Serdar Somuncu © n-tv/Michael Palm
Überraschende Entscheidung

n-tv nimmt Somuncu-Talk kurzfristig aus dem Programm

 

Kurz vor der geplanten Ausstrahlung hat n-tv die Talkshow "So! Muncu" gestrichen, weil die Sendung nicht den Qualitätsansprüchen des Senders entsprochen habe. Kabarettist Serdar Somuncu hatte sich mit dem Umgang mit Fake News befasst.

von Alexander Krei
28.02.2017 - 17:55 Uhr

Serdar Somuncu ist bekannt für seine deutlichen Worte - und nicht selten eckt der Kabarettist damit an. Das war ganz sicher auch gewollt, als n-tv im Jahr 2015 eine ungewöhnliche und bisweilen auch provokante Talkshow mit Somuncu ins Programm nahm. Umso überraschender kam jetzt die Entscheidung des Nachrichtensenders, die für diesen Dienstag geplante Ausgabe von "So! Muncu" nicht ausstrahlen zu wollen.

"Die Sendung hat nicht unseren Qualitätsansprüchen entsprochen. Daher haben wir entschieden, auf die Ausstrahlung zu verzichten", erklärte eine Sendersprecherin auf Nachfrage des Medienmagazins DWDL.de. "Die Zuschauer erwarten in Zeiten von Fake News von einem Nachrichtensender Orientierung und Einordnung. Ein Format, das derart auf Provokation setzt und die Zuschauer eher verwirrt zurücklässt, ist für uns nicht wirklich passend."

Die Sendung war bereits am Montagnachmittag in Berlin aufgezeichnet worden. Zusammen mit dem stellvertretenden FDP-Chef Wolfgang Kubicki, dem Komiker Wigald Boning und der Schauspielerin Annabelle Mandeng diskutierte Somuncu über das Thema "Alternativlos schmutzig: wie extrem wird der Wahlkampf?" und sprach im weiteren Verlauf der Sendung über den Umgang mit gezielten Desinformationen - doch das war ganz offensichtlich überhaupt nicht im Sinne des Senders.

Serdar Somuncu wollte sich auf DWDL.de-Nachfrage zunächst nicht weiter zu der Entscheidung von n-tv äußern. Fraglich ist nun, ob der Kabarettist für eine weitere Zusammenarbeit mit dem Nachrichtenkanal zur Verfügung steht. Dort betont man indes, dass der Verzicht auf die Ausstrahlung nicht die Absetzung des gesamten Formats bedeute. "Wir führen derzeit mit dem Produzenten Gespräche", so eine n-tv-Sprecherin. Hinter "So! Muncu" steht Friedrich Küppersbuschs Produktionsfirma probono.

Teilen

Kommentarbereich anzeigen

Sie haben einen Text aus dem Archiv des Medienmagazins DWDL.de aufgerufen, das bis ins Jahr 2001 zurückreicht und mehrere Zehntausend Artikel umfasst.



Suchtipps

  • Geben Sie mehrere Suchwörter an, um Ihre Suche einzuschränken. Es werden nur Artikel ausgegeben, in denen alle angegebenen Worte vorkommen.
  • Starten Sie ihre Suche mit einem Anführungszeichen ("), werden nur Artikel ausgegeben, in denen die Worte in genau dieser Reihenfolge vorkommen.
Mit den Newslettern der DWDL.de-Redaktion sind Sie werktäglich bestens informiert. Für die Rundum-Versorgung abonnieren Sie einfach alle Angebote oder wählen den für Sie passenden Newsletter...
Name:
E-Mail:
Frage: 5 + 9 =

Ich möchte die folgenden Newsletter erhalten:
Sie können sich jederzeit wieder abmelden. Beachten Sie unsere Datenschutzerklärung.