500 - Die Quiz-Arena © RTL / Ruprecht Stempell
Starttermin für "500" steht fest

RTL zeigt neues Jauch-Quiz auf "WWM"-Sendeplatz

 

Anfang Juli nutzt RTL einen spielfreien Tag bei der Fußball-EM, um "500 - Die Quiz-Arena" mit Günther Jauch an den Start zu bringen. Darin gibt es bis zu 2,5 Millionen Euro zu gewinnen. Wann die Show läuft und wie sie funktioniert...

von Alexander Krei
25.05.2016 - 12:43 Uhr

Lange ließ sich RTL Zeit mit der Suche nach einem geeigneten Sendeplatz für die Adaption der US-Gameshow "500 Questions" - seit einigen Wochen steht nun fest, dass die Sendung in der Sommerpause von "Wer wird Millionär?" gezeigt und naheliegenderweise von Günther Jauch präsentiert wird. Inzwischen hat der Kölner Sender auch den genauen Starttermin bekanntgegeben: Die fünf Folgen umfassende erste Staffel von "500 - Die Quiz-Arena" ist ab dem 4. Juli jeweils montags um 20:15 Uhr zu sehen, also auf dem bewährten "WWM"-Termin. Der Kölner Sender wartet mit dem Auftakt übrigens so lange, bis die Konkurrenz durch die Fußball-Europameisterschaft wegfällt.

Der Hauptgewinn ist beachtlich: Bis zu 2,5 Millionen Euro können in der neuen Show erspielt werden. Allerdings gilt es, gleich 500 Fragen zu beantworten - und zwar ohne Antwortvorgaben, Joker und die üblichen Sicherheitsstufen. Zudem bleiben für jede Antwort mitunter nur fünf Sekunden Zeit. Der Spieler muss sich dabei gegen einen direkten Herausforderer behaupten. Auf seinem Weg durch 500 Fragen kann er mit jeder Frage 1.000 Euro gewinnen. Innerhalb von fünf Sekunden ist es ihm erlaubt, beliebig viele Antworten geben. Aber nur wenn gleich die erste Antwort die wirklich korrekte ist, wird das auch mit 1.000 Euro honoriert. Das Geld ist zudem nur dann sicher, wenn er eine komplette Runde mit 50 Fragen gemeistert hat.

Wer es schafft, 500 Fragen zu überstehen, darf sich über zwei Millionen Euro freuen - und zwar zusätzlich zum bisher erspielten Geld in den Spielrunden, in denen es insgesamt 500.000 Euro zu gewinnen gibt. Eine falsch beantwortete Frage bringt dem Kandidaten nicht nur kein Geld, sondern auch ein X auf die Ratewand. Wird aber die nächste Frage, nachdem ein X kassiert wurde, wieder korrekt beantwortet, so sind die vorherigen - maximal zwei - X weggespielt und der Kandidat kann wieder aufatmen. Bei drei aufeinanderfolgenden falsch beantworteten Fragen scheidet der Kandidat hingegen sofort aus dem Spiel aus und der Herausforderer tritt an seine Stelle.

Jede Runde besteht aus 30 Fragen, die sich auf zehn Wissenskategorien mit jeweils drei Fragen verteilen. Hinzu kommen noch zwei Temporunden mit jeweils zehn Fragen, die zufällig erscheinen. Insgesamt wird zwischen vier verschiedenen Fragentypen unterschieden. Bei der "Standardfrage" hat ein Spieler wie erwähnt bloß fünf Sekunden Zeit. Schafft es der Spieler vor Ablauf der Zeit, die richtige Antwort zu nennen, gilt die Frage als korrekt beantwortet. In der "Liste" gibt es indes mehrere mögliche Antworten, von denen der Spieler innerhalb von 15 Sekunden fünf richtige nennen muss. Im "Duell" tritt der Spieler direkt gegen den Herausforderer an. Ähnlich wie bei den Listen-Fragen gibt es auch hier mehrere Antwortmöglichkeiten. Bevor die Frage gestellt wird, entscheidet der Spieler, ob er die erste Antwort geben will oder der Herausforderer beginnen soll. Alle weiteren Antworten erfolgen zwischen den beiden im Wechsel, bis einer von ihnen eine falsche Antwort gibt.

Die "Temporunden" kommen immer zum Einsatz, nachdem eine Standardfrage, ein Duell oder eine Listenfrage abgeschlossen wurde und der Kandidat als nächstes eine Kategorie für die folgende Frage auswählen soll. Die Tempofragen sind nicht monothematisch und entspringen keiner übergeordneten Kategorie, sondern fragen querbeet Bereiche aller Wissensgebiete - auch aktuellerer Ereignisse - ab. Hier kann der Kandidat in kurzer Zeit gleich zehn Fragen auf dem Weg zur 500 bewältigen und außerdem ebenso zügig das potentielle Gewinnkonto füllen, denn jede richtige Antwort wird mit 1.000 Euro belohnt. Hier darf übrigens nur eine Antwort gegeben werden, die richtig sein muss, will der Kandidat kein X erhalten. Außerdem muss der Kandidat selber spielen und hat nicht die Option, sie an den Herausforderer zu schieben.

Mit von der Partie ist auch Ralf Schnoor, der einst bei "Wer wird Millionär?" den Hauptgewinn erspielte und schon Ende Mai als prominenter Joker in der Jubiläumsausgabe von "WWM" mitwirken wird (DWDL.de berichtete). Bei "500 - Die Quiz-Arena" soll er Günther Jauch als Schiedsrichter zur Seite stehen, sollte es zu einer unklaren oder strittigen Spiel-Situation kommen. Für die Produktion der deutschen Version zeichnet Warner Bros. International Television Production Deutschland verantwortlich. Auch in Großbritannien werden demnächst vier Folgen von "500 Questions" gesendet, die übrigens im selben Kölner Studio produziert werden wie die RTL-Adaption.

Teilen

Kommentarbereich anzeigen

Sie haben einen Text aus dem Archiv des Medienmagazins DWDL.de aufgerufen, das bis ins Jahr 2001 zurückreicht und mehrere Zehntausend Artikel umfasst.



Suchtipps

  • Geben Sie mehrere Suchwörter an, um Ihre Suche einzuschränken. Es werden nur Artikel ausgegeben, in denen alle angegebenen Worte vorkommen.
  • Starten Sie ihre Suche mit einem Anführungszeichen ("), werden nur Artikel ausgegeben, in denen die Worte in genau dieser Reihenfolge vorkommen.
Mit den Newslettern der DWDL.de-Redaktion sind Sie werktäglich bestens informiert. Für die Rundum-Versorgung abonnieren Sie einfach alle Angebote oder wählen den für Sie passenden Newsletter...
Name:
E-Mail:
Frage: 5 + 9 =

Ich möchte die folgenden Newsletter erhalten:
Sie können sich jederzeit wieder abmelden. Beachten Sie unsere Datenschutzerklärung.