Hannes Jaenicke © A+E Networks Germany
"Guardians of Heritage"

Jaenicke macht Doku-Reihe für History Deutschland

 

Hannes Jaenicke hat mit den Dreharbeiten für eine neue Doku-Reihe begonnen, die im Winter bei History Deutschland zu sehen sein soll. Der Schauspieler begibt sich dabei auf einen Trip um die Welt und beschäftigt sich mit der Bedeutung kulturellen Erbes.

von Timo Niemeier
23.03.2017 - 10:58 Uhr

History Deutschland hat eine neue Doku-Reihe angekündigt, in der sich Schauspieler Hannes Jaenicke mit der Bedeutung kulturellen Erbes beschäftigen soll. Wie der Sender nun bekanntgegeben hat, haben die Dreharbeiten am vergangenen Freitag in Jordanien begonnen. Und auch wenn es noch keine fertigen Ausgaben gibt: History Deutschland kündigt schon einmal an, die Reihe ab dem 26. November ausstrahlen zu wollen. Geplant sind drei einstündige Teile.

Die Doku-Reihe hört auf den Arbeitstitel "Guardians of Heritage - Die Hüter der Geschichte". Jaenicke will darin die Angriffe auf die Kulturstätten von Palmyra, Nineveh und Nimrud durch den IS zum Anlasse nehmen und sich auf eine Reise um die Welt begeben. Dabei geht es um die Frage, welche Bedeutung kulturelles Erbe heute noch hat und wie die Menschen ihre kulturelle Identität erhalten können. Jaenicke reist unter anderem zu den Vereinten Nationen nach New York und der UNESCO nach Paris, aber auch in Berlin macht er einen Zwischenstopp. Der Schauspieler redet an allen Orten mit Menschen, die sich für den Erhalt kultureller Vielfalt einsetzen.

Die Doku-Reihe entsteht inhouse bei History Deutschland, als Produzent, Autor und Regisseur ist Emanuel Rotstein verantwortlich, er ist beim Sender Director Production. Rotstein sagt: "In der Dokumentation wollen wir den Fragen nachgehen, was die Zerstörung von Kultur und Geschichte, wie wir sie momentan in Syrien und dem Irak miterleben, für uns alle bedeutet und wie wir das kulturelle Erbe und das Wissen um unsere Geschichte für künftige Generationen erhalten können. Die dreiteilige Dokumentation wird den Kampf in Jetztzeit und in dramatischer Weise illustrieren."

Unterstützt wird Hannes Jaenicke von prominenten Mitstreitern. So werden unter anderem auch Ulrike Folkerts, Christian Berkel, Clemens Schick, Esther Schweins und Katarina Witt in der Doku-Reihe zu sehen sein. Hannes Jaenicke selbst sagt zu seinem neuen Projekt: "Man sagt, dass die Kultur das erste Opfer eines Krieges ist. Und das stimmt auch. Wir können nicht mehr tatenlos zusehen, wie unser gesamtes kulturelles Erbe Gefahr läuft, vor die Hunde zu gehen. Dabei geht es nicht nur um Kriegsgebiete wie Syrien oder Afghanistan, wo jahrtausendealtes Kulturgut mutwillig zerstört wurde - es ist auch der langsame und oftmals schleichende kulturelle Genozid an den Tibetern oder den First Nations in Kanada oder den American Indians. Die Kultur ist die Grundlage des menschlichen Zusammenlebens, die Grundlage unserer Zivilisation. Ein Angriff auf sie ist ein Angriff auf unser Leben."

Teilen

Kommentare zum Artikel

Montags: Aktuelles aus dem Milliardengeschäft Sport - präsentiert von Eurosport zum Sports-Update Dienstags: Neuigkeiten aus der Welt der Vermarkter und Agenturen zum Media-Update Mittwochs: Very british: Die News der Woche aus dem Vereinigten Königreich zum UK-Update Donnerstags: Die aktuellen Radio-Meldungen präsentiert von der WDR mediagroup. zum Radio-Update Freitags: Die wichtigsten Nachrichten aus der US-Fernseh-Branche zum US-Update Samstags: Ulrike Klode schreibt, was sie in ihrer Serienwoche bewegt hat zu Meine Woche in Serie Sonntags: Fernsehkritiker Hans Hoff über Aufreger und Programmperlen zum Hoff zum Sonntag
Mit den Newslettern der DWDL.de-Redaktion sind Sie werktäglich bestens informiert. Für die Rundum-Versorgung abonnieren Sie einfach alle Angebote oder wählen den für Sie passenden Newsletter...
Name:
E-Mail:

Ich möchte die folgenden Newsletter erhalten: