Hans Demmel © n-tv
Keine Senkung des Rundfunkbeitrags

Demmel kritisiert Politik: "Historische Chance vertan"

 

Der neue VPRT-Vorstandsvorsitzende Hans Demmel hat für die Entscheidung, den Rundfunkbeitrag nicht zu senken, kritische Worte gefunden. Die Länder hätten "eine historische Chance vertan", erklärte er nach dem Beschluss.

von Alexander Krei
28.10.2016 - 20:14 Uhr

Die Entscheidung der Ministerpräsidentinnen und Ministerpräsidenten der Bundeländer, die Höhe des Rundfunkbeitrags nicht zu senken, um mit den sich ergebenden Rücklagen zukünftige Kostensteigerungen besser abfedern zu können, ist bei den Privatsendern auf Kritik gestoßen. "Die Länder haben heute eine historische Chance vertan", erklärte n-tv-Geschäftsführer Hans Demmel, der seit wenigen Wochen Vorstandsvorsitzender des Privatsender-Verbandes VPRT ist.


"Es wäre der perfekte Zeitpunkt gewesen, für mehr Chancengleichheit im dualen Rundfunksystem zu sorgen. Der immense Beitragsüberschuss hätte genutzt werden müssen, um Werbung und Sponsoring im öffentlich-rechtlichen Rundfunk zu reduzieren. Dies hätte die Unterscheidbarkeit der öffentlich-rechtlichen Programmangebote massiv stärken können", so Demmel. Der VPRT erkenne jedoch den Willen der Länder an, "mit ihren Vorgaben zur Strukturveränderung die Zukunft des dualen Systems aktiv zu gestalten, vor allem, soweit es die zeitgemäße Ausgestaltung des Auftrags und die Beseitigung von Doppelstrukturen betrifft".

Das Thema einer Werbereduzierung nicht gesetzlich zu regeln, sondern die Intendanten einen Vorschlag für die Rundfunkkommission der Länder unterbreiten zu lassen, werde indes nicht funktionieren. "Die Erfolgsaussichten von Projekten, bei denen den Fröschen das Trockenlegen ihres Teiches angetragen wird, sind erfahrungsgemäß eher begrenzt", zeigte sich Demmel überzeugt.


Teilen

Kommentarbereich anzeigen

Sie haben einen Text aus dem Archiv des Medienmagazins DWDL.de aufgerufen, das bis ins Jahr 2001 zurückreicht und mehrere Zehntausend Artikel umfasst.



Suchtipps

  • Geben Sie mehrere Suchwörter an, um Ihre Suche einzuschränken. Es werden nur Artikel ausgegeben, in denen alle angegebenen Worte vorkommen.
  • Starten Sie ihre Suche mit einem Anführungszeichen ("), werden nur Artikel ausgegeben, in denen die Worte in genau dieser Reihenfolge vorkommen.
Mit den Newslettern der DWDL.de-Redaktion sind Sie werktäglich bestens informiert. Für die Rundum-Versorgung abonnieren Sie einfach alle Angebote oder wählen den für Sie passenden Newsletter...
Name:
E-Mail:
Frage: 5 + 9 =

Ich möchte die folgenden Newsletter erhalten:
Sie können sich jederzeit wieder abmelden. Beachten Sie unsere Datenschutzerklärung.