter erhalten:
Sie können sich jederzeit wieder abmelden. Beachten Sie unsere Datenschutzerklärung.