Domian © WDR/Ludolf Dahmen
Er will wieder talken

Domian liebäugelt mit Rückkehr vor die Fernsehkameras

 

Ein dreiviertel Jahr nach seiner letzten Sendung kann sich Jürgen Domian weiterhin eine Rückkehr ins Fernsehen vorstellen. Im "Zeit Magazin Mann" sprach er jetzt von "nebulösen" Plänen. An sein neues Leben im Tageslicht hat er sich inzwischen gewöhnt.

von Alexander Krei
04.09.2017 - 14:21 Uhr

Kurz vor Weihnachten präsentierte Jürgen Domian die letzte Ausgabe seines nächtlichen Telefon-Talks im WDR. Jetzt möchte der Moderator gerne ins Fernsehen zurückkehren. Die Pläne seien jedoch noch "nebulös", sagte Domian dem "Zeit Magazin Mann", um dann doch etwas konkreter zu werden: Es geht ihm um eine Talkshow, bei der ihn Gäste von der Straße besuchen und ihre Geschichten erzählen können - die Idee vom sogenannten "Walk Talk" hatte Domian in der Vergangenheit schon mehrfach geäußert.

Vom Erfolg ist der 59-Jährige überzeugt: "Ich bin so sicher, dass das funktionieren würde", betont Domian. Schon Ende 2016 hatte er im DWDL.de-Interview erklärt, nach dem Ende seiner Sendung nicht in Rente gehen zu wollen. "Mein Erfahrungsschatz als Talker ist so groß, dass ich ihn sehr gerne nach einer  Verschnaufpause wieder einsetzen möchte", sagte er damals und gab sich mit Blick auf seine künftige TV-Heimat offen für Veränderungen: "Meine Loyalität gehört natürlich dem WDR, meinem Heimatsender. Aber mal sehen, was sich so ergibt."

Seine nächtliche Show hatte Jürgen Domian beendet, um nach mehr als 20 Jahren wieder einen geregelten Tagesablauf zu haben. Die Umstellung wollte zunächst allerdings nicht gelingen - im "Zeit Magazin Mann" spricht der Moderator von einer Lungenentzündung und anderen "unangenehmen Dingen", die er bekommen habe. Er lag daraufhin mehrere Wochen in der Klinik. Dadurch sei ihm die Umstellung aber leichter gefallen. "Im Krankenhaus muss man früh raus", sagt Domian. Heute geht es ihm wieder gut: Nach einem medizinischen Check sei sein Arzt total begeistert gewesen.

Während er mit Blick auf eine mögliche TV-Rückkehr noch im Unkonkreten bleibt, gehen die Arbeiten an seinem neuen Buch voran, das im Herbst erscheinen soll und auf den Namen "Dämonen" hören wird. Es handelt von einem Mann, der nach Lappland aufbricht, um nackt im Schnee zu erfrieren. "Die Geschichte habe ich schon lange im Kopf", erklärt Domian, der im Sommer selbst oft durch Lappland reiste. "Sie ist inspiriert durch meine Erfahrungen in der Wildnis. Wenn du wochenlang alleine bist, passieren sonderbare Dinge mit dir."

Teilen

Kommentarbereich anzeigen
Mit den Newslettern der DWDL.de-Redaktion sind Sie werktäglich bestens informiert. Für die Rundum-Versorgung abonnieren Sie einfach alle Angebote oder wählen den für Sie passenden Newsletter...
Name:
E-Mail:
Frage: 5 + 9 =

Ich möchte die folgenden Newsletter erhalten:
Sie können sich jederzeit wieder abmelden. Beachten Sie unsere Datenschutzerklärung.