Oliver Kalkofe © Gert Krautbauer
"Persönlich getroffen und tief traurig"

Kalkofe verkündet Aus für "Wixxer"-Filmreihe

 

Eigentlich sollte die "Wixxer"-Reihe eine Trilogie werden, doch zum dritten Teil wird es nun überraschend doch nicht kommen. Oliver Kalkofe spricht von einem "traurigen Ende". Zuvor hatte sich Bastian Pastewka von dem Projekt verabschiedet.

von Alexander Krei
10.08.2015 - 14:08 Uhr

Oliver Kalkofe und Bastian Pastewka haben eine lange gemeinsame Vergangenheit, doch in Zukunft werden sie wohl getrennte Wege gehen. Zumindest die lange angekündigte Fortsetzung der "Wixxer"-Filmreihe geht nicht weiter. Auf seiner Facebook-Seite hat Kalkofe nun jedenfalls reinen Tisch gemacht. "Um die zahlreichen Fans und Freunde der Wixxer-Welt aber nicht auf ewig weiter im Unsicheren zu lassen und immer absurdere Ausweich-Antworten auf alle Fragen geben zu müssen, verkünde ich hiermit offen und ehrlich das traurige Ende unserer geplanten Wixxer-Trilogie", schrieb Kalkofe.


Dass es "Triple Wixxx" in der geplanten Form mit Long & Longer nicht geben wird, sei "eine der traurigsten und enttäuschendsten Nachrichten, die ich in meiner beruflichen Karriere bisher verkünden musste", so Kalkofe auf seiner Seite. "Schon vor einiger Zeit während der Vorproduktion zu dem Film hat sich unser ehemaliger Freund und Partner Bastian Pastewka aka Very Long aus persönlichen Gründen aus diesem Projekt verabschiedet. Alle Hoffnung, ihn umzustimmen, blieben leider erfolglos", erklärte er und machte zugleich deutlich, dass es ein weiteres gemeinsames Projekt mit Pastewka "leider nicht geben" wird.

Kalkofe: "Ich bin persönlich getroffen und tief traurig über diese Tatsache, vor allem da wir eine tolle Geschichte hatten, bereits äußerst viel Arbeit und Herzblut in die bisherige Arbeit investiert wurde und ich der festen Überzeugung bin, dass wir Euch einen wunderbaren Abschluss unserer kleinen Wixx-Abenteuer hätten präsentieren können." Schon im vorigen Jahr hatte der Komiker von "unvorhergesehen Schwierigkeiten" gesprochen und die Arbeit an dem Film mit dem Bau des Berliner Flughafens verglichen: "Eigentlich müsste er längst fertig sein, aber irgendwas klappt ständig nicht und keiner weiß woran es liegt."

Bastian Pastewka werde sich zu dem Thema nicht äußern, ließ seine Managerin auf Anfrage des Medienmagazins DWDL.de wissen. Zuletzt stand der Schauspieler für die neue ZDF-Miniserie "Morgen hör' ich auf" vor der Kamera, die voraussichtlich im kommenden Jahr im ZDF zu sehen sein wird.


Teilen

Kommentarbereich anzeigen

Sie haben einen Text aus dem Archiv des Medienmagazins DWDL.de aufgerufen, das bis ins Jahr 2001 zurückreicht und mehrere Zehntausend Artikel umfasst.



Suchtipps

  • Geben Sie mehrere Suchwörter an, um Ihre Suche einzuschränken. Es werden nur Artikel ausgegeben, in denen alle angegebenen Worte vorkommen.
  • Starten Sie ihre Suche mit einem Anführungszeichen ("), werden nur Artikel ausgegeben, in denen die Worte in genau dieser Reihenfolge vorkommen.
Mit den Newslettern der DWDL.de-Redaktion sind Sie werktäglich bestens informiert. Für die Rundum-Versorgung abonnieren Sie einfach alle Angebote oder wählen den für Sie passenden Newsletter...
Name:
E-Mail:
Frage: 5 + 9 =

Ich möchte die folgenden Newsletter erhalten:
Sie können sich jederzeit wieder abmelden. Beachten Sie unsere Datenschutzerklärung.