Fidget Midget Spinner © Funk/GAO
"Fidget Midget Spinner"

Nach Kritik: Funk entschuldigt sich für Comedy-Video

 

Die Macher von Gute Arbeit Originals haben am Donnerstag ein kurzes Video veröffentlicht, das für viel Kritik im Netz sorgte. Nun hat sich Funk dafür entschuldigt, man habe niemanden damit verletzen wollen.

von Timo Niemeier
09.06.2017 - 19:41 Uhr

Der Fidget Spinner ist derzeit in aller Munde und vermutlich wissen nur Teenager, warum das so ist. Die Macher von Gute Arbeit Originals haben den Hype jedenfalls zum Anlass genommen, um sich über das kleine Gerät lustig zu machen. In einem am Donnerstag veröffentlichten Video bewerben sie den fiktiven "Fidget Midget Spinner", zu sehen ist außerdem ein kleinwüchsiger Mann. "Midget" bedeutet auf deutsch Zwerg oder Liliputaner und wird als Schimpfwort für kleinwüchsige Menschen genutzt.

Das kam aber nicht bei allen Usern gut an. So veröffentlichte Michel Arriens ein Video und kritisierte die Macher sowie Funk scharf für das Video und erhielt viel Zustimmung. Er sei selbst kleinwüchsig und wolle nicht mit einem Zwerg verglichen werde - er sei ein Mensch aus Fleisch und Blut. Funk hat sich mittlerweile zu Wort gemeldet und sich entschuldigt. "Wir wollten damit niemanden verletzen, haben das aber offenbar getan – und wollen uns dafür entschuldigen."

Auch intern habe das Video nach der Kritik für viele Diskussionen gesorgt. Man habe sich letztendlich dazu entschlossen, das Video stehen zu lassen - "um die Diskussionen hier nicht zu verbergen". Vorher suchte man offenbar auch den direkten Kontakt zu Arriens. In Zukunft wolle man sich weiter mit dem Thema (Kleinwuchs, Anm.) auseinandersetzen.


Teilen

Kommentare zum Artikel

Praktikant/in im technischen Bereich in Köln Junior PR-Referent (m/w) in Ismaning bei München Redakteur / Reporter (w/m) für die Redaktion "17.30 SAT.1 LIVE" in Mainz / Frankfurt am Main Postproduktions-Experte (m/w) in München Produktionsassistent(in) / Disponent(in) in Berlin Director of customer strategy and communications propositions (m/w) in Unterföhring bei München Redakteur / Realisator (m/w) in Köln Produktionsleiter (w/m) in Köln Festangestellte Cutter FCPX in Vollzeit (m/w) in Berlin Redaktionsleiterin Lizenz- und Programmplanung (m/w) in Leipzig Junior Redakteur (m/w) in Berlin (Junior) Datenbanktechnologe/Data Engineer (m/w) (CBC) in Köln Redakteur(in) für den Bereich Programm in München Festangestellte EB-Kamera-Leute in Berlin Sendetechniker / Mediengestalter / Sendeingenieur (m/w) (CBC) in Grünwald bei München Medienmanager (m/w) Mack Media in Rust Studentische Hilfskraft (Grafik/Design) in Köln Studentische Hilfskraft (Webdesign/Programmierung) in Köln Recherche-Redakteure (m/w) in Voll- und/oder Teilzeit in Berlin Redakteure/Reporter (m/w) in Voll- und/oder Teilzeit in Berlin Planungsredakteure (m/w) in Voll- und/oder Teilzeit in Berlin Redakteur (m/w) in Ismaning bei München Junior Motion Designer/in in München Redakteur (m/w) in Berlin Volontariat in der Newsredaktion in Berlin TV-Disponent (w/m) in fester Mitarbeit in Berlin Vertriebsassistent / Booker (m/w) in Köln Junior Mediengestalter/in in München
Montags: Aktuelles aus dem Milliardengeschäft Sport - präsentiert von Eurosport zum Sports-Update Dienstags: Neuigkeiten aus der Welt der Vermarkter und Agenturen zum Media-Update Mittwochs: Very british: Die News der Woche aus dem Vereinigten Königreich zum UK-Update Donnerstags: Die aktuellen Radio-Meldungen präsentiert von der WDR mediagroup. zum Radio-Update Freitags: Die wichtigsten Nachrichten aus der US-Fernseh-Branche zum US-Update Samstags: Ulrike Klode schreibt, was sie in ihrer Serienwoche bewegt hat zu Meine Woche in Serie Sonntags: Fernsehkritiker Hans Hoff über Aufreger und Programmperlen zum Hoff zum Sonntag
Mit den Newslettern der DWDL.de-Redaktion sind Sie werktäglich bestens informiert. Für die Rundum-Versorgung abonnieren Sie einfach alle Angebote oder wählen den für Sie passenden Newsletter...
Name:
E-Mail:

Ich möchte die folgenden Newsletter erhalten: