© ZDF/Georges Pauly
Arbeitstitel "Zarah"

Bantry Bay dreht Journalistinnen-Serie für das ZDF

 

Noch im Herbst dieses Jahres will das ZDF zur besten Sendezeit eine sechsteilige Serie zeigen, in der sich alles um Journalistinnen in den 70er Jahren dreht. Das klingt verdächtig nach "Good Girls Revolt". Hinter dem Projekt steht die Produktionsfirma Bantry Bay.

von Timo Niemeier
09.03.2017 - 15:10 Uhr

Wie sah der Alltag für Journalistinnen in den 70er Jahren aus? Mit dieser Frage befasst sich unter anderem die Amazon-Serie "Good Girls Revolt", dessen erste und einzige Staffel seit dem vergangenen Oktober zu sehen ist. Nun schlägt das ZDF in eine ähnliche Kerbe und will sich dem Thema widmen - nur nicht aus Sicht von US-Journalistinnen, sondern aus der Sicht von deutschen Frauen. Hinter dem Projekt steht die Kölner Produktionsfirma Bantry Bay ("Club der roten Bänder", "Weinberg").

Der Arbeitstitel der Serie, die noch im Herbst in der Primetime des ZDF zu sehen sein soll, ist "Zarah". Claudia Eisinger übernimmt die Hauptrolle der Zarah Wolf, darüber hinaus sind auch Torben Liebrecht, Uwe Preuss, Svenja Jung, Ole Puppe, Theresa Underberg, Milena Dreißig, Jörn Hentschel, Imogen Kogge in der Serie zu sehen. Der Regisseur Richard Huber inszeniert alle sechs Folgen nach Drehbüchern des Autorenehepaares Eva und Volker A. Zahn. Produzenten sind Jan Kromschröder und Eva Holtmann. Die Dreharbeiten laufen bereits und gehen voraussichtlich noch bis Anfang Juni.

Inhaltlich geht es in "Zarah", wie bereits erwähnt, um die Journalistin Zarah Wolf, die Anfang der 70er Jahre das Angebot des renommierten Verlegers Olsen (Uwe Preuss) bekommt, Mitglied der Redaktion seines auflagenstarken Magazins "Relevant" zu werden. Die engagierte Journalistin sieht ihre Gelegenheit gekommen, das Thema der Emanzipation mit Macht journalistisch voranzutreiben. Doch schnell muss sie erkennen, dass der Widerstand der Männerkaste - von alltäglichen Macho-Allüren bis konsequenter Besitzstandswahrung - unüberwindlich scheint.

Um sich gegen Olsen, Chefredakteur Kerckow (Torben Liebrecht), Politikchef Schaffelgerber (Jörn Hentschel) oder Kulturredakteur Hartwig (Ole Puppe) durchzusetzen, lässt sich Zarah auf einen Machtkampf um die Führung der Redaktion ein. Dass Verlegertochter Jenny (Svenja Jung) sich in sie verliebt, macht die Sache nur noch komplizierter. Zarah muss sich die Frage beantworten, was sie für ihre Karriere und ihre politischen Ziele bereit ist zu opfern.

Teilen

Kommentarbereich anzeigen

Sie haben einen Text aus dem Archiv des Medienmagazins DWDL.de aufgerufen, das bis ins Jahr 2001 zurückreicht und mehrere Zehntausend Artikel umfasst.



Suchtipps

  • Geben Sie mehrere Suchwörter an, um Ihre Suche einzuschränken. Es werden nur Artikel ausgegeben, in denen alle angegebenen Worte vorkommen.
  • Starten Sie ihre Suche mit einem Anführungszeichen ("), werden nur Artikel ausgegeben, in denen die Worte in genau dieser Reihenfolge vorkommen.
Mit den Newslettern der DWDL.de-Redaktion sind Sie werktäglich bestens informiert. Für die Rundum-Versorgung abonnieren Sie einfach alle Angebote oder wählen den für Sie passenden Newsletter...
Name:
E-Mail:
Frage: 5 + 9 =

Ich möchte die folgenden Newsletter erhalten:
Sie können sich jederzeit wieder abmelden. Beachten Sie unsere Datenschutzerklärung.