Film Festival Cologne © Film Festival Cologne
Neuer Name, bekannter Fokus

Aus Cologne Conference wird Film Festival Cologne

 

Die Domstadt erhält im Herbst ein neues altes Festival das künftig auch so heißt: Im 26. Jahr erhält die etablierte Cologne Conference einen neuen Namen - und das aus gutem Grund. Sagen die Macher und erklären es mit dem Wandel der Veranstaltung.

von Thomas Lückerath
23.06.2016 - 12:11 Uhr

Vom 7. bis 14. Oktober findet zum 26. Mal statt, was die Veranstalter als „Kölns größte Medienveranstaltung“ beschreiben: Doch diesmal wird die Veranstaltung für herausragende Film- und Fernsehproduktionen unter neuem Label abgehalten. Aus der Cologne Conference wird das Film Festival Cologne. Auch künftig sollen Premieren und Screenings ergänzt werden um Seminare und Werkstattgespräche. Aber der Namenswechsel sei nötig geworden, wie Festivalgründer und -präsident Lutz Hachmeister erklärt: „Es  fällt nicht leicht, ein in der Branche gut eingeführtes Signet zu verändern. Aber im Ausland und auch bei den Kölnern selbst ist mit der Cologne Conference zu häufig ein wissenschaftlicher Kongress verbunden worden.“

Dabei habe sich die Veranstaltung über die Jahre immer stärker zu einem Publikumsereignis entwickelt. „Man kann und darf deshalb jetzt auch draufschreiben, was drin ist“, sagt Hachmeister und Martina Richter, Festivaldirektorin seit 2004, ergänzt: „Wir verstehen Film mehr denn je als Synonym für Bewegtbild, über die einzelnen Medien hinweg. Den Festival-Schwerpunkt mit der Präsentation hochrangiger Fernsehserien und Dokumentarfilme werden wir beibehalten, da haben etablierte Festivals ja eher nachgezogen.“ Die Cologne Conference war 1991 zunächst als Teil des Medienforums NRW gegründet worden, von dem sie sich 2007 abkoppelte. Gleichzeitig wurde im Rahmen der Cologne Conference auch unter Beteiligung der Stadt Köln und der Film- und Medienstiftung NRW der Filmpreis Köln für Persönlichkeiten, die in herausragender Weise zur Weiterentwicklung der Film- und Mediensprache beigetragen haben, etabliert.

Den neuen Markenauftritt verantwortet die Agentur Boros unter Beibehaltung der traditionellen Farben Rot und Weiß. Das Film Festival Cologne wird von der Stadt Köln, dem Land Nordrhein-Westfalen sowie der Film- und Medienstiftung NRW gefördert; hinzu kommen Drittmittel von Fernsehsendern und weiteren Sponsoren. Organisator der Veranstaltung bleibt die Cologne Conference GmbH mit Sitz am Dom.

Teilen

Kommentarbereich anzeigen
Montags: Aktuelles aus dem Milliardengeschäft Sport - präsentiert von Eurosport zum Sports-Update Dienstags: Neuigkeiten aus der Welt der Vermarkter und Agenturen zum Media-Update Mittwochs: Very british: Die News der Woche aus UK - präsentiert von ITV Studios Germany zum UK-Update Donnerstags: Die aktuellen Radio-Meldungen präsentiert von Radio NRW. zum Radio-Update Freitags: Die wichtigsten Medien-Nachrichten aus den Vereinigten Staaten zum US-Update Samstags: Ulrike Klode schreibt, was sie in ihrer Serienwoche bewegt hat zu Meine Woche in Serie Sonntags: Fernsehkritiker Hans Hoff über Aufreger und Programmperlen zum Hoff zum Sonntag
Mit den Newslettern der DWDL.de-Redaktion sind Sie werktäglich bestens informiert. Für die Rundum-Versorgung abonnieren Sie einfach alle Angebote oder wählen den für Sie passenden Newsletter...
Name:
E-Mail:
Frage: 5 + 9 =

Ich möchte die folgenden Newsletter erhalten:
Sie können sich jederzeit wieder abmelden. Beachten Sie unsere Datenschutzerklärung.