Claus Strunz, Niek Jan Van Damme, Hannes Ametsreiter © DWDL.de / Alexander Krei
Schon bald die erste Telekom-Serie?

Telekom plant große Investitionen in eigenen Content

 

Sportrechte waren offenbar erst der Anfang: Die Deutsche Telekom will in den nächsten Jahren massiv in eigene Inhalte investieren, darunter wohl auch Serien. Telekom-Vorstand Van Damme sprach auf der ANGA COM von einem dreistelligen Millionen-Betrag.

von Alexander Krei , Köln
30.05.2017 - 13:25 Uhr

Sollte es in Deutschland ein Internetministerium geben, in dem alle Kräfte für dieses Thema gebündelt sind, wollte Claus Strunz noch vor der eigentlichen Diskussion von Niek Jan Van Damme und Hannes Ametsreiter wissen. Die zierten sich zunächst, gaben sich dann aber doch einen Ruck. "Schreiben Sie's einfach", sagte der Telekom-Vorstand, ehe der CEO von Vodafone Deutschland nachlegte: "Es hilft dem Land, wir machen mit." Strunz bekam also doch noch seine Wunsch-Antwort und legte mit seinem forschen Nachfragen den Grundstein für die gemeinsame Eröffnungsveranstaltung von ANGA COM und Medienforum NRW in Köln.

Und recht schnell war's mit der Einigkeit zwischen Telekom und Vodafone dann auch vorbei. Vor allem beim Blick auf die Produktion eigener Inhalte wurde deutlich, dass die beiden Telekommunikations-Platzhirsche verschiedene Ansätze verfolgen. Denn während Vodafone zurückhaltend reagiert, wenn es um eigenen Content geht, investierte die Telekom in den vergangenen Jahren verstärkt in exklusive Sport-Inhalte von Basketball über Eishockey bis hin zu Fußball. So war erst vor wenigen Wochen bekannt geworden, dass die Telekom schon ab der nächsten Saison die 3. Liga ausstrahlen wird. 

Telekom-Mann Van Damme, seines Zeichens Deutschland-Vorstand, machte zugleich deutlich, dass da in nicht allzu ferner Zukunft mit mehr zu rechnen sein wird – und zwar auch abseits des Sports. "Wir werden einen dreistelligen Millionen-Betrag in Content investieren", erklärte er am Dienstag auf der Breitband-Messe ANGA COM. Sowohl in Deutschland als auch international wolle man den Kunden exklusive Inhalte anbieten, kündigte Van Damme an und sprach dabei immer wieder auch explizit von Serien. "Das kommt relativ schnell", sagte er auf dem Podium, betonte aber gleichzeitig, "vorsichtig vernünftig damit anfangen" zu wollen.

"Exklusiven Content anzubieten lohnt sich."
Niek Jan Van Damme, Vorstand Deutschland, Deutsche Telekom

Jeder hoffe auf das nächste "House of Cards", so Van Damme. Möglich ist aber wohl auch, dass die Telekom in Zukunft Filme und Serien aus dem Ausland ankauft, um sie ihren Kunden exklusiv anzubieten. Der Bonner Riese würde damit verstärkt in Konkurrenz zu klassischen Fernsehsendern treten. "Exklusiven Content anzubieten lohnt sich", erklärte der Telekom-Vorstand mit Blick auf die bislang gesammelten Erfahrungen im Sport-Bereich. Dass man derzeit das stärkste TV-Wachstum in Deutschland verzeichne, sei teilweise von den eigenen Sportinhalten getrieben.

Konkurrenz durch den Widersacher Vodafone muss Niek Jan Van Damme wohl erst mal nicht fürchten. Auf die Frage, ob auch Vodafone eigenen Content herstellen wolle, schüttelte Deutschland-Chef Hannes Ametsreiter den Kopf. "Aus strategischer Überlegung ist es nicht wirklich wertschaffend, diesen Schritt zu machen", sagte er bei der Eröffnung der ANGA COM. "Wir glauben, dass eine offene Plattform die wahrscheinlich sinnvollste Variante ist."

Teilen

Kommentarbereich anzeigen
Montags: Aktuelles aus dem Milliardengeschäft Sport - präsentiert von Eurosport zum Sports-Update Dienstags: Neuigkeiten aus der Fernseh- und Medienlandschaft Österreichs zum Austria-Update Mittwochs: Very british: Die News der Woche aus dem Vereinigten Königreich zum UK-Update Donnerstags: Aktuelles rund um Audio - präsentiert von der WDR Mediagroup. zum Audio-Update Freitags: Die wichtigsten Medien-Nachrichten aus den Vereinigten Staaten zum US-Update Samstags: Ulrike Klode schreibt, was sie in ihrer Serienwoche bewegt hat zu Meine Woche in Serie Sonntags: Fernsehkritiker Hans Hoff über Aufreger und Programmperlen zum Hoff zum Sonntag
Mit den Newslettern der DWDL.de-Redaktion sind Sie werktäglich bestens informiert. Für die Rundum-Versorgung abonnieren Sie einfach alle Angebote oder wählen den für Sie passenden Newsletter...
Name:
E-Mail:
Frage: 2 mal 4 ist

Ich möchte die folgenden Newsletter erhalten:
Sie können sich jederzeit wieder abmelden. Beachten Sie unsere Datenschutzerklärung.