ARD Logo © ARD
Ein bisschen Transparenz

Honorare für Experten: ARD bringt etwas Licht ins Dunkel

 

Im vergangenen Jahr ging ein angebliches Millionen-Salär für ARD-Experte Mehmet Scholl durch die Presse, das scharf dementiert wurde - ohne jedoch konkret auf die korrekte Höhe einzugehen. Nun gibt's immerhin etwas Licht im Dunkeln.

von Uwe Mantel
11.09.2017 - 19:29 Uhr

1,6 Millionen Euro - das war die Zahl, die "kress pro" im Sommer vergangenen Jahres als vermeintliche Gage für den inzwischen ausgeschiedenen ARD-Fußball-Experten Mehmet Scholl hyperventilierte, bei Oliver Kahn im ZDF sollte es kaum weniger sein. Scharfe Dementis folgten umgehend, von einer "eklatanten Falschmeldung" und "beinahe schon vorsätzlicher Bösartigkeit" war seitens der Betroffenen und Sender zu hören. Doch korrekte Zahlen wollte unter Verweis aufs Vertragsgeheimnis niemand nennen.

Etwas Licht ins Dunkel bringt seit Kurzem die ARD aber auf ihrer eigenen Website.  Dort rechtfertigt die ARD zunächst wortreich die Ausgaben für Moderatorinnen und Moderatoren und Expertinnen und Experten, um dann zumindest die Gesamt-Ausgaben für alle Moderatoren bzw. Experten gemeinsam zu nennen. Demnach wurden in der Saison 2015/16 die Leistungen der insgesamt neun für die ARD tätigen Expert/innen mit insgesamt 1,2 Millionen Euro vergütet, in der Saison zuvor waren es 1,04 Millionen Euro. Die von "kress pro" damals allein für Scholl in den Raum gestellte Zahl ist also offensichtlich um ein Vielfaches zu hoch gegriffen. Die 21 Sportmoderator/innen erhielten übrigens 1,88 Millionen Euro in der Saison 2015/16, ein Jahr zuvor waren 1,81 Millionen Euro für 20 Moderator/innen gezahlt worden.

Schon seit längerem gibt die ARD auf ihrer Website auch über andere finanzielle Fragen Auskunft, etwa über die Gehälter der Intendanten und die Gehaltsspanne für bestimmte Berufsgruppen. Auch über die Minutenpreise, die für bestimmte Genres auf unterschiedlichen Sendeplätzen im Schnitt gezahlt werden, informiert die ARD. Im Folgenden eine Übersicht:

  Sendeplatz durchschnittlicher Minutenpreis
Märchen "6 auf einen Streich" Weihnachten, tagsüber (nur 60 Min) 20.870 €
Filme am Feiertag feiertags, 20:15 Uhr 19.750 €
DonnerstagsKrimi, "Endlich Freitag", Spielfilme am Samstag Do, 20:15 Uhr 18.200 €
Tatort/Polizeiruf, FilmMittwoch
Sa, 20:15 Uhr 15.500 €
Serien am Hauptabend Di, 20:15 Uhr 11.250 €
Vorabendserien Mo-Do, 18:50 Uhr 8.750 €
Shows am Donnerstagabend Do, 20:15 Uhr 7.190 €
Shows am Samstagabend Sa, 20:15 Uhr 6.870 €
Quiz am Vorabend Mo-Fr, 18 Uhr 2.130 €
Plusminus Mi, 21:45 Uhr 2.004 €
Gott und die Welt So, 17:30 Uhr 1.370 €

Teilen

Kommentarbereich anzeigen
Montags: Aktuelles aus dem Milliardengeschäft Sport - präsentiert von Eurosport zum Sports-Update Dienstags: Neuigkeiten aus der Welt der Vermarkter und Agenturen zum Media-Update Mittwochs: Very british: Die News der Woche aus UK - präsentiert von ITV Studios Germany zum UK-Update Donnerstags: Die aktuellen Radio-Meldungen präsentiert von Radio NRW. zum Radio-Update Freitags: Die wichtigsten Medien-Nachrichten aus den Vereinigten Staaten zum US-Update Samstags: Ulrike Klode schreibt, was sie in ihrer Serienwoche bewegt hat zu Meine Woche in Serie Sonntags: Fernsehkritiker Hans Hoff über Aufreger und Programmperlen zum Hoff zum Sonntag
Mit den Newslettern der DWDL.de-Redaktion sind Sie werktäglich bestens informiert. Für die Rundum-Versorgung abonnieren Sie einfach alle Angebote oder wählen den für Sie passenden Newsletter...
Name:
E-Mail:
Frage: 6 - 2 =

Ich möchte die folgenden Newsletter erhalten:
Sie können sich jederzeit wieder abmelden. Beachten Sie unsere Datenschutzerklärung.